HOCHSTADT

Neun Erstkommunionkinder in Hochstadt

Neun Erstkommunionkinder in Hochstadt
Die Kommunionkinder mit Dekan Lars Rebhan. Foto: Robert Wilm

Am Ostermontag zogen die neun Kommunionkinder mit Dekan Lars Rebhan in festlicher Begleitung des Hochstadter Musikverein in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Hochstadt ein.

Unter dem Thema „Jesus, die kostbare Perle unseres Lebens“ und nach dem Eröffnungslied „Das ist der Tag, den Gott gemacht“ eröffnete Dekan Lars Rebhan den feierlichen Gottesdienst. Nachdem die Kommunionkinder die Gäste, Paten und Eltern herzlich begrüßten, wurden die Erstkommunionkerzen gesegnet und vom Licht der Osterkerze entzündet.

Sopranistin Evi Kral, in Begleitung an der Orgel von Rosemarie Kraus, sang von „Spontan“ das eindrucksvolle Lied „Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst, niemand ist da, der mir die Hände reicht.“

Das Evangelium, welches von der Schatzsuche erzählt, wurde von den Kindern spielerisch dargestellt. Dekan Rebhan predigte über die Botschaft Jesu. Ein Schatz und eine Perle haben einen Glanz, strahlen etwas aus. So ist es auch mit Gott. Die Suche danach dauert ein Leben lang. Nach der Erneuerung des Taufversprechens trugen die Kommunionkinder die Fürbitten vor. Das Dankgebet sprachen die Erstkommunionkinder, bedankten sich für das schöne Fest bei den Eltern, Paten, Verwandten und Freunden. Auch bei den Ministranten, dem Musikverein, Organistin Rosemarie Kraus, Evi Kral für den schönen Gesang und bei allen, die im Hintergrund mitgeholfen haben. Ganz besonders bei Pfarrer Diter Glaeser, welcher leider verhindert war und für den Dekan Rebhan eingesprungen ist, sowie bei der Pastoralreferentin Birgit Janson für die Vorbereitung und Gestaltung des Gottesdienstes.

Schlagworte