MARKTZEULN

Taubenmarkt Marktzeuln: Wo noch getauscht und gehandelt wird

Taubenmarkt Marktzeuln: Wo noch getauscht und gehandelt wird
Taubenmarkt in Marktzeuln: einige Züchter beim Begutachten, Kaufen oder Tauschen der ausgestellten Tiere und das Team des Geflügezuchtvereins. Foto: Wolfgang Grebner

Der traditionsreiche Taubenmarkt des Geflügelzuchtvereins, der immer am zweiten Sonntag im Februar in der TSV-Turnhalle abgehalten wird, hat seine Anziehungskraft nicht verloren. Bereits um 8 Uhr waren die ersten Züchter in der Halle, um ihre Tiere in den bereit gestellten Käfigen zur Schau, zum Tausch oder zum Verkauf zu präsentieren.

Der „Zeulner“ ist einer der wenigen Taubenmärkte in ganz Oberfranken, bei dem wirklich noch mit Geflügel oder Hasen gehandelt wird – so, wie es ursprünglich überall bei solchen Veranstaltung der Fall war. So wechselte auch das eine oder andere Tier seinen Besitzer und die Stallung. Außerdem wurde natürlich ausgiebig über das Hobby Geflügelzucht gesprochen, diskutiert und beratschlagt.

Bei den ganztägig in der Halle und im Nebenzimmer veranstalteten Verlosungen gab es geschlachtete Enten, Fleischpakete, Riesensalamis, Schinken und Brotzeiten zu gewinnen. Für die Kinder war wieder ein Streichelzoo vor der Bühne aufgebaut, der von Familien sehr gerne besucht und genutzt wurde.

Für die Verpflegung der Gäste sorgten in bewährter Weise die Damen und Herren des TSV und der Altliga. Der starke Besucherandrang flachte erst am späteren Nachmittag ab. Gegen 17 Uhr endete der Taubenmarkt. Den Abschluss bildete ein gemeinsames Essen mit anschließendem gemütlichem Beisammensein.

Schlagworte