MARKTGRAITZ

Drei neue Ministranten

Die neuen Ministranten: (vorne von li.) Jonathan Weigel, Christian Werr und Laura Fuchs, (hinten v. li.) Pfarrer Lars Rebhan, Oberministranten Laurenz Partheymüller, Mattheo Prell und Gastpfarrer Thomas Birkheuser. Foto: Roland Dietz

Die Freude war groß, als jüngst beim Gottesdienst in der Pfarrkirche „Zur heiligsten Dreifaltigkeit“ drei neue Ministranten aufgenommen werden konnten. Bei festlicher Orgelmusik zogen die drei Kinder zusammen mit den Oberministranten Laurenz Partheymüller und Matteo Prell sowie Dekan Lars Rebhan und Gastpfarrer Thomas Birkheuser aus Dänemark ins herbstlich geschmückte Gotteshaus ein.

Christus rufe Menschen zu seinem Dienst in der Kirche, erklärte Pfarrer Lars Rebhan. Es sei schön, wenn viele diesem Ruf folgen. Bei Menschen werde oft nur die Arbeitskraft und deren Erfolge als Werte gemessen. Gott bewertet die Menschen nicht so. „Du bist mein Sohn, egal was du gemacht hast“, sei die Botschaft des Evangelium beim Gleichnis vom verlorenen Sohn.

Gott liebe alle Menschen, wie der Vater seinen Sohn lieb. Jeder sein wertvoll. In diesem Sinne leben würde bedeuten, weniger Streit, weniger Krieg und weniger Leid. Mit der Anlegung der Mozetta nahmen die beiden Oberministranten die Kinder Laura Fuchs, Christian Werr und Jonathan Weigel in den Dienst am Altar auf.

Die Oberministranten hängen den „Neuen“ die Mozetta um. Foto: Roland Dietz

Eine Mozetta, ist ein bis zu den Ellenbogen reichender, über dem Chorhemd getragener Schulterkragen. In der Regel tragen ihn höhere Geistliche der katholischen Kirche welche dann bis zur Taille reicht. Bei den Ministranten geht sie nur bis über die Schultern. In diesem Gottesdienst durften die drei auch als Lektoren fungieren. „Die neuen Minis wirkten schon bei kleinen Gottesdiensten mit und haben dafür auch fleißig geübt“, erklärt Laurenz Partheymüller.

Er sei wie die ganze Marktgraitzer Ministranten-Gruppe froh darüber, dass es wieder Zuwachs gegeben habe. Im vergangenen Jahr hatten die Ministranten neben der Kirche ein Blühbeet angelegt. Dort sind in diesem Jahr Sonnenblumen gewachsen. Symbolisch und als Erinnerung an die Gemeinschaft der Ministranten erhielten die neuen Minis Sonnenblumen.

 

Schlagworte