BURGSTALL

Großübung in Burgstall: Feuer hinter der Kapelle

Großübung in Burgstall: Großbrand hinter Kapelle
Brandbekämpfung von oben. Die Küpser Wehr war mit der Drehleiter im Einsatz. Foto: Werner Hauber

Im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswochen absolvierten im Hochstadter Ortsteil mehrere Freiwillige Feuerwehren eine groß angelegte Gemeinschaftsübung. Simuliert wurden ein Scheunenbrand und Brand der Grüngutanlage.

Da es seit kurzem in Burgstall keine eigene Wehr mehr gibt, wurde das kleine Dorf ausgewählt, um dort mit den jetzt für den Ort zuständigen Wehren zu üben. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Hochstadt, Wolfsloch, Obersdorf, Zeublitz, Horb, Marktzeuln und Küps. Letztere bekämpfte den simulierten Brand mit der Drehleiter von oben aus.

Großes Augenmerk wurde bei dieser Übung auch auf den Atemschutz gelegt. Für die Atemschutzgeräteträger der Wehren gab es eine spezielle Übungsstation.

Des Weiteren mussten die Floriansjünger ihr Können auf einem Hindernisparcours beweisen, einen Rauchverschluss anbringen, Rettungsknoten anlegen sowie eine Saugschlauchleitung unter erschwerten Bedingungen einrichten. Beim anschließenden Abschlussgespräch im Hochstadter Feuerwehrhaus zeigte sich der Einsatzleiter, Kommandant Holger Herold, in weiten Teilen sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Natürlich wurden aber auch aufgetretene Kritikpunkte besprochen.

Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und KreisbrandmeisterTobias Winterbauer zeigten sich sehr zufrieden mit dem reibungslosen Ablauf des Einsatzes. Zweiter Bürgermeister Max Zeulner dankte den Wehrleuten für ihren selbstlosen Einsatz im Namen der Gemeinde, die auch die Verköstigung aller Einsatzkräfte übernahm.

Schlagworte