NEUENSEE

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Als Publikumsmagnet erwies sich einmal mehr das Neuenseer Dorffest. Foto: Klaus Gagel

Seinem Ruf als „Fest der kulinarischen Genüsse“ wurde das Dorffest in Neuensee auch bei seiner 28. Auflage vollauf gerecht. Das Speisenangebot war, sowohl was die Auswahl als auch die Qualität anbelangt, überwältigend. Hinzu kam ein umfangreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein und eine ausgezeichnete musikalische Unterhaltung.

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Auf dem Grill brutzelten die Fleischstücke. Foto: Klaus Gagel

Nicht umsonst heißt es dazu im Internet: „Es ist ein tolles und überraschend großes Fest für diese kleine Ortschaft. Die Auswahl der Speisen ist für ein Dorffest riesig und lecker – hier ist definitiv für jeden etwas dabei, egal, ob Fleischliebhaber oder Vegetarier.“

Da nehmen viele Gäste gerne die langen Schlangen bei der Essensausgabe in Kauf vor allem in den Stoßzeiten, zur Mittagszeit und zum Abendessen. Das zeigte sich schon beim Festauftakt mit dem Bieranstich durch die Schirmherrin und CSU-Gemeinderätin Judith May.

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Es war ein Genuss zuzuhören: Die Schwürbitzer Blaskapelle unterhielt beim Dorffest. Foto: Klaus Gagel

Deutlich wurde aber auch, wie sehr der Besuch eines solchen Festes vom Wetter abhängig ist. Vor allem am Samstag, als doch der eine oder andere Regenschauer zu befürchten war, zogen es viele Gäste vor, sich gleich einen Platz im Bierzelt zu sichern, während man an den Tischen im Freien problemlos einen Sitzplatz bekam. Ein ganz anderes Bild bot der Dorffestsonntag. Unter einem blau-weißen Himmel hatte die Nachfrage nochmals kräftig zugenommen. So kennt man das Fest seit vielen Jahren als Event, bei dem die Dorfvereine kräftig zupacken, um unter der Regie von Andreas Scheumann den Gästen ein Fest zu bieten, das im Landkreis seinesgleichen sucht.

Lange Schlangen vor dem Barbeque Mammut Smoker

Lange Schlangen bildeten sich erwartungsgemäß immer wieder vor dem gigantischen Barbeque Mammut Smoker. Auf dem Grillrost brutzelten Bacon/Cheese vom Black Angus, Pulled Pork, Pulled Beef und Spare Ribs vor sich hin. Knusprig braune Grillhähnchen mit goldgelben Pommes Frites lockten, und auch die Vegetarier kamen mit Salaten und gebackenem Feta auf ihre Kosten.

Gegenüber hatte sich der Gastronomiebetrieb „Goldenes Eichhorn“ aus Weidhausen auf leckere Braten von Schwein, Rind und Geflügel spezialisiert. Dazu gab?s die beliebten Grünen Klös', für die sich wegen einer besonderen Reportage (Bericht folgt in der Mittwochsausgabe) auch das Bayerische Fernsehen interessierte.

Von Lachsbrötchen bis zu Langos-Spezialitäten

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Auf Schnäppchenjagd konnte man beim Flohmarkt gehen. Foto: Klaus Gagel

Fischliebhaber durften sich auf Fisch- und Lachsbrötchen und die beliebten Calamari bei der Soldatenkameradschaft freuen, und die Lisel lockte mit den unterschiedlichsten Langos-Spezialitäten. Original Südtiroler Speck und Almkäse aus Heublumenmilch bot der Weinstadel an. Zum Nachtisch konnte man sich in der Cafeteria gern ein großes Stück Torte oder Kuchen gönnen, und an der Süßen Ecke konnte man sich mit Eis, Waffeln und Eiscafé verwöhnen lassen. Alkoholische und Nichtalkoholische Getränke gab es reichlich, und um dem Motto „Unser Landkreis Lichtenfels – gemeinsam gegen Drogen“ Rechnung zu tragen, gab es ein reiches Angebot attraktiver alkoholfreier Getränke.

„Fliegerlied“ und mitreißende „Beatles“-Medleys

Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Fabi, der Sänger der Dochrinna begeisterte nicht nur die Kids vor der Bühne. Foto: Klaus GAgel

Schnäppchensammler kamen beim reichlich ausgestatteten Flohmarkt auf ihre Kosten. Fabi, der Leadsänger der „Dochrinna“, brachte mit dem „Fliegerlied“ nicht nur die Kids vor der Bühne in Hochstimmung. Nach dem Gottesdienst am Sonntag spielte die Schwürbitzer Blaskapelle mit mitreißenden Medleys von den „Beatles“ und anderen Krachern auf, und am Sonntagabend sorgten die drei von „Two Wings“ für beste Stimmung zum Festausklang.

„Es ist ein tolles und überraschend großes Fest für diese kleine Ortschaft. Die Auswahl der Speisen ist für ein Dorffest riesig und lecker.“
Kommentar aus dem Internet
Zum Schlemmen zum Dorffest in Neuensee
Begeisterung herrschte auf der Hüpfburg. Foto: Klaus Gagel

Ein eigenes Programm gab es für die Kinder. Auf der Hüpfburg des Landkreises konnten sie sich austoben, und im Stundentakt waren sie im Pfarrsaal zum Kasperltheater eingeladen. Birgit Kirster und Helmut Kober hatten dazu eigens zwei Stücke mit einem hohen pädagogischen Ansatz geschrieben. Da mutierte sogar der „böse Wolf“ zum Lebensretter, vielleicht auch deshalb, weil die Großmutter ihre Brille vergessen hatte.

Auch ein Stück für die Erwachsenen gab es: Großmutter und die Ü80-Party. Dass dabei Geschichten aus der Region eine Rolle spielten, war wohl kein Zufall.

Schlagworte