MARKTZEULN

Dorfladen, Wohnungen und Denkmalsanierung in Marktzeuln

Dorfladen, Wohnungen und Denkmalsanierung in Marktzeuln
Mit dem Erwerb der Grundstücke Schulweg 1 und 3 sowie Marktstraße 28 steht der Markt Marktzeuln vor der großen Aufgabe, ... Foto: Firma Reichert

Die Marktgemeinde Marktzeuln hat vor längerer Zeit ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) einschließlich eines Kommunalen Denkmalkonzeptes (KDK) in Auftrag gegeben, um die gemeindliche Entwicklung für die nächsten Jahre festzulegen. In den vergangenen Monaten ist dieses Konzept gemeinsam mit den Bürgern erarbeitet worden. Dazu wurden Ziele für die gemeindliche Entwicklung definiert und Vorhaben zur Umsetzung benannt. Die Arbeiten am ISEK und am KDK sind nun nahezu abgeschlossen, die Ergebnisse liegen vor, wie die Gemeindeverwaltung mitteilt.

Kommunales Förderprogramm zur Unterstützung von Hausbesitzern

Ursprünglich war geplant, diese Ergebnisse in einer Bürgerversammlung noch einmal komplett vorzustellen. Wegen der Corona-Pandemie sei dies nicht möglich. Deshalb sollen in einer Online-Beteiligung die erarbeiteten Ziele und die daraus entwickelten Maßnahmen der Bürgerschaft vorgestellt werden. Es sind dies unter Anderem:

• Die Sanierung der alten Schule (Am Flecken 47) mit Umbau zum Dorfladen (dies wurde bereits begonnen);

• Für die Entwicklung des Anwesens Markt 28 (ehemaliges Aussiedlerheim) soll in Kürze mit der Erarbeitung einer Machbarkeitsstudie begonnen werden, mit der die geplante Nutzung und die bauliche Entwicklung des Anwesens aufgezeigt werden. Die Grundstücke wurden bereits erworben.

• Außerdem ist geplant – die Zustimmung des Marktgemeinderates und der Förderstelle vorausgesetzt – ein kommunales Förderprogramm aufzulegen, mit dem private Eigentümer bei Umbau- und Sanierungsmaßnahmen ihrer Anwesen unterstützt werden sollen.

• Erste Unterstützungen privater Denkmalsanierungen durch Gebäudeanalysen haben bereits stattgefunden.

Jede Idee und Anregung von Bürgern ist willkommen

Gemeinderat und Verwaltung seien bestrebt, alle Marktzeulner, Zettlitzer und Horber in diese Vorhaben einzubinden. „Wir freuen uns über jede Anregung und Idee“, sagte Bürgermeister Gregor Friedlein-Zech. Ziel des Projektes sei es, zusammen mit den Bürgern, auch in Zukunft die Marktgemeinde als lebens- und liebenswerte Wohnstatt zu erhalten und voranzubringen.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Gemeinde unter „Bauen und Planen/Städtebau/ISEK“. Die Einsicht auf den Abschlussbericht ist im Rathaus möglich. Auch gibt F. Herrmann vom Bauamt gerne Auskunft unter Tel. (09574) 623622. Hier können auch Hinweise und Anregungen abgegeben werden. (red)

Schlagworte