KRONACH

Kronacher Politiker Heinz Hausmann feiert 80. Geburtstag

Kronacher Politiker Heinz Hausmann feiert 80. Geburtstag
Heinz Hausmann wird 80 Jahre alt. Foto: Karl-Heinz Hofmann

Mit Heinz Hausmann hat ein großer Kommunalpolitiker der Region Kronach-Lichtenfels sowie „Anwalt der kleinen Leute“ seinen 80. Geburtstag gefeiert. Der Kronacher Stadtrat und ehemalige Landtagsabgeordnete hätte diesen Ehrentag gerne neben seiner Familie auch mit Verwandten, Freunden und Bekannten gefeiert. Doch die Corona- Pandemie machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Schon im Vorfeld bat er seine Weggefährten um Verständnis, dass es keine Feier geben würde. Damit auch alles Corona-gerecht ablaufe, sei er am Jubeltag nicht zu erreichen. Statt Geschenken er sich eine Spende für das Waisenhaus Sankt Josef in Konduru (Süd-Indien) oder das Waisenhaus „Casa San Salvador“ in Mexiko.

Noch heute ein engagierter Stadtrat in Kronach

Heinz Hausmann hat sich stark in der Kommunalpolitik engagiert, ob für die Stadt Kronach, den Landkreis Kronach, den Bezirk Oberfranken oder im Bayerischen Landtag. Er war überall ein aufrichtiger Vertreter seiner Wähler und ist heute noch ein engagierter Stadtrat für seine Heimatstadt.

Kronacher Politiker Heinz Hausmann feiert 80. Geburtstag
Erinnerungen an das Jahr 1978: Heinz Hausmann (stehend, li.) als JU- Kreisvorsitzender beim Empfang des damaligen bayeri... Foto: red

Fast 40 Jahre führte Hausmann den CSU-Ortsverband Kronach. In die CSU trat er bereits 1965 ein. Bei seinem Ausscheiden als Vorsitzender im Jahr 2011 sagte der damalige Ehrenkreisvorsitzende der Frankenwald-CSU, Rudi Daum: „Heinz war beim Aufbau der Frankenwald- CSU und der CSU in Kronach engagierter Mitkämpfer und in manchen Dingen Pionier, immer unter christlichen Werten und im Blick immer den kleinen Mann, er ist wirklich immer nahe am Menschen gewesen.“

Schirmherr der Benefizaktion „1000 Herzen für Kronach“

Hausmann ist seit vier Jahrzehnten Versichertenältester und Rentenberater für die Deutsche Rentenversicherung. Sein ehrenamtlicher Einsatz für die Schwachen der Gesellschaft in kirchlichen und sozialen Verbänden zieht sich neben seiner politischen Tätigkeit wie ein Leitbild durch sein Leben. Geradezu darauf zugeschnitten ist die Benefizaktion „1000 Herzen für Kronach“ der er seit 2003 als Schirmherr und Spendenverwalter beisteht.

Der weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte Sozialpolitiker gehörte von 1990 bis 2003 und nochmals einige Monate im Jahr 2008 dem bayerischen Landtag an und war über drei Wahlperioden hinweg Mitglied des Ausschusses für Sozial-, Gesundheits- und Familienpolitik. Außerdem engagierte er sich unter anderem als Bezirksrat, Zweiter Bürgermeister von Kronach, Kronacher Kreis- und Stadtrat, Vorsitzender der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Kronach, Kreisvorsitzender des VdK Kronach sowie AOK-Vorstands- beziehungsweise Beiratsmitglied.

Kronacher Politiker Heinz Hausmann feiert 80. Geburtstag
Heinz Hausmanns Schuleinführung im September 1947. Foto: red

„Ich wurde von Kindheit an so geprägt. Meine ersten Erinnerungen als vierjähriger Junge waren der Luftschutzkeller in Kronach, der 1945 zum Ende des zweiten Weltkrieges oft mit großen Ängsten aufgesucht wurde. Der Vater kam erst 1949 aus russischer Gefangenschaft und war gesundheitlich so gezeichnet, dass er schon wenige Monate später verstarb. Nach meiner Erstkommunion wurde ich Ministrant und blieb seither den kirchlichen Diensten in vielerlei Hinsicht treu“, erklärt Hausmann selbst sein großes Engagement.

So betätigte er sich in der katholischen Kirche unter anderem als Dekanatsratsvorsitzender, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen des Bezirksverbandes Ober- und Mittelfranken, Leiter des Katholischen Volksbüros in Kronach, KAB-Diözesansekretär und Referent in der Katholischen Erwachsenenbildung.

Die größte Auszeichnung für ihn: der Silvesterorden von Papst Franziskus

Kronacher Politiker Heinz Hausmann feiert 80. Geburtstag
Heinz Hausmann im Jahr 1999 bei der Audienz bei Papst Johannes Paul II in Rom. Foto: red

Zu seinen vielen Auszeichnungen und Ehrungen gehören das Bundesverdienstkreuz am Bande und der Bayerische Verdienstorden, die bayerische Verfassungsmedaille in Silber und die Verdienstmedaille des Bezirks Oberfranken. Eine der größten Auszeichnungen, die er entgegennehmen durfte, war für ihn aber die Ernennung zum Ritter des päpstlichen Silvesterordens durch Papst Franziskus im Frühjahr 2014. Heinz Hausmann dankt besonders seiner Ehefrau Maria, die ihn seit 47 Jahren stets verständnisvoll begleite. Ohne ihr Verständnis hätte er die ehrenamtlichen Funktionen nicht wahrnehmen können, resümiert der Jubilar.

Wer für die genannten Waisenhäuser spenden möchte: Heinz Hausmann, Sparkasse Kulmbach-Kronach, IBAN: DE 55 7715 0000 0101 8220 70.

Schlagworte