REDWITZ

Bürgerverein Redwitz hilft älteren Menschen nach Kräften

Das vom Bürgerverein im Rahmen der Kirchweih alljährlich veranstaltete Entenrennen findet bei der Redwitzer Bevölkerung stets großen Anklang. Foto: Thomas Micheel

Zur Jahresversammlung hatte der Bürgerverein „Lebendiges Redwitz“ ins Bürgerhaus eingeladen. Vorsitzender Stephan Arndt betonte in seinem Rückblick, dass sich der Bürgerverein trotz Corona aktiv gezeigt, den Kontakt untereinander gepflegt und dazu verschiedene Möglichkeiten genutzt habe.

Aber auch für andere war der Bürgerverein da. Mit der Corona-Hilfsaktion richtete sich der Bürgerverein in erster Linie an die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 60 Jahre sowie an Personen, die Risikogruppen angehören und auf Grund der aktuellen Lage den Kontakt in der Öffentlichkeit vermeiden mussten und erledigte Einkäufe für sie.

Der Bücherschrank am Marktplatz wurde abgebaut und saniert. Gestartet wurde ein Online-Stammtisch. Ebenso online wurde der „Tag des Bieres“ gefeiert. Gesponsert wurde eine Mitfahrbank in der Gemeinde. An den beiden vergangenen Kirchweihen startete der Bürgerverein seine Entenrallye, die jeweils sehr gut angenommen worden ist. Ebenso gut angekommen war das Schmücken des Weihnachtsbaumes am Marktplatz. Mit der Aufstellung der Bronzefigur „Großdreher bei der Arbeit“ auf der Grünfläche im Kreuzungsbereich Flurstraße/Bahnhofstraße durch den Bürgerverein im März diesen Jahres wird ein Stück Redwitzer Industriegeschichte dokumentiert. Wieder aufgestellt und gefüllt ist der Bücherschrank in der Loggia am Marktplatz.

„Wir sind trotz Corona aktiv gewesen, haben einiges auf die Beine gestellt und haben Personen geholfen“, stellte Vorsitzender Arndt mit Recht stolz fest und freute sich schon auf das nächste Jahr.

Ein kleines Plus bei den Finanzen erzielt

Schatzmeister Christopher Schmidt informierte in seinem Kassenbericht die Mitglieder, dass ein kleines Plus verbucht wurde, obwohl im Berichtszeitraum viel investiert worden ist. Der Mitgliederstand ist auf 83 angewachsen. Vorausschauend nannte Stephan Arndt das Ausrichten der „Kalten Kirchweih“ durch den Bürgerverein am Samstag, 23. Oktober, mit einem Live-Musikabend in der Kulturscheune Hanft. Es spielt die Band „Taktlos“. Es soll ein gemütlicher Abend an runden Tischen werden. Beginn ist um 18.30 Uhr. Es gelten die Corona-Hygieneregeln „3G+“. Die Weihnachtsfeier findet am 3. Dezember statt. Der Bürgerverein wird sich am Redwitzer Weihnachtsmarkt beteiligen. Der Ausflug am 11. Dezember geht zum Regensburger Weihnachtsmarkt.

Schlagworte