REDWITZ

„Walk & Talk“: Unabhängige Bürger Redwitz ziehen Bilanz

Wahlen
Zur Stimmabgabe aufgerufen sind die Bürger bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auch im Landkreis Lichtenfels. Foto: Bernd Weissbrod (dpa)

Nach Parkbankgesprächen und Glühweinplausch waren die Unabhängigen Bürger mit Bürgermeisterkandidat Jürgen Gäbelein in den vergangenen Tagen nochmals in allen Ortsteilen präsent.

„Wir haben deshalb schon vor Längerem den Vorschlag eingebracht, die alte Rodachbrücke für den Autoverkehr zu sperren.“
Jürgen Gäbelein, UB-Bürgermeisterkandidat

Bei Rundgängen wurden kommunale Schwerpunkte angesprochen und in Bürgergesprächen vertieft. Die Kandidaten gingen auch auf Themen ein, die die Besucher mitbrachten.

In Mannsgereuth waren es zum Beispiel die brach liegenden Gewerbeflächen. Auch sei der Zugangsweg zum Kindergarten stark sanierungsbedürftig.

Das neue Baugebiet „Steinachblick“ war Anlaufpunkt in Trainau. Man hoffe, dass sich in den kommenden Wochen genug Bauwillige finden. Auch der mögliche Standort für eine von der Trainauer Dorfgemeinschaft beantragte Festscheune wurde besichtigt.

In Obristfeld war die Erschließung von Bauland ein Thema, um den Bevölkerungsrückgang im kleinsten Ortsteil aufzuhalten. „Wir haben eine attraktive Lage, und es gibt Möglichkeiten, die bisher nicht in Betracht gezogen wurden“, brachte ein Besucher vor. Der Verkehr durch den Ort sei ebenfalls ein Problem. Dies hänge mit der Verkehrsachse Burgkunstadt-Sonnefeld zusammen, auf der gerne die kürzeste Strecke durch Obristfeld und über die alte Rodachbrücke in Redwitz genutzt werde. „Das Problem ist uns bekannt“, so Gäbelein. „Wir haben deshalb schon vor Längerem den Vorschlag eingebracht, die alte Rodachbrücke für den Autoverkehr zu sperren.“

Die betroffenen Straßen Am Berg und Gries standen auch beim Termin in Redwitz im Fokus. Wie auch der Kirchberg seien die Straßen und deren Stützmauern marode. „Der Zustand ist kein Aushängeschild für unseren Ortskern, und wir müssen die Neugestaltung der Ortsmitte zeitnah fortführen.“

In Unterlangenstadt wurde ein Hauptaugenmerk auf die Baumfällung in der Dorfstraße und die nötigen Sanierungsmaßnahmen im Gehwegbereich geworfen. Ebenso wurde die Parkplatzsituation am Friedhof besichtigt.

In den Bürgergesprächen resümierte Jürgen Gäbelein, dass man im Wahlkampf stets ein zukünftiges Miteinander in den Vordergrund gestellt habe. Er sei besonders stolz auf sein Kandidaten-Team, das enorm viel geleistet habe und immer offen und fair gegenüber Mitbewerbern geblieben sei.

„Weder eine einzige Partei noch gar ein einzelner Name kann für die Zukunft einer ganzen Gemeinde stehen“, stellte Gäbelein klar. „Alle gewählten Gemeinderäte und Fraktionen sind Vertreter der Redwitzer Bürgerschaft und haben das Anrecht, sich in die Gemeindeentwicklung einzubringen“, betonte er. Dies sei sein Verständnis von gelebter Demokratie auf Gemeindeebene. Es müsse deshalb frischer Wind ins Rathaus einkehren, dafür stehe er.

Schnellstmöglich zum Tagesgeschäft über gehen

Als Bürgermeister möchte er nach Amtsantritt alle Gemeinderäte zusammen bringen. Dann müsse man schnellstmöglich zum Tagesgeschäft über gehen und einen gemeinsamen Weg für das finanziell Machbare festlegen.

„Mir ist es wichtig, die Zukunft miteinander zu gestalten und Ideen gemeinsam zu entwickeln. Zusammen lässt sich mehr erreichen, als mit dem Gegeneinander der zurückliegenden Jahre“, blickte Gäbelein nach vorn. Die Schlüsselrolle werde dem Bürgermeister zukommen. Hierfür sei seine zwölfjährige kommunalpolitische Erfahrung und seine parteiunabhängige Haltung enorm viel wert. (red)

Rückblick

  1. Kommunalwahl 2020: Das sind Ihre Bürgervertreter
  2. Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab
  3. LIVE: Stichwahl in Redwitz, Weismain und Burgkunstadt
  4. Liveblog: So lief die Kommunalwahl 2020 am Obermain
  5. Lichtenfels: Wählen ist die erste Bürger(innen)-Pflicht!
  6. Bürger sollen sich bei „Bären-Areal“ beteiligen
  7. SPD Ebensfeld: Erfahren, was die Menschen bedrückt
  8. Freie Wähler Ebensfeld: Entscheidungen konzeptlos getroffen
  9. WOB Oberleiterbach: Natur schützen und Familien fördern
  10. Junge Bürger Bad Staffelstein ziehen Bilanz des Wahlkampfs
  11. CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held zieht Bilanz
  12. B173 neu und altersgerechtes Wohnen: Ziele der CSU Hochstadt
  13. Corona-Regeln in Hochstadt: Auch Geschwister bleiben zuhause
  14. Grüne Ideen für Michelau vorgestellt
  15. Freie Wähler Altenkunstadt für Bürgerbefragung zum Bad
  16. Burgkunstadter Grüne für klimaneutralen Stadtteil
  17. Freie Wähler Burgkunstadt wollen attraktiveren Marktplatz
  18. Bürgerblock warnt vor Weismains Finanzsituation
  19. Bürgerverein Burgkunstadt: Bauen mit Holz schont das Klima
  20. Burgkunstadte Bernd Weickert präsentiert sein Buch
  21. Dank des OT schnell informiert: Liveticker zur Wahl
  22. Aus Angst vor Corona: Mit eigenem Stift zur Wahl
  23. Wählergemeinschaft Oberleiterbach: Infrastruktur optimieren
  24. Freie Wähler Michelau gehen auf Kneipentour
  25. Unabhängige Bürger Marktzeuln zur „absoluten Mehrheit“
  26. Lichtenfelser SPD-Kandidaten: nachhaltiges Handeln wichtig
  27. Schwerverkehr und Dorferneuerung sind Themen der SPD
  28. Am Dornig: Rock'n'Roll der grünen Bienen
  29. Mehrgenerationen-Wohnanlage als Vision
  30. CSU Marktzeuln warnt vor absoluter UBM-Mehrheit
  31. JWU Altenkunstadt fordert bessere Information der Bürger
  32. Zapf (GUB): Für gemeinsame Politik mit den Bürgern
  33. Lichtenfelser Grüne zeigten Dokumentation „Trees of Protest“
  34. AfD Lichtenfels für Heimat als Fundament für Stabilität
  35. Bad Staffelstein: Breitband top, Straßen sanierungsbedürftig
  36. Viele Wege für Klimaschutz im Landkreis Lichtenfels
  37. Freie Wähler: Die Weichen für die Zukunft richtig stellen
  38. Kreistagswahl: Parteien fördern Schüler und Straßen
  39. Ärzte, Barrierefreiheit und Baumschutz
  40. Lichtenfelser Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe
  41. 3. März: Podiumsdiskussion im Stadtschloss
  42. Redwitz: Turnhalle hat bei allen Kandidaten Priorität
  43. Bekenntnis der CSU zur Ortsumgehung für Mainroth
  44. Frank Novotny will Altenkunstadtern Alternative bieten
  45. Das Abwasser wird Weismain beschäftigen
  46. Lichtenfels: Vision 2030 weiter intensiv verfolgen
  47. Weismainer Altstadt soll zum Schmuckstück werden
  48. Andreas Hügerich hat genug Luft für zweite Amtszeit
  49. Transparentere Lokalpolitik in Redwitz
  50. Den Schlaglöchern in Lichtenfels den Kampf angesagt

Schlagworte