LICHTENFELS

Neues Leben im Lichtenfelser Kaufland-Gebäude

Das Starküchenstudio ist offiziell eröffnet. Raimund Stark (2. v. li.) führte Citymanager Steffen Hofmann (li.), Bürgermeister Andreas Hügerich, Pfarrerin Anne Salzbrenner, Dritter Bürgermeister Winfried Weinbeer und die beiden Stadträte Robert Gack und Frank Rubner (v. li.) über... Foto: Annette Körber

Erst Ende 2018 hat Raimund Stark das Kaufland-Gebäude erworben, im Mai ist das neue „Starküchenstudio“ eingezogen, am Freitag wurde es offiziell eröffnet: Was für ein Tempo. „Das waren jetzt die verrücktesten sechs Monate in meinem Leben“, sagt denn auch Stark selbst mit Blick auf die Zeit, in der der Umbau bewältigt wurde.

Da der neue Mieter des Möbelhauses möglichst bald einziehen wollte, musste es schnell gehen. Das 1985 errichtete Gebäude wurde entkernt, das Dach neu gedeckt, die Leitungen neu verlegt. Das Küchenstudio ist jetzt in die Räumlichkeiten gezogen, obwohl die restlichen Flächen noch nicht fertig sind.

Deshalb ist auch der vom Kaufland bekannte Eingang noch nicht nutzbar. Künftig sollen die Besucher von hier aus über eine Rolltreppe in den ersten Stock gelangen, wo sie dann zuerst über eine Holzbrücke geleitet werden. Rechts und links plätschert Wasser, ein Orang Utan sitzt daneben, dahinter leuchtet ein bunt gestreiftes Pferd.

Die neuen Dunstabzugshauben ziehen die Blicke auf sich. Foto: Annette Körber

„Man soll nicht gleich von Küchen erschlagen werden“, erläutert Stark die Idee. Die Kunden sollen von einer entspannenden Atmosphäre empfangen werden. In vier bis fünf Monaten soll es so weit sein. Bis dahin gelangen sie über einen Eingang an der vorderen Front des Gebäudes und das dahinter liegende Treppenhaus ins Küchenstudio.

Die Gäste, die schon am Freitag zahlreich über die etwa 1000 Quadratmeter Ausstellungsfläche schlendern, hier Schubladen herausziehen und dort Kühlschränke öffnen, honorieren, was sie sehen, mit Lob und anerkennenden Worten.

Auch auf acht Quadratmeter lässt sich eine Küche unterbringen. Entsprechende Beispiele zeigt das Starküchenstudio. Foto: Annette Körber

Zwischen den schon aufgebauten Küchen ist noch ein bisschen Platz – nach den anstehenden Messen soll noch das ein oder andere Modell dazukommen. Ein Extra-Raum steht für die Präsentation technischer Geräte zur Verfügung.

Aber auch bei den Ausstellungsstücken selbst sind Herde, Backofen und Kühlschränke im Einsatz, die mit allerlei neuen Details aufwarten. „Das sind hochtechnisierte Produkte“, erklärt Stark. Entsprechend gilt es auch für seine Mitarbeiter, immer am Ball zu bleiben. Der Unternehmer investiert deshalb auch kräftig in Schulungen, damit eine kompetente Beratung gewährleistet ist. Interessenten rät er, Zeit mitzubringen: Zwei bis drei Stunden für eine kleine Küche beziehungsweise drei bis vier für eine große sollte man schon einplanen. Im neuen Küchenstudio haben Kunden die Wahl zwischen beiden: In sechs Kojen wird auch präsentiert, was sich aus acht Quadratmetern machen lässt.

Die neuen Küchengeräte wecken Interesse. Foto: Annette Körber
Die neuen Induktionsherde warten mit faszinierenden technischen Details auf. Foto: Annette Körber
Technik, die begeistert. Foto: Annette Körber

Rückblick

  1. Baur-Gruppe verdoppelt das Umsatzwachstum
  2. Baur-Gruppe mit Umsatzplus von zwei Prozent
  3. Zukunftstag der Firma Raab: Mitarbeiter sind Impulsgeber
  4. Milder Winter: Arbeitslosenquote in Lichtenfels steigt nur leicht
  5. 25 Jahren Gründerberatung am Landratsamt Lichtenfels
  6. Eva Gill wechselt ans Bezirksklinikum Obermain
  7. Bundeswirtschaftssenat beruft Thorsten Gareis aus Lichtenfels
  8. 25 Entlassungen bei Robert Hofmann GmbH in Schney
  9. Lichtenfelser Buchladen „H. O. Schulze“ schließt
  10. Baustelle „Hofmann – Impulsgeber“ ist dem Zeitplan voraus
  11. Lichtenfels: Unternehmen wollen Energie sparen
  12. Marktzeulner Firma DKS GmbH nimmt am Umweltpakt Bayern teil
  13. IHK: Die Geschäftslage am Obermain bleibt solide
  14. Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt in Lichtenfels
  15. "Schienenkonferenz Oberfranken" in Lichtenfels
  16. Konjunktureintrübung trifft nun auch Oberfranken
  17. In Schney: Werk II von „Hofmann – Ihr Impulsgeber“ wächst
  18. Robert Hofmann GmbH: Millionen für mehr Möglichkeiten
  19. Brose baut 2000 Stellen ab
  20. Die Zeit für den Lichtenfelser Lehrbauhof läuft ab
  21. Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
  22. Wirtschaftsmedaille für Ebensfelder Wolfgang Schubert-Raab
  23. Prämiensparen: Sparkasse Coburg-Lichtenfels kündigt Sparverträge
  24. Mistelfeld: Vom Kaffeegenuss mit gutem Wissen
  25. Regiomed erweitert Geschäftsführung
  26. 1400 Frauen und Männer im Landkreis Lichtenfels ohne Job
  27. 25,1 Millionen Euro Defizit bei Regiomed bestätigt
  28. Thomas-Cook-Pleite zieht Kreise bis an den Obermain
  29. Concept Laser: Der „GE Additive Campus“ ist eröffnet
  30. Fortschritte bei der Sanierung von Regiomed
  31. Lichtenfelser stehen Schlange bei Eröffnung von Möbel Boss
  32. 1405 Menschen am Obermain ohne Job
  33. IHK: Die Lichtenfelser Industrie schwächelt
  34. Der Wirtschaft ein Schaufenster geben
  35. "Keine Häufung bei den Kündigungen"
  36. Der Friseursalon Wendler in Lichtenfels schließt
  37. 3D-Metalldruck an Hochschule Coburg jetzt möglich
  38. Die finanzielle Situation zwingt zu Veränderungen
  39. Ein Rundgang durch die Lichtenfelser Kirschbaummühle
  40. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Lichtenfels steigt
  41. FADZ Lichtenfels: Gemeinsam 3D-Druck erforschen und lehren
  42. Gesellschafter retten Regiomed vor Insolvenz
  43. Regiomed-Klinikverbund: Transparent den Spagat meistern
  44. Gute Adressen für Berufseinsteiger im Landkreis Lichtenfels
  45. Frank Herzog/Concept Laser: „Godfather of Laserdruck“ geht
  46. Klinikum Lichtenfels weiter in den roten Zahlen
  47. Lifocolor investiert 20 Millionen am Standort Lichtenfels
  48. Lichtenfelser Thorsten Gareis ein Top-Consultant
  49. OT-Gespräch mit IHK-Vertretern: Brexit macht unsicher
  50. Concept Laser: Einzug in den Campus hat begonnen

Schlagworte