REDWITZ

Redwitzer Bürgerverein zeigt Fotos aus der guten alten Zeit

Redwitzer bürgerverein zeigt Fotos aus der guten, alten Zeit
Der Schützenfestumzug um das Jahr 1970. Foto: Thomas Micheel

„Schaut euch die Bilder in Ruhe an“, lud der Vorsitzende des Bürgervereins Lebendiges Redwitz, Stephan Arndt, die sehr zahlreich zur Eröffnung der Fotoausstellung „Alt-Redwitz in Bildern“ gekommenen Gäste ein.

Und das Kommen ins Bürgerhaus sollte sich in zweifacher Hinsicht lohnen. Einerseits gab es einmalige und geschichtsträchtige Fotos zu sehen, die die Geschichte und das Leben von Alt-Redwitz widerspiegelten. Andererseits traf man bei dieser ersten öffentlichen Veranstaltung im neuen Jahr viele Freunde und Bekannte, denen man noch ein gesundes Neues wünschen konnte.

Auch weiterhin werden alte Aufnahmen gesucht

Redwitzer bürgerverein zeigt Fotos aus der guten, alten Zeit
Vorsitzender des Bürgervereins, Stephan Arndt (3. V. li.), mit den an der Ausstellung Beteiligten (v. li.) Manfred Amsch... Foto: Thomas Micheel

Vorsitzender Arndt ließ wissen, dass nach der ersten Ausstellung vor sechs Jahren erneut Fotos für eine zweite Ausstellung zusammengekommen seien. Die ausgestellten Aufnahmen präsentieren den Zeitrahmen von 1883 bis 1970. Das Zusammentragen der Bilder habe sich als schwieriges Unterfangen erwiesen und viel Zeit beansprucht. Doch habe sich alle Mühe gelohnt. Die Ausstellung präsentiere nur einen Teil der zur Verfügung gestellten Aufnahmen. Sein Dank galt an dieser Stelle Jochen Körner, der durch unermüdliches Anfragen das Bildmaterial für diese Ausstellung erhalten habe. Die Bildbearbeitung lag in den Händen von Thilo Hanft und Manfred Amschler. Um weitere Foto-Ausstellungen zu veranstalten, bat Arndt um Überlassung von weiteren geschichtlichen und alten Aufnahmen aus dem Gemeindegebiet.

Auch die Aussagen der Zeitzeugen sind wichtig

Bürgermeister Christian Mrosek freute sich angesichts der vielen Gäste über den großen Zuspruch der Ausstellung. „Es ist an der Zeit“, befand er, denn die Älteren wissen noch über den Inhalt der Bilder Bescheid und können ihr Wissen an die Jüngeren weitergeben. Der Ausstellung wünschte er einen guten Erfolg.

In aller Ruhe und in harmonischer Atmosphäre war nun die Gelegenheit gegeben in die Geschichte von Alt-Redwitz einzutauchen und lebendig werden zu lassen. Gern gaben die Mitglieder des Bürgervereins auch Auskunft und erläuterten Details.

Gastwirtschaften und Brauereien

Zu sehen gab es verschiedene Ansichten von der Sankt-Ägidius-Kirche herab und vom Redwitzer Schloss. Luftaufnahmen zeigten Alt-Redwitz und Postkarten beinhalteten gleich mehrere Ansichten. Ebenso stellten die Fotos unter Beweis, wie gesellig es auch früher schon zuging. Dies bezeugten Aufnahmen von Umzügen und Festlichkeiten. In Erinnerung wurden anhand der Fotos nicht nur ehemalige Gastwirtschaften und alte Geschäfte, sondern auch die ehemals ansässigen Brauereien gerufen.

Redwitzer bürgerverein zeigt Fotos aus der guten, alten Zeit
Die Aufnahmen ließen die Redwitzer Geschichte lebendig werden. Foto: Thomas Micheel

Viele Straßenzüge und etliche Anwesen waren zu sehen und viele Besucher erinnerten sich, wer damals dort gewohnt hatte. Nicht fehlen durften Bilder natürlich auch Bilder der Rodach und vom Marktplatz. Während der Ausstellung lief der Film „Redwitz von 1967 bis 1972“, der ebenso alte Erinnerungen wach werden ließ.

An insgesamt vier Ausstellungstagen begrüßte der Bürgerverein die interessierten Gäste. An allen Tagen wurden Kaffee und Kuchen sowie Getränke angeboten. Gern nutzten die Besucher die Möglichkeit, sich niederzulassen und meist stand die eine oder andere Aufnahme im Mittelpunkt der vielen Unterhaltungen.

Schlagworte