LICHTENFELS

ADFC Obermain tritt wieder in die Pedale

In der Gruppe macht Radeln einfach mehr Spaß. Man kann, wie dieses gerade Stublang durchquerende Quartett, auf eigene Faust die Region erkunden – oder sich für eine ebene bis sportlich herausfordernde Tour des ADFC Obermain anmelden. Foto: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Als wegen der Corona-Pandemie vieles brach lag, entdeckte so mancher das Radeln neu für sich. Der Radtourismus boomt mehr denn je. Und nun – dank sinkender Inzidenzwerte – ermöglicht es das Jahrestourenprogramm des ADFC Obermain auch wieder, sich gemeinsam mit Gleichgesinnten den Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Kreisgruppensprecher Max Rother, der im Beisein seiner Stellvertreter Ralph Fischer und Armin Lieb das neue Programm vorstellte, lädt im Namen des ADFC Obermain dazu ein.

„Natürlich erfüllt es uns mit Freude, dass es endlich wieder losgehen kann mit den Touren. Die wunderbare, lockere Atmosphäre, die hat uns gefehlt“, so Rother, der neben Fischer, Lieb sowie Thomas Rehm selbst einige Touren leitet.

Nächster Ausflug: „Bamberger Kellertour“ am Sonntag, 27. Juni

Nach dem erfolgten Auftakt am 13. Juni startet die nächste Tour des ADFC Obermain am Sonntag, 27. Juni. Die „Bamberger Kellertour“, geleitet von Max Rother, führt über eine Länge von 70 Kilometern in und durch die Domstadt. Los geht es um 10 Uhr am Bahnhof in Bad Staffelstein.

Einige wenige Touren konnte der ADFC Obermain auch im „Corona-Jahr“ 2020 veranstalten, so etwa zur Ruine Schaumburg in T... Foto: ADFC Obermain

Nach derzeitigem Stand sind acht weitere Touren vorgesehen (Details siehe unten). Die 50 bis 100 Kilometer langen Strecken verlangen schon ein wenig Kondition. So sind bei einer der anspruchsvollsten Touren durch die Fränkische Schweiz zur Kathi-Bräu am 11. Juli satte 900 Höhenmeter zu überwinden.

Nächste Feierabendtour am Donnerstag, 15. Juli

Vor dem Hintergrund, dass im Programm für jeden etwas dabei sein soll, wurden auch heuer einige weitgehend ebene „Feierabendtouren“ mit einer Länge von rund 30 Kilometern aufgenommen. Die nächste ist am Donnerstag, 15. Juli geplant. Eventuell wird es eine dritte im August geben. Zum Ausklang möchte der ADFC Obermain im Oktober eine Wanderung veranstalten. Zu beiden folgen noch konkrete Infos.

Die Planung und Umsetzung der Touren des ADFC Obermain trägt einem aktuellen Leitfaden für geführte Radtouren und der aktuellen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung Rechnung. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn begrenzt. Eine Anmeldung per E-Mail an „obermain@adfc-bamberg.de“ ist zwingend erforderlich. Solange der Inzidenzwert stabil unter 50 bleibt, ist weder ein negativer Test noch ein Impfnachweis nötig.

ADFC Obermain als Interessensvertretung

„Selbstverständlich können Interessierte auch mit dem E-Bike teilnehmen“, ergänzt Rother. Eine ADFC-Mitgliedschaft ist nicht vonnöten.

Kreisgruppensprecher Max Rother (Mi.) vom ADFC Obermain und seine beiden Stellvertreter Armin Lieb (li.) und Ralph Fisch... Foto: Mario Deller

Der ADFC Obermain sieht sich als Sprachrohr für die Belange der Radfahrer. „Wir müssen und werden die Politik weiter in die Pflicht nehmen“, betont Armin Lieb und weist auf das ernüchternde Ergebnis des im März veröffentlichen bundesweiten „Fahrradklima-Tests“ hin. Mehr als 200 000 Radfahrer hatten im Herbst 2020 per Online-Umfrage verschiedene Aspekte der Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt bewertet.

Dem zufolge sind die Stadtzentren mit dem Rad zwar grundsätzlich gut erreichbar, aber bei vielen Punkten hapert es vielerorts noch immer – von mangelhaft auf den Radverkehr abgestimmter Ampelschaltung bis hin zu schmalen Radwegen. Hof und Kulmbach schnitten bei der Umfrage besonders schlecht ab. Und auch am Obermain beziehungsweise auf den Wegen von und zu benachbarten Regionen ist noch Potenzial nach oben, finden die Vertreter des ADFC Obermain.

„Wenn die Infrastruktur dahingehend verbessert wird, steigt auch die Bereitschaft der Gesellschaft, noch mehr aufs Fahrrad zu steigen, Stichpunkt Verkehrswende.“
Max Rother, Kreisgruppensprecher

Kreisgruppensprecher Rother: „Eine Konfrontation mit den Autofahrern etwa liegt uns fern – aber wir setzen uns schon für eine Verkehrspolitik ein, die Bedingungen schafft für ein gutes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.“ Einen wichtigen aktuellen Aspekt bringt Ralph Fischer ins Spiel: „Wenn die Infrastruktur dahingehend verbessert wird, steigt auch die Bereitschaft der Gesellschaft, noch mehr aufs Fahrrad zu steigen, Stichpunkt Verkehrswende.“

Und Armin Lieb ergänzt: „Bei wenig durchdachten Verkehrsplanungen sind Konflikte zwischen Autofahrern und Radlern manchmal ja geradezu programmiert. Bei einer Planung, die die Radfahrer von Anfang an mit ins Boot holt, wäre dies aber vermeidbar.“

Auf die Homepage des ADFC Bamberg, des „Mutter-Kreisverband“ der Region, (www.adfc-bamberg.de) ist das per orangem Banner gekennzeichnete deutschlandweite ADFC-Tourenportal aufrufbar.

Programm des ADFC Obermain

• Sonntag, 27. Juni, Start 10 Uhr am Bahnhof Bad Staffelstein, Bamberger Kellertour, rund 70 Kilometer, Tourenleitung Max Rother.

• Sonntag, 4. Juli, Start 9 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, zur Arnoldhütte und zum Prinzregententurm, rund 90 Kilometer, Tourenleitung Armin Lieb.

• Sonntag, 11. Juli, Start 9 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, durch die Fränkische Schweiz zur Kathi-Bräu, 105 Kilometer, bergig, Tourenleitung Thomas Rehm.

• Donnerstag, 15. Juli, Start 18.30 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, Feierabendtour, rund 30 km, Tourenleitung Max Rother.

• Sonntag, 18. Juli, Start 9.30 Uhr am Bahnhof Bad Staffelstein, zum Veitenstein, 65 Kilometer, mittlere Schwierigkeit, Armin Lieb.

• Samstag, 31. Juli, Start 14 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, zur Domäne Rödental, etwa 60 Kilometer, Tourenleitung Max Rother.

• Sonntag, 8. August, Start 9 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, zur Waldhütte nach Eckersdorf, 100 Kilometer, sehr anspruchsvoll, Tourenleitung Thomas Rehm.

• Sonntag 29. August, Start 9 Uhr am Bahnhof Bad Staffelstein, Rundtour durch besondere fränkische Dörfer, 80 Kilometer, Tourenleitung Ralph Fischer.

• Sonntag, 5. September, Start 9 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, Banzer Eierbergtour nach Freudeneck, 90 Kilometer, Tourenleitung Thomas Rehm.

• Sonntag 12. September, Start 10 Uhr am Bahnhof Lichtenfels, zur Burg Niesten und nach Weismain, Tourenleitung Max Rother.

 

Schlagworte