REDWITZ

Bundestagskandidat Simon Moritz besucht Redwitz

Bundestagskandidat Simon Moritz besucht Redwitz
Zahlreiche SPD-Mitglieder waren beim Besuch des Kandidaten für den Bundestag, Moritz Simon, zum Bürgerhaus gekommen. Foto: Werner Knoth

Da sich die SPD-Ortsvereine Redwitz und Unterlangenstadt entschlossen haben, in den nächsten Wochen noch keine Veranstaltung in geschlossenen Räumen zu veranstalten, trafen sich die Mitglieder mit ihrem Bundestagskandidaten Simon Moritz im Freien.

Neue Mitglieder lernen ihn zum ersten Mal persönlich kennen

Im Vordergrund dieses Treffens stand zunächst einmal das gegenseitige Kennenlernen.

Aufgrund der Pandemie hatten vor allem die relativ neuen Mitglieder noch keine Gelegenheit, ihren Kandidaten persönlich zu treffen. Die Gelegenheit wurde vom Ortsvereinsvorsitzenden Jochen Körner genutzt, um Simon Moritz – nicht ganz ohne Stolz – die Fortschritte in der Ortskernsanierung vorzustellen.

Begeistert von der Optik des neuen Bürgerhauses

Simon Moritz zeigte sich beeindruckt vom neu geschaffenen Bürgerhaus. Vor allem war er begeistert, dass das Gebäude nach dem Abriss in alter Optik neu entstanden ist.

Auch die großzügig angelegte Freifläche auf dem „Hölleingelände“ und die bereits teilweise fertiggestellte Sanierung der alten Sandsteinmauern am Marktplatz und am alten Brauhaus bezeichnete er als gelungen.

Simon Moritz ist zwar gebürtiger Kulmbacher und in seiner Heimatstadt bereits seit 2008 Stadt- und Kreisrat. Aber auch im Landkreis Lichtenfels, der ihm sehr am Herzen liege, kennt er sich gut aus.

Sechs Jahre für Franken-Akademie in Schney gearbeitet

Über sechs Jahre arbeitete der Politikwissenschaftler für das Bildungswerk in Schney, zudem kandidierte er bereits 2013 für die SPD als Bundestagsabgeordneter.

Zu seinen politischen Schwerpunkten zählt der selbstständige Dozent die Förderung von Investitionen in Bildung, Forschung und Digitalisierung. Diese, so Moritz, seien die Basis für eine starke mittelständische Wirtschaft in unserer oberfränkischen Heimat.

„Der Aufstieg durch Bildung ist das zentrale politische Versprechen der Sozialdemokratie, gestern wie heute. Das ist auch eine Frage der sozialen Gerechtigkeit“, so Simon Moritz.

Interessiert zeigte er sich auch an den Erfahrungen, die die neuen und jungen Gemeinderäte Stephan Arndt und Lukas Busch nach einem Jahr im Gemeinderat Redwitz sowie Nathalie Grammon und Stefan Stumpf im Marktgemeinderat Marktgraitz gesammelt haben.

Tenor der jungen Räte war, dass bislang in den zwei Gemeindeparlamenten sachorientiert und harmonisch zusammengearbeitet wird. (red)

Schlagworte