LICHTENFELS

Abschlussfeier in der Sankt-Katharina-Schule Lichtenfels

Abschlussfeier in der Sankt-Katharina-Schule Lichtenfels
Klassenleiter Florian Kauper (li.) und Schulleiterin Ute Donhauser (re.) überreichten den zehn Schülern der Klasse L9 die Prüfungs- und Abschlusszeugnisse. Foto: Alfred Thieret

Die Abschlussfeier der Klasse L9 der Sankt-Katharina-Schule fand Corona-bedingt im kleinen Rahmen im Beisein der Eltern in der Turnhalle des Förderzentrums statt.

Die meisten der Schülerinnen und Schüler hätten zehn Jahre ihres Lebens in der Schule verbracht. In dieser Zeit sei sehr viel passiert, betonte die Schulleiterin Ute Donhauser. Die Jungen und Mädchen hätten in dieser Zeit sicher schöne, lustige, manchmal vielleicht auch aufregende Erlebnisse gehabt, aber bestimmt habe es auch weniger schöne Situationen wie schlechte Laune, Konflikte mit den Mitschülerinnen und Mitschülern oder Lernprobleme gegeben.

Sie selbst sei seit drei Jahren an der Schule. Genau zu diesem Zeitpunkt habe Florian Kauper auch die Klasse als Klassenleiter übernommen. In dieser Zeit habe sich für die Klasse viel geändert. Fünf Schülerinnen und Schüler hätten sie in dieser Zeit verlassen und einen anderen Weg eingeschlagen. So reduzierte sich die Klassenstärke zum Schluss auf zehn.

„Ihr alle habt bewiesen, dass ihr die Kraft, den Mut und das nötige Durchhaltevermögen für euren nächsten Schritt mitbringt.“
Ute Donhauser, Schulleiterin

„Auch ihr habt euch verändert“, bemerkte Ute Donhauser. „Fehlte euch noch in der siebten Klasse des Öfteren die Lust am Lernen, so habt ihr euch weiterentwickelt und hattet auf einmal ein Ziel vor Augen. Und dieses Ziel, nämlich der Schulabschluss und für einige sogar schon der Berufswunsch, ist immer näher gerückt, und nun habt ihr es geschafft“, lobte die Schulleiterin.

Sie habe die Schülerinnen und Schüler zuletzt bei den Abschlussprüfungen ein Stück begleiten dürfen. Dabei durfte sie miterleben, wie aus Teenagern selbstbewusste junge Frauen und Männer wurden, die wissen, was sie wollen, und die sich auf einmal trauen, sich vor eine Prüfungskommission hinzustellen und ihr Projekt vorzustellen.

Trotz Distanzunterricht an ihren Aufgaben gewachsen

Und die gelernt haben, miteinander achtsam und wertschätzend umzugehen. „Ihr alle habt bewiesen, dass ihr die Kraft, den Mut und das nötige Durchhaltevermögen für euren nächsten Schritt mitbringt“, stellte die Rektorin fest. Viel Beifall ernteten die Abschlussschülerinnen und -schüler, die zu dem Song „Best day of my life“ große Gymnastikbälle zu Perkussionsinstrumenten umfunktionierten.

Als er die Klasse vor drei Jahren übernahm, habe er zunächst wenig Hoffnung gehabt, dass die Jungen und Mädchen den nötigen Ernst und die Bereitschaft zum Lernen mitbringen würden, um nach drei Jahren den Schulabschluss erfolgreich zu bewerkstelligen, stellte Klassenleiter Florian Kauper fest. Aber auch wenn sie sicher nicht immer zielstrebig oder organisiert waren, so seien sie doch trotz der Schwierigkeiten durch die Corona-Pandemie und dem sich daraus ergebenden Distanzunterricht im Frühjahr an ihren Aufgaben gewachsen.

„Ihr seid zu einer eingeschworenen Gemeinschaft herangewachsen, die sich [...] nicht von dem gesteckten Ziel hat abbringen lassen.“
Florian Kauper, Klassleiter

„Selbst wenn der Weg manchmal holprig und steil war, so habt ihr dennoch mit der Hilfe eurer Lehrer und eurer Familie einen Weg gefunden, um an euer gemeinsames Ziel zu gelangen, nämlich den Schulabschluss“, betonte Kauper. „Ihr seid zu einer eingeschworenen Gemeinschaft herangewachsen, die sich trotz einer turbulenten achten Klasse, trotz Corona und trotz Distanzunterricht nicht von dem gesteckten Ziel hat abbringen lassen. Dabei habt ihr euch auch ganz nebenbei zu jungen, freundlichen und vor allem immer hilfsbereiten Erwachsenen entwickelt“, lobte der Lehrer.

Für die Jugendlichen bedankte sich Stefan Harizanov bei den Lehrkräften, insbesondere bei Klassenlehrer Kauper, der immer für die Schüler da war, aber auch bei Schulleiterin Ute Donhauser. „Wir freuen uns auf unseren neuen Lebensabschnitt, auf die Arbeit, Ausbildung und auf unsere Freiheit“, stellte er unter dem Beifall seiner Mitschülerinnen und Mitschüler fest.

Zum abschließenden Höhepunkt überreichten Kauper und Donhauser die Abschluss- und die Prüfungszeugnisse. Sechs Jugendliche erreichten den L-Abschluss und vier den Abschluss der Mittelschule. Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse setzten mit einem Abschlussrap den Schlusspunkt unter die Entlassfeier.

Schlagworte