In Oberreuth Festgottesdienst im Freien gefeiert

OBERREUTH

In Oberreuth Festgottesdienst im Freien gefeiert

Zur Kirchweih wurde am Sonntag ein Festgottesdienst mit gleichzeitiger Weihe (Segnung) des neuen Lager- und Versammlungshauses im Freien vor der „Maria-Königin-Kapelle“ gefeiert. An der Orgel saß Julia Rögner aus Weidhausen.

Dekan Lars Rebhan hob die Gemeinschaft in Oberreuth und Lettenreuth hervor. Dort wo sich Menschen versammeln, da finde Kirche und Gemeinschaft statt. In seiner Predigt thematisierte er die „Schubladen im Kopf“. Im übertragenen Sinne packt man manchmal Menschen in Schubladen, die man sozusagen im Kopf hat.

Jeder Mensch wird im Kopf in eine Schublade gesteckt

Auf der einen steht vielleicht „super nett“, auf einer anderen vielleicht „Spinner“. Manchmal werden die Menschen einsortiert entsprechend ihrer Herkunft, was sie beruflich machen, welche Kleidung sie tragen, welche Hobbys sie pflegen oder wie sie wohnen, vielleicht sogar nach ihrer Religion. So werden Menschen auf ein bestimmtes Bild festgelegt. Was nicht in die Schublade passt, das wird abgelehnt.

Jeder müsse sich fragen: „Kann ich mich auf Menschen einlassen, die sich verändern? Kann ich anderen zuhören, ohne dass in meinem Kopf gleich eine Schublade aufgeht? Kann ich Menschen annehmen, so wie sie sind?“ Durch Jesus könne sich jeder verändern und lernen, dem anderen Menschen eine Chance zu geben, sich auch zu entfalten.

Erinnerung an den Bau der Kapelle „Maria Königin“

Nach dem Gottesdienst segnete der Geistliche das neue Lager- und Versammlungshaus neben der Kapelle auf dem Kinderspielplatz, in dem auch eine kleine Sakristei beheimatet ist. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Julius Fischer erinnerte an die Einwohner und Gläubigen aus Oberreuth und Lettenreuth, die 1988 einen Kapellenverein gründeten. Bis 1994 errichteten sie die katholische Kapelle „Maria Königin“, die am 11. Juni 1995 eingeweiht wurde. Die Glocke für diese Kapelle weihte Pfarrer Wolfgang Scherbel bereits am 17. Juli 1994. Gestiftete hatten sie der bereits verstorbene Pfarrer i.R. Karl Grundler und Pfarrer Wolfgang Scherbel.

Pfarrer Rebhan freute sich sehr, dass sich zu diesem Freiluftgottesdienst unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften zahlreiche Gläubige und Gäste vor der Kapelle versammelt hatten. Anschließend konnte mit Sicherheitsabstand bei Bratwürsten und Getränken ein bisschen gefeiert werden.