MARKTGRAITZ

Gemeinde Marktgraitz kauft neues Feuerwehrfahrzeug

Gemeinde Marktgraitz kauft neues FFW-Fahrzeug
Begutachtung des Fahrzeuges der FFW Unterlangenstadt, das der geplanten Neuanschaffung für die Marktgraitzer Wehr ähnlich ist. Foto: Roland Dietz

Einiges los war schon vor dem Beginn der Gemeinderatssitzung in Marktgraitz vor dem Rathaus. Dort war der neue Mannschaftstransportwagen der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangenstadt zu sehen. Dieser wurde von den Gemeinderäten und der Führungstruppe der Freiwilligen Feuerwehr Marktgraitz angeschaut. Grund dafür war der Tagesordnungspunkt „Ersatzbeschaffung für das Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) der FFW Marktgraitz“.

35 Jahre alter TSF: gesamte Ausstattung nicht mehr zeitgemäß

In der Sitzung stellte 1. Kommandant Thomas Müller die Überlegungen dazu vor. Bereits im Feuerwehr-Bedarfsplan von 2015 sei festgehalten, dass das über 30 Jahre alte TSF der Marktgraitzer Feuerwehr durch einen Mannschaftstransportwagen MTW) ersetzt werden solle. Mittlerweile sei das Fahrzeug 35 Jahre alt. Es sei gut gepflegt worden, habe aber keine Servolenkung. Und selbst Gurte fehlten. Auch die sonstige Ausstattung sei nicht mehr zeitgemäß. Dafür sollte nun eine Ersatzbeschaffung folgen.

Müller zeigte die verschiedenen Möglichkeiten für den Kauf eines MTW auf. Dies solle als nachrückendes Einsatzfahrzeug im Ernstfall verwendet werden. Die gezeigten Fahrzeuge beinhalteten, alles was nötig sei. Ein ähnliches Fahrzeug besäßen die Feuerwehren Redwitz und Unterlangenstadt. Der Kommandant führte aus, dass die Ausstattungsmöglichkeiten auch sehr hochklassig ausfallen könnten. Um endgültiges Fabrikat und Ausstattung zu bestimmen, werde eine Ausschreibung nötig sein.

So ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet

Gemeinderat Anton Hügerich bezeichnete nach den Ausführungen von Thomas Müller den Kauf als sinnvoll. Bürgermeister Jochen Partheymüller ergänzte dazu, dass Kreisbrandrat Tim Vogler in einem Schreiben mitgeteilt habe, dass das alte Fahrzeug für die Sicherheit im Bereich Brandschutz nicht mehr geeignet sei. Ein neues Fahrzeug würde eine wesentliche Verbesserung für die Tatkraft der Wehr bedeuten.

Gemeinde Marktgraitz kauft neues FFW-Fahrzeug
Das alte Feuerwehrauto hat nach 25 Jahren ausgedient. Foto: Roland Dietz

Partheymüller brachte es dann auf den Punkt: „Wir brauchen eine gut ausgerüstete Feuerwehr“. Wenn es möglich sei, den Bauhof neben dem Feuerwehrhaus anders unterzubringen, werde sich für ein neues Fahrzeug auch ein geeigneter Platz finden. Es sei mit Kosten von rund 50 000 Euro brutto zu rechnen. Zuschüsse von verschiedenen Stellen würden sich auf knapp 15 000 Euro belaufen. Der Beschluss eines Kaufs eines neuen MTW-Fahrzeuges wurde einstimmig gefasst. Die für die Beschaffung nötigen Mittel sind im Haushalt 2020 vorzusehen.

Aus dem Gemeinderat

• Der Bauantrag für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Stellpolätzen wurde trotz ein paar Kleinigkeiten, die in der Festsetzung des Bebauungsplanes im „Kehr-Model“ nicht eingehalten sind, befürwortet. Bauweise und Eigenart der Umgebung seinen trotzdem eingepasst. Da auch die Nachbarn den Planungen zugestimmt hatten, stimmten die Räte dafür. Bürgermeister Jochen Partheymüller freute sich, dass junge Familien in Marktgraitz sesshaft werden.

• Ebenfalls zugestimmt wurde der Aufstellung des Bebauungsplanes „Regenenerative Energien II“ mit Änderung des Flächennutzungsplanes Markt Marktzeuln, der von der Nachbarkommune gestellt worden ist, da die Belange das Marktes Marktgraitz nicht berührt werden.

• Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr eine Infoveranstaltung zum Thema „Projekt Dorfladen für Marktgraitz“ im Sportheim abgehalten wird. Vorabinfos werden in den nächsten Tagen als Flyer in den einzelnen Häusern verteilt. Was sind die Ziele? Was sind die Vorteile? Wer sind die Partner? sind nur ein paar Fragen zu diesem Abend.

• Die Gemeinde lädt alle Kinder zum Kinderfasching ins Pfarrzentrum Marktgraitz am Sonntag, 16. Februar, mit der Band „Wir sind Wir“ ab 14 Uhr zu Frohsinn, Spiel und Gaudi ein.

• Am Samstag, 8. Februar, findet im Pfarrzentrum ab 19 Uhr der Tanz der Vereine unter dem Motto „Akropolis statt Keltenturm“ statt. Es spielen die „Weidhäuser Spitzbuam“ auf. Die Bewirtung mit griechischen Spezialitäten hat der Musikverein Marktgraitz inne.

Schlagworte