REDWITZ

Natascha Kohnen sagt Redwitzer SPD ihre Unterstützung zu

Natascha Kohnen sagt Redwitzer SPD ihre Unterstützung zu
Natascha Kohnen (lila Jacke) und die Vertrtere von SPD-Kreis- sowie Ortsverband fordern eine Planungssicherheit für Redwitz mit geordneten Zufahrten nach Redwitz, auch über die Staatsstraße 2208 nach Mitwitz und Sonneberg, sowie einen kreuzungsfreien Anschluss nach Obristfeld. Foto: Werner Knoth

Die Landesvorsitzende der SPD, Natascha Kohnen, folgte der Einladung des SPD-Kreisverbandes und der SPD-Ortsvereine Redwitz und Unterlangenstadt und besuchte jüngst Redwitz.

Erste Eindrücke der Gemeinde erhielt Kohnen bei einem gemeinsamen Mittagessen im AWO-Sozialzentrum zusammen mit den Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine Jochen Körner und Egon Neder, dem SPD-Kreisvorsitzendem Sebastian Müller, dem AWO-Ortsvorsitzenden Günter Friedlein und den beiden Bürgermeisterkandidaten Stephan Arndt (Redwitz) und Natalie Grammon (Marktgraitz).

Carmen Kluck von der Pflegedienstleitung und Jaqueline Sahr von der Hausbewirtschaftung stellten kurz die Anlage des AWO-Sozialzentrums vor. Von der ambulanten und stationären Pflege, über die Tagespflege bis hin zum Mittagsessenangebot für Senioren einschließlich Fahrdienst reicht das Angebot.

Angesprochen wurden auch die neu geschaffenen Wohnungen des betreuten Wohnens im Alter. SPD-Bürgermeisterkandidat Stephan Arndt ging kurz auf den Ursprung mit der Erbschaft John Weberpals ein und stellte das Sozialzentrum als wichtigen Standortfaktor und Vorzeigeprojekt der Gemeinde Redwitz heraus. Nicht zuletzt auch bei der Schaffung von Arbeitsplätzen in der Pflege und Betreuung älterer Menschen.

Als Mitglied des Bayerischen Landtags im Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr war natürlich für Kohnen ein Vorort-Treffen an der Bundesstraße 173 mit Bürgermeisterkandidaten Stephan Arndt besonders wichtig. Schon auf dem Weg zum Treffpunkt zeigte sich das Überqueren der vielbefahrenen B 173, da sich schon das Überqueren der Straße als schwierig gestaltete.

Hier gesellten sich auch Vertreter des SPD-Kreisverbandes mit Sebastian Müller und Monika Faber hinzu. Da der geplante Ausbau der B 173 bis Redwitz im Frühjahr beginnen soll, wurde ein weiterer Ausbau zumindest bis Oberlangenstadt gefordert – auch um die Bedeutung des Anschlusses an Kronach und den Frankenwald Rechnung zu tragen.

Es wird eine Planungssicherheit für Redwitz mit geordneten Zufahrten nach Redwitz, auch über die Staatsstraße 2208 nach Mitwitz und Sonneberg, sowie ein kreuzungsfreier Anschluss nach Obristfeld gefordert. Im Blickpunkt soll auch die Anbindung an Unterlangenstadt stehen.

SPD-Landeschefin Kohnen sah die Wichtigkeit der Verkehrsverbindung und betonte, die Vorstellungen der Redwitzer SPD zu unterstützen. Die SPD-Vorsitzenden Körner und Neder informierten auch über die Stromtrassenproblematik p44mod im Redwitzer Bereich und sprachen die zahlreichen Proteste an. Man müsse wachsam bleiben, auch wenn die Trasse im neuen Netzentwicklungsplan nicht mehr aufgeführt sei.

Angesprochen wurde auch der geplante Radweg an der Staatsstraße 2208 von Mannsgereuth nach Beikheim.

Rückblick

  1. Lichtenfels: Das ist bei der Kommunalwahl zu beachten
  2. Wahl 2020: OT-Diskussion mit Andreas Hügerich und Uwe Held
  3. Georg Deuerling für Befragung zum Lehrschwimmbecken
  4. CSU verspricht schrittweise Dorferneuerung für Kirchlein
  5. Unabhängige Bürger stellen ihre Pläne für Mannsgereuth vor
  6. Tanja Beier bäckt sich in Richtung Bürgermeisteramt
  7. Zugelassene Vorschläge für Kreistagswahl
  8. Burgkunstadter SPD für Bürgernähe und Lebensqualität
  9. Bürgerverein für ein klimaneutrales Burgkunstadt
  10. Freie Wähler Hochstadt: Bernd Priemer an der Spitze
  11. Wahl Redwitz: Christian Zorn will Bürger mehr einbinden
  12. Portrait: Michelaus Bürgermeisterkandidat Spitzenberger
  13. Wahl: Schulterschluss von Grünen und Sozialem Zapfendorf
  14. Kommunalwahl 2020: Das sind die 25 Bürgermeisterkandidaten
  15. Wählergemeinschaft Oberleiterbach nominiert ihre Kandidaten
  16. Bürgermeisterwahl Zapfendorf: James Bodero (FW) tritt an
  17. Naherholung am neuen Baggersee
  18. Vortrag in Kösten: Der Einfluss des Klimas auf die Psyche
  19. Verkehrsminister Reichardt bei der CSU in Redwitz
  20. CSU Altenkunstadt will beim Kauf alter Häuser helfen
  21. Sebastian Callens: Unternehmer will ins Rathaus Burgkunstadt
  22. Für die Burgkunstadter CSU hat Umweltschutz Vorrang
  23. SPD Marktzeuln will bezahlbaren Wohnraum und gute Straßen
  24. Weismainer Gub fordert Bauland für junge Familien
  25. JWU will junge Familien für Altenkunstadt begeistern
  26. Den Landkreis Lichtenfels deutlich grüner machen
  27. Bürgerverein Burgkunstadt will Budgets für die Stadtteile
  28. Frank Novotny kandidiert für die Altenkunstadter SPD
  29. Bürgerstammtisch der Freien Wähler in Mainroth
  30. Die SPD Hochstadt setzt auf Straßen- und Wegebau
  31. Grüne wollen den Burgkunstadter Marktplatz beleben
  32. Vom Schulberg bis zur Dorferneuerung
  33. Markus Mönch will Bürgermeister von Weidhausen bleiben
  34. Dauer: Zuschuss für Weismainer Kanalsanierung gesichert
  35. Umweltminister Glauber bei FW Lichtenfels
  36. AfD will in Lichtenfelser Kreisrat und in zwei Stadträte
  37. Uwe Dück will Weismainer Bürgermeister werden
  38. Altenkunstadter Grüne für Lebensqualität auf allen Ebenen
  39. Hochstadts Bürgermeister Thomas Kneipp zieht Bilanz
  40. Weismainer Grüne/Offene Liste nominiert Stadtratskandidaten
  41. Ebensfelder Grüne nominieren Gemeinderatskandidaten
  42. Nathalie Grammon geht in Marktgraitz für SPD ins Rennen
  43. Redwitzer Bürgermeister Christian Mrosek zieht Bilanz
  44. Bürgerverein Burgkunstadt nominiert Kandidaten für Stadtrat
  45. Kommunalwahl: Grüne treten erstmals in Burgkunstadt an
  46. Freie Wähler Michelau nominieren Gemeinderatskandidaten
  47. Zapfendorf: Michael Senger will Bürgermeister werden
  48. Bürgermeister Volker Dittrich tritt in Zapfendorf wieder an
  49. SPD Redwitz nominiert Stephan Arndt für Bürgermeisterwahl
  50. Junge Bürger Michelau nominieren Gemeinderatskandidaten

Schlagworte