MICHELAU

Reinholf Hopf gewinnt Wettbewerb beim Fotoclub Michelau

1X0A9081_normal1
Reinhold Hopf gewann mit dieser Aufnahme den vierten Quartalswettbewerb des Fotoclubs Michelau. Foto: Reinhold Hopf

„Markante Gesichter“ lautete das Thema des vierten Quartalswettbewerbs beim Fotoclub Michelau. Eingereicht wurden 16 Aufnahmen, wobei es sich in der Mehrheit um Portraits von Menschen handelte. Die Jurierung übernahm online der Fotoclub Arzberg.

Als markantestes Gesicht wurde die Aufnahme einer coolen Dame von Reinhold Hopf ausgewählt. Es zeigt das Portrait einer tätowierten Frau, die entspannt in einem Sessel sitzt und genüsslich eine Zigarette raucht. Aufgrund einer geschickt eingesetzten Lichtführung wird ihr markantes Gesicht sehr gut modelliert. Durch die Nutzung der Schwarz-Weiß-Darstellung gelang es, diesen Eindruck noch zu verstärken. Die Aufnahme entstand im Rahmen eines Indoor-Shootings.

Auf dem zweiten Platz landete Helmut Kober mit seiner Aufnahme „Mops“. Diese zeigt das Portrait des gleichnamigen Hundes. Hervorgehoben wurden dessen Konturen noch durch eine exzellente Lichtsetzung. Die Wirkung der Aufnahme wurde dabei durch die Verwendung der Sepia-Darstellung verstärkt. Den dritten Platz erreichte schließlich Birgit Kirster mit ihrer Hommage an den großen Physiker Albert Einstein. Das Bild trägt dann auch den Titel „E=m*c²“. Es zeigt den Physiker in einer für ihn typischen Ausdrucksweise. Als Modell für den „Ersatz-Einstein“ musste Helmut Kober herhalten.

Die gesamten Motive, wie auch die vorherigen Wettbewerbsbider, sind unter www.fotoclub-michelau.de zu finden. (red)

Schlagworte