Meinung: Auch im Wahlkampf ehrlich bleiben

Wenn das Wort Kommunalwahl die Runde macht, werden die Redakteure und Mitarbeiter des Obermain-Tagblatts besonders hellhörig. Und natürlich auch unsere Leser und alle politisch Interessierten. Es gibt kaum ein Thema, das so große Ansprüche und Anforderungen an die Heimatzeitung stellt, wie dieser Wahlgang und dessen Vorbereitung. Zum Glück für uns Journalisten stehen diese Abstimmungen regulär nur alle sechs Jahre auf dem Programm und werden nur durch außerplanmäßige Neu- oder Zwischenwahlen durchbrochen. Zum Glück deshalb, weil in den Wochen vor dem Wahltermin vor allem jene, die gewählt werden möchten, und deren Anhänger ganz besonders sensibel das OT lesen und bewerten. Schon die geringste vermeintliche Benachteiligung oder ein fehlendes Foto, ein unglückliches Wort, eine Verwechslung oder ein falscher Name, ein ,ungünstiger‘ Kommentar oder ein nicht abgedruckter Leserbrief: Es gibt gerade in der Wahlkampfzeit viele Gründe, um sich über die Heimatzeitung zu beschweren. Wir Journalisten machen uns gerade jetzt ständig bewusst, dass wir in diesen Zeiten eine ganz besonders große Verantwortung haben. Jeder Redakteur weiß, dass es bei einer Kommunalwahl um entscheidende Weichenstellungen für lange sechs Jahre geht. Wir können Wahlausgänge beeinflussen. Keiner von uns legt es darauf an, mit berechtigten Beschwerden konfrontiert zu werden. Deshalb sind wir ganz besonders auf jene Richtlinien eingeschworen, die wir in dieser Ausgabe abdrucken. Sie sollen allen unseren Lesern, Mandatsträgern, Funktionären und Kandidaten Einsicht gewähren. Wir wollen damit unsere Arbeit transparent und nachvollziehbar machen. Wir werden uns aber auch daran messen lassen müssen. Bei dieser Kommunalwahl wird es auch wieder um Leserbriefe gehen: Wir weisen darauf hin, dass ab sofort auch nominierte Kandidaten und Kandidatinnen keine Leserbriefe veröffentlichen können. Deshalb richten wir einen dringenden Appell an alle, die wir von Leserbriefen ausschließen müssen: Seid ehrlich, fair und verantwortungsbewusst, schreibt uns keine persönlichen Leserbriefe. Wir veröffentlichen Euren Wahlkampf in Form von Wahl- und Parteiveranstaltungen oder auch gerne als Werbung im Anzeigenteil.

Schlagworte