MANNSGEREUTH

Explosionen und Schatzsuche bei der Mannsgreuther Wehr

Explosionen und Schatzsuche bei der Mannsgreuther Wehr
Die Feuerwehr Redwitz demonstrierte eine Fettbrandexplosion. Foto: Thomas Micheel

Zum Tag der offenen Tür hatte die Freiwillige Feuerwehr an und in das Feuerwehrhaus eingeladen. Das dazu passende Spätsommerwetter lockte viele Besucher an, die einen abwechslungsreichen und geselligen Nachmittag und Abend erlebten. Über den guten Besuch freute sich Vorsitzender Udo Schneider.

Wer buddelt am schnellsten?

Verlockend war die Tombola mit tollen und nützlichen Preisen. Gern wurde auch mal getauscht, wenn der Gewinner nichts mit seinem Preis anzufangen wusste. Die Kinder und Jugendlichen nutzten die Möglichkeit für eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto in die nähere Umgebung.

Explosionen und Schatzsuche bei der Mannsgreuther Wehr
Auf Schatzsuche begaben sich die Kinder und Jugendlichen und machten sich auf die Suche nach den versteckten Dingen.

Mit der Schatzsuche hatten sich die Feuerwehr-Kids etwas Besonderes für die jüngsten Besucher ausgedacht. Hier hieß es, im Sand versteckte Gegenstände zu finden und anschließend gegen Sachpreise einzutauschen. Jeder hatte da seine eigene Methode im Sand zu buddeln und zu graben. Groß war die Freude, wenn jemand fündig wurde. Weiter lud der Spielplatz zum Toben ein.

Die Feuerwehr Redwitz demonstrierte eindrucksvoll eine Fettbrandexplosion. Kommandant Alexander Preißinger erläuterte die einzelnen Schritte, wie es dazu kommt und was es dabei zu beachten gibt. Er riet, den Deckel auf dem Topf zu legen, und den Topf von der Herdplatte zu entfernen und zu warten, bis alles abgekühlt ist. Nicht minder angetan zeigten sich die Gäste von der Dosenexplosion. In gemütlicher Runde blieben die Gäste lange beisammen sitzen.

Schlagworte