MICHELAU

Freie Wähler Michelau gehen auf Kneipentour

Wahlkabine
Zur Stimmabgabe aufgerufen sind die Bürger bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auch im Landkreis Lichtenfels. Foto: A3929/_Julian Stratenschulte (dpa)

Anlässlich der diesjährigen Kreis- und Gemeinderatswahl machten die Freien Wähler in der jüngeren Vergangenheit zur Vorstellung ihrer Kandidaten in verschiedenen Lokalitäten Halt. Ob im Schwürbitzer „Stern“, dem Neuenseeer „Seeblick“ oder dem „Fischkorb“ in Michelau – Fraktionsvorsitzender Lutz Weisser brachte unermüdlich zum Ausdruck, welche Vorzüge es habe, seine Stimmen den Freien Wählern zu geben.

Oberstes Ziel sei es, die beiden Sitze im Gemeinderat zu behaupten beziehungsweise den beim vorigen Urnengang verloren gegangenen Sitz wieder hinzuzugewinnen, sagte Weisser. Ein Anliegen sei es weiterhin, die absolute Mehrheit einer Partei im Gemeinderat zu verhindern.  Für alle Bürgern bestehe die Möglichkeit, den öffentlichen Fraktionssitzungen beizuwohnen, sie aktiv mitzugestalten sowie Ideen einzubringen.

„Wir schaffen Transparenz von Entscheidungen und setzen uns für eine solide Haushaltspolitik ein“, sagte Weisser, der mit den Freien Wählern die Vereine, das Ehrenamt sowie die Jugendarbeit in der Gemeinde fördern will. Nicht zu kurz kommen soll die Wirtshauskultur, für die aufgrund verschiedenster Fördermöglichkeiten ein Ansprechpartner im Rathaus installiert werden soll.

„Wir schaffen Transparenz von Entscheidungen und setzen uns für eine solide Haushaltspolitik ein.“
Lutz Weisser, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler

Außerdem wolle man sich als Freie Wähler für die Senioren stark machen. An Ideen mangelt es nicht. So könnte unter anderem ein Seniorentaxi (ähnlich dem 50/50-Ticket bei Jugendlichen) eingeführt oder in Zusammenarbeit mit der heimischen Gastronomie ein Verpflegungsangebot geschaffen werden.

Überdies erläuterte Weisser mögliche Pläne zur Verbesserung der Verkehrssituation in Michelau: „Die Parkplatzsituation ist in verschiedenen Teilen von Michelau und seinen Ortsteilen zu einem Problem geworden. Hier sollte gezielt durch die Einrichtung intelligenter Möglichkeiten darauf reagiert werden. Des Weiteren sollte über 30er-Zonen, wo sinnig, nachgedacht werden.“ Dies sei nur über ein gesamtheitliches Konzept zu realisieren.

Verkehrssituation und Städtebauförderung

Die Städtebauförderung ist ferner ebenfalls ein Thema, das eine wichtige Rolle in der Gemeinde spielen sollte. Weisser zufolge sollte diesbezüglich innerhalb der Verwaltung ein Ansprechpartner vorhanden sein (Thema Leerstände und vieles mehr). 

Damit die finanzielle Stabilität der Gemeinde gewährleistet bleibt, halten die Freien Wähler einen engeren Kontakt zu den Unternehmen der Großgemeinde und deren Unterstützung (zum Beispiel Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung für Existenzgründer) sowie den weiteren Ausweis von Gewerbeflächen und einen moderaten Gewerbesteuer-Hebesatz für notwendig.

Gemeinderätin Andrea Hoch formulierte eindringlich ihr Anliegen, bei der Wahl für den Kreistag die Kandidaten der Michelauer Großgemeinde – unabhängig von Parteizugehörigkeit oder Wählervereinigung – bevorzugt mit Stimmen zu bedenken. Aktuell hat Michelau mit seinen Ortsteilen nur zwei von 50 möglichen Sitzen im Kreistag und werde so nicht ausreichend stark vertreten.

Anmerkung der Redaktion: Dies ist eine korrigierte Version des ursprünglich publizierten Artikels. Die in der ersten Version für Freitag, 13. März, angekündigte Ortsbegehung in Lettenreuth findet nicht statt.

Rückblick

  1. Kommunalwahl 2020: Das sind Ihre Bürgervertreter
  2. Paukenschlag: Kulmbach wählt OB Henry Schramm ab
  3. LIVE: Stichwahl in Redwitz, Weismain und Burgkunstadt
  4. Liveblog: So lief die Kommunalwahl 2020 am Obermain
  5. Lichtenfels: Wählen ist die erste Bürger(innen)-Pflicht!
  6. Bürger sollen sich bei „Bären-Areal“ beteiligen
  7. SPD Ebensfeld: Erfahren, was die Menschen bedrückt
  8. Freie Wähler Ebensfeld: Entscheidungen konzeptlos getroffen
  9. WOB Oberleiterbach: Natur schützen und Familien fördern
  10. Junge Bürger Bad Staffelstein ziehen Bilanz des Wahlkampfs
  11. CSU-Bürgermeisterkandidat Uwe Held zieht Bilanz
  12. B173 neu und altersgerechtes Wohnen: Ziele der CSU Hochstadt
  13. Corona-Regeln in Hochstadt: Auch Geschwister bleiben zuhause
  14. Grüne Ideen für Michelau vorgestellt
  15. „Walk & Talk“: Unabhängige Bürger Redwitz ziehen Bilanz
  16. Freie Wähler Altenkunstadt für Bürgerbefragung zum Bad
  17. Burgkunstadter Grüne für klimaneutralen Stadtteil
  18. Freie Wähler Burgkunstadt wollen attraktiveren Marktplatz
  19. Bürgerblock warnt vor Weismains Finanzsituation
  20. Bürgerverein Burgkunstadt: Bauen mit Holz schont das Klima
  21. Burgkunstadte Bernd Weickert präsentiert sein Buch
  22. Dank des OT schnell informiert: Liveticker zur Wahl
  23. Aus Angst vor Corona: Mit eigenem Stift zur Wahl
  24. Wählergemeinschaft Oberleiterbach: Infrastruktur optimieren
  25. Unabhängige Bürger Marktzeuln zur „absoluten Mehrheit“
  26. Lichtenfelser SPD-Kandidaten: nachhaltiges Handeln wichtig
  27. Schwerverkehr und Dorferneuerung sind Themen der SPD
  28. Am Dornig: Rock'n'Roll der grünen Bienen
  29. Mehrgenerationen-Wohnanlage als Vision
  30. CSU Marktzeuln warnt vor absoluter UBM-Mehrheit
  31. JWU Altenkunstadt fordert bessere Information der Bürger
  32. Zapf (GUB): Für gemeinsame Politik mit den Bürgern
  33. Lichtenfelser Grüne zeigten Dokumentation „Trees of Protest“
  34. AfD Lichtenfels für Heimat als Fundament für Stabilität
  35. Bad Staffelstein: Breitband top, Straßen sanierungsbedürftig
  36. Viele Wege für Klimaschutz im Landkreis Lichtenfels
  37. Freie Wähler: Die Weichen für die Zukunft richtig stellen
  38. Kreistagswahl: Parteien fördern Schüler und Straßen
  39. Ärzte, Barrierefreiheit und Baumschutz
  40. Lichtenfelser Bürgermeisterkandidaten bekennen Farbe
  41. 3. März: Podiumsdiskussion im Stadtschloss
  42. Redwitz: Turnhalle hat bei allen Kandidaten Priorität
  43. Bekenntnis der CSU zur Ortsumgehung für Mainroth
  44. Frank Novotny will Altenkunstadtern Alternative bieten
  45. Das Abwasser wird Weismain beschäftigen
  46. Lichtenfels: Vision 2030 weiter intensiv verfolgen
  47. Weismainer Altstadt soll zum Schmuckstück werden
  48. Andreas Hügerich hat genug Luft für zweite Amtszeit
  49. Transparentere Lokalpolitik in Redwitz
  50. Den Schlaglöchern in Lichtenfels den Kampf angesagt

Schlagworte