LETTENREUTH

Trotz Corona Kirchweih in Lettenreuth gefeiert

Trotz Corona Kirchweih in Lettenreuth gefeiert
Die anwesenden Gewinner bei der Verlosung: (v. li.) Vorsitzender Dirk Fischer, Florian Lang, Anneliese Lutter, Georg Mattausch und Vorsitzende Eva-Maria Amon. Foto: Bernd Graß

Maske tragen und Abstand halten – das waren heuer die zwei Gebote im Biergarten am Sportheim zur Lettenreuther Kerwa. Denn die SpVgg Lettenreuth hat es sich nicht nehmen lassen, zur Kirchweih zumindest ein abgespecktes Programm auf die Beine zu stellen.

Los gingen die Biergartentage am Donnerstag, als sich die Besucher Rindfleisch mit Kren und Rinderrahmbraten schmecken ließen. Einen offiziellen Bieranstich gab es in diesem Jahr zwar nicht. Dennoch ließ es sich Erster Bürgermeister Dirk Rosenbauer nicht nehmen, beim Kirchweihauftakt persönlich anwesend zu sein. Entsprechend den Vorgaben verteilten sich die zahlreich erschienenen Besucher im Biergarten und ließen sich ihr „kühles Blondes“ mit einem Braten schmecken.

Fußballer aus Marktzeuln gewinnen mit 2:1

Am Samstag war der Nachbarverein TSV Marktzeuln zu einem Fußball-Testspiel in der „Grünen Au“ geladen. Um 16 Uhr blies Schiedsrichter Klerner in die Pfeife und startete die faire Partie, die die 'Zeulner gegen die Lettenreuther mit 2:1 für sich entschieden. Zunächst gingen die Hausherren durch Rauchhaus in Führung, aber Daumann gelang durch einen Doppelpack die Wende für den TSV. Kollegial klang das Freundschaftsspiel im Biergarten gemeinsam mit den Gästen aus Marktzeuln aus.

Monsignore freut sich über ein „volles Haus“

Trotz Corona Kirchweih in Lettenreuth gefeiert
Testspiel ohne Zuschauer gegen den TSV Marktzeuln: Benjamin Stottele (weißes Trikot) im Zweikampf mit Christian Schöps. Foto: Gunther Czepera

Einen kirchlichen Höhepunkt bot Monsignore Wolfgang Witzgall am Sonntag, der sich über ein „volles Haus“ freuen konnte. Er begann mit „Ein Haus voll Glorie schauet“ den Kirchweihgottesdienst. „Wir sind Kirche“ übersetzte er das Wort „Ekklisia“ (altgriechisch auch Volksversammlung) in seiner Predigt und ging auf die Bedeutung der Kirche näher ein.

Anschließend lud der Sportverein zu einem Frühschoppen ein. Es wurden Speisen zum Abholen für den Mittagstisch angeboten. Als sich die Temperaturen zur Nachmittagszeit wieder um die 30 Grad bewegten, liefen die beiden zweiten Mannschaften der SpVgg Lettenreuth und der SG TSV Marktzeuln/Schwürbitz zu einem Testspiel auf. Auch diese Partie konnten die Zeulner für sich entscheiden und gingen mit einem 4:1-Sieg vom Feld. Anschließend ließen sich die Fußballer im Biergarten selbst gebackene Pizza schmecken.

Ein Strahlen bei Christine Wenzel

Trotz Corona Kirchweih in Lettenreuth gefeiert
Ziehung der Lose durch die Glücksfee Lisa Göhring mit Dirk Fischer. Foto: Saskia Löffler

Am „Kärwäsmontag“ musste aus hygienischen Gründen der Hahnenschlag abgesagt werden. Als Ersatzprogramm wurden Lose verkauft, die dann um 16 Uhr gezogen wurden. Über den Hauptpreis konnte sich Christine Wenzel freuen. Sie erhielt einen 60-Euro-Warengutschein. Anneliese Lutter kann nun mit einem 40-Euro-Gutschein in Schwürbitz zum Shoppen gehen. Sie wurde für den zweiten Gewinn gezogen. Über jeweils eine Bauernente freuten sich Florian Lang, Thomas Dietrich und Georg Mattausch.

Nach der Ziehung bedankten sich die Mitglieder des Vorstandes bei allen anwesenden Gästen, die sich vorbildlich an die Corona-Regeln gehalten hatten. Gleichzeitig wurde ein großes Lob an alle Helfer ausgesprochen, die Corona bedingt mehr Aufwand und Zeit investieren mussten, um die Hygieneanforderungen zu stemmen. Sie alle trugen dazu bei, dass es rundum gelungene Biergartentage zur Lettenreuther Kerwa waren.

 

Schlagworte