MARKTZEULN

Marktzeuln: Hohe Auszeichnungen für Feuerwehrleute

Die Geehrten und Gäste (v. li.): KBI Schubert, KBM Winterbauer, Alfred Bernhard, Volker Schmitt, Thomas Klemenz, Bernhard Schmitt, Thomas Krappmann, Dieter Kestel, Christian Betz, Achim Liesaus, Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech und KBR Timm Vogler. Foto: Heinz Fischer

Ein staatlicher Ehrungsabend für verdiente Feuerwehrleute fand kürzlich in der Aula des historischen Rathauses in Marktzeuln statt. Dabei wurden acht Feuerwehrkameraden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern geehrt. Bürgermeister und Hausherr Gregor Friedlein-Zech begrüßte neben den Feuerwehrleuten besonders den Sachgebietsleiter des Landratsamtes, Achim Liesaus, Kreisbrandrat Timm Vogler, Kreisbrandinspektor Hermann Schubert und Kreisbrandmeister Tobias Winterbauer, sowie die Kommandanten der beiden Wehren.

„Wir sind dankbar, dass wir euch haben“, richtete er das Wort an die Feuerwehrleute. Er lobte das große Engagement der Wehren in Marktzeuln und Horb und sicherte die volle Unterstützung der Kommune in allen Belangen des Brand- und Katastrophenschutzes zu.

Die Feuerwehr stellt sich immer neuen Herausforderungen

Mit einem Zitat von J. F. Kennedy ergriff Sachgebietsleiter des Landratsamtes Achim Liesaus das Wort: „Frage nicht, was der Staat für dich tut, frage, was du für den Staat tun kannst.“ Dies sei der Leitsatz der Feuerwehren im Landkreis. Immer neuen Aufgaben und immer neuen Herausforderungen haben sie sich zu stellen. Liesaus bezeichnete die Feuerwehrleute als die Marathonläufer im Ehrenamt, und auch er fand herzliche Worte des Dankes für den Jahrzehnte langen Einsatz.

Achim Liesaus (li.) ehrt Alfred Bernhard für sage und schreibe 50 Jahre aktiven Dienst. Foto: Heinz Fischer

Ein weiteres Grußwort kam von Kreisbrandrat Timm Vogler. Etwas ganz besonderes sei es, wenn er heute verdiente Feuerwehrkameraden auszeichnen dürfe. Menschen, die 25, 40 oder gar 50 Jahre aktive Feuerwehrarbeit im Zeichen der Sicherheit und des bürgerschaftlichen Miteinander geleistet haben. Das ehrenamtliche Engagement sei gelebte Mitverantwortung des Einzelnen für den Nächsten.

Die Kameraden, die heute diese hohe Auszeichnung bekommen, stünden stellvertretend auch für viele andere. Gern nehme er die Feierstunde zum Anlass, nicht nur die geehrten, sondern allen Feuerwehrfrauen und -männern im Landkreis zu danken für ihre umfangreichen, vielseitigen und mitunter schwierigen Pflichten.

Dankesworte an die politischen Vertreter

Ausdrücklich bedankte sich der Kreisbrandrat bei den politischen Vertretern im Landratsamt und in den Kommunen für die gute und enge Zusammenarbeit mit den Feuerwehren. Den Mitgliedern der Wehren aus Marktzeuln und Horb wünschte er weiterhin Kraft, Mut und Zuversicht für diese wichtige ehrenamtliche Herausforderung.

Die Auszeichnungen der verdienten Aktiven nahm Sachgebietsleiter Achim Liesaus in Vertretung von Landrat Christian Meißner vor. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten folgende Kameraden das Ehrenzeichen in Silber: Christian Betz (Horb), Peter Rose, Bernhard Schmitt und Volker Schmitt (alle Marktzeuln). Für 40 Jahre wurden mit dem Ehrenzeichen in Gold geehrt: Dieter Kestel und Thomas Krapp von der Feuerwehr Horb sowie Thomas Klemenz von der Feuerwehr Marktzeuln.

Für sage und schreibe 50 Jahre aktive Dienstzeit erhielt das große Ehrenzeichen in Gold schließlich der Feuerwehrseelsorger Alfred Bernhard von der Feuerwehr Marktzeuln. Ein ganz besonderes Vorbild sei Bernhard, und man könne sich nur wünschen, dass viele Kameraden dies als Beispiel nähmen und man noch oft solche Auszeichnungen vergeben könne.

Bürgermeister Friedlein-Zech schloss die Feierstunde mit dem Dank an allen Beteiligten und der Hoffnung, dass die Wehren aus Zeuln und Horb auch in der Zukunft so engagiert und schlagkräftig blieben. Anschließend lud er alle Anwesenden zu Imbiss und Umtrunk ins Gasthaus „Lichtblick“ ein.

 

Schlagworte