TRIEB

22 Einsätze bei Bränden und Unwettern

Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Trieb standen Ehrungen für treue Mitglieder ebenso an wie Beförderungen: (v. li.) Kommandant Christian Dippold, Pascal Will, 1. Vorsitzender Johann Schratz, Benedikt Dippold, Josef Schratz, Jakob Scherer, Christoph Kolb, Gerhard Kastner, Ni... Foto: Alfred Thieret

Bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Trieb auf der Karolinenhöhe standen neben den Berichten des Vorsitzenden und des Kommandanten mehrere Ehrungen für langjährige Mitglieder auf dem Programm.

Die Feuerwehr Trieb verfügt über ein starkes Team von 37 aktiven Feuerwehrleuten, davon zehn Frauen sowie zehn Atemschutzgeräteträgern, stellte der Kommandant Christian Dippold fest. Die Aktiven sind in vier Löschgruppen aufgeteilt, die im Jahr jeweils zwölf Übungen absolvieren. Hinzukommen mehrere Atemschutz- und Maschinistenübungen.

Wegen Corona erst im Sommer 2021 Start der Übungen

Allerdings sei auch das Jahr 2021 noch stark von der Corona-Pandemie geprägt gewesen. So habe man erst im Sommer mit dem Übungs- und Ausbildungsdienst beginnen können.

Aufgrund der Pandemie wurden keine Lehrgänge auf Landkreisebene besucht. Dagegen schloss Benedikt Dippold den Gruppenführer-Lehrgang an der Feuerwehrschule Regensburg mit Erfolg ab, und Josef Schratz legte erfolgreich die Leistungsprüfung in Bronze ab.

Während Corona-bedingt diesmal keine Sicherheitswachen anstanden, mussten die Trieber Feuerwehrleute gleich zu 22 Einsätzen ausrücken, die sich in neun Brandeinsätze und 13 Technische Hilfeleistungen (THL) aufgliederten. Die THL-Einsätze betrafen zahlreiche Unwettereinsätze mit überfluteten Straßen und Gebäudeteilen. Außerdem mussten Äste und eine größere Buche von der Straße entfernt werden. Im Bereich des Gabsweihers lag sogar ein komplettes Dach eines Unterstands auf der Fahrbahn.

Der Kommandant freute sich, dass er mehrere Feuerwehrkameraden aufgrund ihrer geleisteten Arbeit befördern durfte. So habe Nicole Dippold den Sprung aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst geschafft und wurde zur Feuerwehrfrau ernannt. Außerdem beförderte der Kommandant Pascal Will, Josef Schratz und Benedikt Dippold zu Oberfeuerwehrmännern und Christoph Kolb zum Löschmeister.

Bedingt durch die Corona-Pandemie fiel der Rückblick des Vorsitzenden Johann Schratz auf das Vereinsjahr 2021 kurz aus. Die festen Vereinsveranstaltungen seien fast alle ausgefallen, die Jahreshauptversammlung musste vom Januar auf den September verschoben werden. Lediglich das neue Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W der Trieber Feuerwehr konnte am 11. September in einem kleinen, aber passendem Rahmen eingeweiht werden. Zudem habe eine Abordnung des Vereins den offiziellen Teil des Jubiläums zum 100-jährigen Bestehen des FC Trieb besucht.

Ein durch eine Spende finanziertes Tablet werde für Einsätze und für eine flexiblere Unterrichtsgestaltung genutzt.

Informationsveranstaltung an Christi Himmelfahrt geplant

Johann Schratz machte auch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Falls es die Pandemie zulässt, sei die Zunftbaumaufstellung am 30. April und die Floriansmesse in Trieb am 4. Mai vorgesehen. An Christi Himmelfahrt sei seitens der Aktiven eine Informationsveranstaltung geplant, bei der sich die 138 Vereinsmitglieder und die Trieber Bürger über die Feuerwehr informieren und gleichzeitig auch das neue Fahrzeug in Augenschein nehmen können. Der 2. Vorsitzende Achim Wörner berichtete, dass sich im vergangenen Jahr eine Fahnenabordnung der Feuerwehr Trieb an den Feiern zum Volkstrauertag in Trieb und Degendorf beteiligt hatte.

Schließlich ehrte der Vorsitzende Johann Schratz treue Mitglieder. Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft bedankte er sich bei Jakob Scherer, Hermann Steinbach und Cornelia Zenk. Für 60-jährige Treue zeichnete er die Kameraden Gerhard Kastner und Josef Persak aus. Beide leisteten zunächst 25 Jahre aktiven Dienst in der Trieber Wehr und sind danach dem Verein treu geblieben.

Feuerwehren immer zur Stelle, wenn sie gebraucht werden

Zum Schluss bedankte sich Feuerwehrreferent Otto Dinkel bei den Trieber Feuerwehrkameraden für ihren großen Einsatz und betonte, dass die Stadt immer bestrebt sei, ihre Feuerwehren gut auszurüsten. Die Ortsfeuerwehren seien immer zuverlässig da, wenn sie gebraucht werden. Er beglückwünschte auch die Geehrten und hob ihre Treue zur Feuerwehr hervor.

Auch der Kreisbrandmeister Alexander Klose lobte den Einsatz der Trieber Feuerwehrleute und gratulierte den langjährigen Mitgliedern zu ihrer Auszeichnung. Letztendlich bedankte sich Hermann Steinbach als 2. Vorsitzender des RVC Trieb für die alljährliche große Unterstützung der Feuerwehr Trieb bei der Absicherung des Franken-Bike-Marathons.

Schlagworte