MICHELAU

Drei Michelauer als Volunteers in München

Clemens Weisser (re.) griff zusammen mit anderen Volunteers auch zu Staubsauger und Wischlappen. Foto: Martin Rostalski

Neun Europameisterschaften an einem Ort und damit das größte Sportereignis in Deutschland seit den Olympischen Spielen von München 1972 – das war die Idee der European Championships Munich 2022. Vom 11. bis 21. August kämpften Sportler und Sportlerinnen aus 50 Nationen in den Sportarten Leichtathletik, Turnen, Rudern, Kanu, Klettern, Tischtennis, Radfahren, Triathlon und Beachvolleyball um Gold, Silber und Bronze.

Martin Rostalski half auch bei der Vorbereitung der „Media Zone“ mit. Foto: Martin Rostalski

Das Event mit 4000 Sportlern und Sportlerinnen wäre ohne die vielen freiwilligen Helfer nicht möglich gewesen. Drei von über 5000 Volunteers waren Clemens Weisser, Max Mantel und Martin Rostalski vom TV Michelau. Martin Rostalski erzählt von dem Einsatz:

„Competition Assistent“ für die norwegischen Turner

„Freiwillige Helfer wurden überall benötigt – Transport und Sport & Competition waren nur zwei von mehr als ein Dutzend Einsatzbereichen. Clemens, Max und ich waren bei den Turneuropameisterschaften in der Olympiahalle im Einsatz.

Noch hat er die leere Münchner Olympiahalle für sich: Max Mangel bei Vorbereitungen. Foto: Max Rostalski

Clemens als ,Competition Assistent‘ betreute während des Wettkampfs die norwegischen Turner. Er holte die Athleten von der Präsentationsfläche in der Mitte der Halle ab und brachte die Turner und Betreuer dann von Gerät zu Gerät. Nach dem Wettkampf musste der Innenbereich sauber gemacht werden. Hier war Clemens zusammen mit anderen Volunteers mit Staubsaugern und Wischlappen im Einsatz, um den Boden, die Teppiche und die Matten von Magnesia zu befreien.

Geräte aufgebaut, Teppichboden verlegt, die „Media Zone“ vorbereitet

Max und ich als ,Sports Equipment Volunteers‘ unterstützten den Gerätedienstleister Spieth beim Aufbau der Geräte. Neben dem sogenannten ,Field of Play‘, dem Innenbereich der Olympiahalle, mussten Geräte in zwei Warm-Up-Areas sowie in den Trainingshallen aufgebaut werden. Dafür war ich bereits eine Woche vor Beginn der European Championships in München.

Neben dem Geräteaufbau musste zum Beispiel auch Teppichboden verlegt, die ,Media Zone‘ vorbereitet oder Stühle und Tische für die Kampfrichter aufgebaut werden. Während der Wettkämpfe bauten wir das Siegerpodest auf und ab oder waren für den ,Hot Seat‘, ein Sofa für die aktuell Führenden in den Einzelgerätefinals, und Fernseher zuständig.

Ein einzigartiges Erlebnis war für Max Mangel, Martin Rostalski und Clemens Weisser (v. li.) der Einsatz als Volunteer b... Foto: Martin Rostalski

Besonders spannend war zu sehen, wie sich die Athleten während des Wettkampfs verhielten, wie sie sich gegenseitig zu Höchstleistungen motivierten und welche letzten Besprechungen es vor den jeweiligen Geräten mit den Betreuern und Betreuerinnen gab. Es war eine einzigartige Erfahrung, den Sportlerinnen und Sportlern während des Podiumstrainings und des Wettkampfs so nah zu sein. Als Volunteer bekam man sehr spannende Einblicke und sah den Wettkampf aus einer ganz anderen Perspektive.

Unglaubliche Atmosphäre beim Klettern am Königsplatz

Neben unserer Arbeit hatten wir auch die Zeit, bei anderen Sportarten vorbeizuschauen. Als Volunteer hatten wir bei verfügbarer Kapazität freien Eintritt zu allen Wettkämpfen. So konnten wir beispielsweise bei der Leichtathletik zahlreiche deutsche Erfolge live im Olympi-astadion erleben oder die unglaubliche Atmosphäre beim Klettern am Königsplatz genießen.

Während unserer Zeit in München haben wir viele großartige Menschen kennengelernt. Wir werden dieses Erlebnis in bester Erinnerung behalten und freuen uns, eventuell wieder einmal als Volunteer im Einsatz zu sein.“

 

Rückblick

  1. Corona-Tagebuch: Wiedergeburt, Hölle, Scheitern
  2. Kinderbuchstabensuppe: Vom Sams bis zur gestohlenen Gans
  3. Kostenfallen beim Essen vermeiden
  4. Corona-Tagebuch: Warum Traditionen wichtig sind
  5. Corona-Tagebuch: Unglaubliche Szenen auf Schulhöfen
  6. Corona-Tagebuch: Die Sache mit der Autorität
  7. Corona-Tagebuch: Worauf es im Leben wirklich ankommt
  8. Corona-Tagebuch: Ein wahrer Fachmann
  9. Corona-Tagebuch: Wutzke trifft Weihnachten
  10. Oberfranken will den demografischen Wandel gemeinsam gestalten
  11. Johanniter: Weihnachtstrucker rollen wieder
  12. Oberfranken ist „Innovationsort des Jahres 2022“
  13. Jens Pfeiffer will Mikroplastik im Wasser aufspüren
  14. Corona-Tagebuch: Weil es Elvira genau weiß
  15. Corona-Tagebuch: Was diese Welt zusammenhält
  16. Oberfranken Offensiv über Innovation im Medizinalltag
  17. Prof. Stefan Voll zu WM: Das Spielfeld der Doppelmoral
  18. Corona-Tagebuch: Die Pille? Aber nur vegan
  19. Forschung an Motoren- und Kraftstofftechnik der Zukunft
  20. Markus Maria Profitlich und Big Band der Bundeswehr kommen
  21. Bis 30. November bewerben bei Jugend forscht
  22. Corona-Tagebuch: Die Zumutungen der Wirklichkeit
  23. Rare Schnäppchen für Kunstliebhaber
  24. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  25. Corona-Tagebuch: Von Abmachungen und gutem Karma
  26. Corona-Tagebuch: Vom Polsprung und vom Eisprung
  27. Corona-Tagebuch: Bilder von längst vergangenen Tagen
  28. Corona-Tagebuch: Optimismus kann man trainieren
  29. Corona-Tagebuch: Einohriger Cappuccino-Affe
  30. Wort des Jahres: Die Wahl fällt auf „Waafn“
  31. Corona-Tagebuch: Nur die Wahrheit zählt
  32. Portrait: Über das Wirken von Erzbischof Ludwig Schick
  33. Corona-Tagebuch: Turnschuhe und Toter Mann
  34. Sternstundenmarkt im Neustadter Spielzeugmuseum
  35. Eyrichshof: Kunst im Schlosshof
  36. Corona-Tagebuch: Irgendwo zwischen Kabala und Exorzisten
  37. Hilfe zu Zeiten der Wohnungsnot
  38. Corona-Tagebuch: Das große Schnattern
  39. Corona-Tagebuch: Die freundliche ältere Dame
  40. 24 Musiker spielen in Bad Staffelstein für die gute Sache
  41. Corona-Tagebuch: Echte Sparsamkeit
  42. Uni Bamberg: Jetzt noch für das Wintersemester einschreiben
  43. Corona-Tagebuch: Das ist grandiose Rhetorik
  44. Kinderbuchstabensuppe: Einfach zum Gruseln schön
  45. Corona-Tagebuch: Spartipp für den Winter
  46. Kids erkunden Bauernhof in Kösten
  47. Sofia Öttl hofft auf Wintersemester mit Präsenzunterricht
  48. Frankenwald-Trekking: Jetzt aber Daunenschlafsäcke raus
  49. Corona-Tagebuch: Was für ein Geschenk
  50. Evangelische Kirche aktiv gegen Missbrauch

Schlagworte