MICHELAU

Annerose Gäberlein einst Torhüterin im Nationalteam

Annerose Gäberlein (re.) an ihrem Geburtstag. Foto: Klaus Gagel

Wenn es ums Lebensalter geht, dann ist Johannes Heesters, er starb im Alter von 108 Jahren, ihr großes Vorbild: Am Sonntag feierte Annerose Gäberlein im Kreise ihrer Angehörigen ihren 95. Geburtstag. Bei guter Gesundheit nahm sie die Glückwünsche von Bürgermeister Helmut Fischer entgegen der, bepackt mit mehreren Blumengrüßen, auch die Glückwünsche des Landrats Christian Meißner übermittelte.

Im Vereinsleben aktiv

In ihrem hohen Alter kann die rüstige Seniorin auf ein ereignisreiches Leben zurückblicken. Zu den einschneidenden Ereignissen gehörte sicher der Zweite Weltkrieg. Hier war sie in der Flugabwehr in Kitzingen eingesetzt, um die Bevölkerung vor anfliegenden feindlichen Flugzeugen zu warnen.

Viel lieber erinnert sie sich jedoch an ihre Einsätze als Torhüterin für die deutsche Handballnationalmannschaft. Handball, das war ihre Welt, in der sie beim TV Weidhausen und später beim TV Michelau groß geworden war.

Die Liebe in Michelau gefunden

Geboren am 2. Juni 1924 in Weidhausen, als dritte Tochter von Hilde und Reinhold Hofmann, besuchte sie die Volkschule in Weidhausen. Erst die Liebe lockte sie in die Korbmachergemeinde. Nach dem Krieg heiratete sie ihren Ehemann Karl Gäberlein.

Als Korbmacherin und später Näherin leistete sie ihren Beitrag zum Lebensunterhalt der Familie. Im August 1990 verstarb ihr Ehemann mit dem sie eine gemeinsame Tochter hatte. An ihrem 95. Geburtstag freut sie sich über zwei Enkel und zwei Urenkel. Ein drittes Baby ist unterwegs.

Von ihrer Zugehörigkeit zu verschiedenen Vereinen ist die Mitgliedschaft beim Obst- und Gartenbauverein geblieben. Zahllose Glückwünsche von Bekannten und langjährigen Freunden erreichten sie an ihren Ehrentag verbunden mit dem Wunsch auch den 100. Geburtstag gemeinsam zu feiern.

Schlagworte