MICHELAU

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Geschäftsführer Jan Beier (re.) erläutert Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer Helmut Kurz (Mitte) Qualität und Verarbeitung der bei Bullfrog verwendeten Materialien bei den Sitzmöbeln. Foto: red

Wer weiß schon, wie die „Fraasgrüeet“ auf Englisch heißt? „Bullfrog“ ist die Antwort. Und dieser Name steht in Michelau seit 1995 für innovatives und individuelles Design ebenso wie für exklusive Qualität bei (Polster-)Möbeln. Im Rahmen der Hausmesse waren Landrat Christian Meißner und Wirtschaftsförderer Helmut Kurz zu Gast im „Herzen des Bullfrog-Produktionsstandorts“ in Michelau. Geschäftsführer Jan Beier und Junior Director Hannes Beuerle informierten über aktuelle Entwicklungen und Trends.

„Sofas und Polstermöbel

bedeuten für mich Emotion, Lebensgefühl. Das bringt bullfrog auf den Punkt mit seinen hochwertigen und außergewöhnlichen Möbeln. “

Christian Meißner, Landrat

„Zukunftsorientiertes Design und ein Unternehmen mit klarem Bekenntnis zum Standort im Landkreis Lichtenfels – davon profitiert unsere gesamte Wirtschaftsregion“, betonte Landrat Meißner. „Sofas und Polstermöbel bedeuten für mich Emotion, Lebensgefühl. Das bringt bullfrog auf den Punkt mit seinen hochwertigen und außergewöhnlichen Möbeln. Es freut mich, dass wir solche kreativen Firmen bei uns im Landkreis haben.“

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Landrat Meißner informierte sich vor Ort in Michelau bei Geschäftsführer Jan Beier (links) über die neuesten Trends und ... Foto: red

„bullfrog“ produziere individuelle Möbel aus hochwertigen Materialien am Standort Michelau, heißt es in der Pressemitteilung des Landratsamtes. Das Unternehmen habe sich in knapp 25 Jahren inzwischen weltweit einen Namen gemacht, exportiere bis ans andere Ende der Welt in Länder wie Neuseeland und Mexiko und habe sich im Frühjahr auch auf der in der Branche wichtigen Möbelmesse in Mailand präsentiert.

2005 wurde die „bullfrog asia hongkong“ gegründet und die Distribution in den asiatischen und Überseemärkten begonnen. Seit 2018 gibt es auch einen bullfrog Showroom in Zhongshang/China.

Vom Mainstream abkoppeln, um am Markt zu bestehen

„Wer als kleine Firma am Markt überleben will, muss sich vom Mainstream abkoppeln“, sagt Geschäftsführer Jan Beier zum Erfolgsrezept. „‘bullfrog‘ steht für kreative Sitzmöbel, internationales Design, Ästhetik und Individualität, für Poesie und Bewegung.“ Design sieht „bullfrog“ „mit dem Maß des Menschen als Grundlage“ und als „Mitte der Firmenkultur, als umfassende Aufgabe, Produkte, Prozesse, unsere Identität und unser Arbeitsfeld zu gestalten.“

„Das Beispiel von „bullfrog“ zeigt, dass die Polstermöbelbranche unserer Region nach wie vor mit ihren innovativen Ideen, ihren kreativen Köpfen und ihren erstklassigen Handwerkern Trendsetter ist“, resümierte Landrat Christian Meißner und wünschte dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg.

Landrat Meißner besucht „Herz“ von „bullfrog“ in Michelau
Landrat Meißner informierte sich vor Ort in Michelau bei Geschäftsführer Jan Beier (links) über die neuesten Trends und ... Foto: red

Rückblick

  1. Baur-Gruppe verdoppelt das Umsatzwachstum
  2. Baur-Gruppe mit Umsatzplus von zwei Prozent
  3. Zukunftstag der Firma Raab: Mitarbeiter sind Impulsgeber
  4. Milder Winter: Arbeitslosenquote in Lichtenfels steigt nur leicht
  5. 25 Jahren Gründerberatung am Landratsamt Lichtenfels
  6. Eva Gill wechselt ans Bezirksklinikum Obermain
  7. Bundeswirtschaftssenat beruft Thorsten Gareis aus Lichtenfels
  8. 25 Entlassungen bei Robert Hofmann GmbH in Schney
  9. Lichtenfelser Buchladen „H. O. Schulze“ schließt
  10. Baustelle „Hofmann – Impulsgeber“ ist dem Zeitplan voraus
  11. Lichtenfels: Unternehmen wollen Energie sparen
  12. Marktzeulner Firma DKS GmbH nimmt am Umweltpakt Bayern teil
  13. IHK: Die Geschäftslage am Obermain bleibt solide
  14. Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt in Lichtenfels
  15. "Schienenkonferenz Oberfranken" in Lichtenfels
  16. Konjunktureintrübung trifft nun auch Oberfranken
  17. In Schney: Werk II von „Hofmann – Ihr Impulsgeber“ wächst
  18. Robert Hofmann GmbH: Millionen für mehr Möglichkeiten
  19. Brose baut 2000 Stellen ab
  20. Die Zeit für den Lichtenfelser Lehrbauhof läuft ab
  21. Wirtschaftsmedaille für Ebensfelder Wolfgang Schubert-Raab
  22. Prämiensparen: Sparkasse Coburg-Lichtenfels kündigt Sparverträge
  23. Mistelfeld: Vom Kaffeegenuss mit gutem Wissen
  24. Regiomed erweitert Geschäftsführung
  25. 1400 Frauen und Männer im Landkreis Lichtenfels ohne Job
  26. 25,1 Millionen Euro Defizit bei Regiomed bestätigt
  27. Thomas-Cook-Pleite zieht Kreise bis an den Obermain
  28. Concept Laser: Der „GE Additive Campus“ ist eröffnet
  29. Fortschritte bei der Sanierung von Regiomed
  30. Lichtenfelser stehen Schlange bei Eröffnung von Möbel Boss
  31. 1405 Menschen am Obermain ohne Job
  32. IHK: Die Lichtenfelser Industrie schwächelt
  33. Der Wirtschaft ein Schaufenster geben
  34. "Keine Häufung bei den Kündigungen"
  35. Der Friseursalon Wendler in Lichtenfels schließt
  36. 3D-Metalldruck an Hochschule Coburg jetzt möglich
  37. Die finanzielle Situation zwingt zu Veränderungen
  38. Ein Rundgang durch die Lichtenfelser Kirschbaummühle
  39. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Lichtenfels steigt
  40. FADZ Lichtenfels: Gemeinsam 3D-Druck erforschen und lehren
  41. Gesellschafter retten Regiomed vor Insolvenz
  42. Regiomed-Klinikverbund: Transparent den Spagat meistern
  43. Gute Adressen für Berufseinsteiger im Landkreis Lichtenfels
  44. Frank Herzog/Concept Laser: „Godfather of Laserdruck“ geht
  45. Neues Leben im Lichtenfelser Kaufland-Gebäude
  46. Klinikum Lichtenfels weiter in den roten Zahlen
  47. Lifocolor investiert 20 Millionen am Standort Lichtenfels
  48. Lichtenfelser Thorsten Gareis ein Top-Consultant
  49. OT-Gespräch mit IHK-Vertretern: Brexit macht unsicher
  50. Concept Laser: Einzug in den Campus hat begonnen

Schlagworte