MARKTGRAITZ

Gemeinderat Marktgraitz: Einlaufrinnen als Hilfe bei Starkregen

Parkplätze für Menschen mit Behinderung wurden auf dem Vorplatz des Graatzer Rathauses mit Markierungen resverviert. Foto: Roland Dietz

Die Sanierung der Straßeneinlaufrinnen waren Thema der Gemeinderatssitzung in Marktgraitz am Montagabend. Abgeschlossen seien die Arbeiten in der Straße Am Berg, teilte Bürgermeister Jochen Partheymüller mit. Einen weiteren Antrag zum Einbau von Straßeneinlaufrinnen habe allerdings Dietmar Kraus gestellt.

Bei Starkregen schieße das Wasser den Krausenberg und die Treppen von der Kirche in Richtung „Alter Posthof“ hinab, so die Begründung. Der „Alte Posthof“ ist an dieser Stelle der tiefste Punkt.

Die niedrige Bordsteinkante könne das Wasser nicht abhalten. Hiervon sei auch die Einfahrt des „Goldenes Lamms“ betroffen. Die Räte beschlossen, die Situation zusammen mit der Verwaltung und dem Bauausschuss in Augenschein zu nehmen.

Freilaufstall

Der Antrag auf eine erneute Verlängerung der Baugenehmigung zur Errichtung eines Freilaufstalles auf den Flurnummern 392 und 392/1 in der Gemarkung Marktgraitz wurde für weitere zwei Jahre genehmigt. Das Vorhaben liegt im Außenbereich und entspricht den Darstellungen des Flächennutzungsplanes Der geplante Stallbau ist zulässig, da er einem landwirtschaftlichen Betrieb dient und nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche einnimmt.

Die Erschließung ist gesichert, wobei das anfallenden Dachwasser über eine Versickerung entsorgt wird. Die vorgesehene Photovoltaikanlage ist verfahrensfrei, sofern keine Aufständerung der Module erfolgt.

Der notwendige Abriss muss der Gemeinde noch angezeigt werden. Bürgermeister Jochen Partheymüller teilte mit, dass dem Landkreis Lichtenfels das Siegel „Bildungsregion Bayern“ verliehen wurde und auch Marktgraitz eine Urkunde erhielt. Als nächster Schritt werde die Zertifizierung zur „Digitalen Bildungsregion“ angestrebt. Der Landkreis Lichtenfels hoffe auch hier auf die Unterstützung der Kommunen. Ein neuer Pritschenwagen sei an den Außendienst übergeben worden. Lediglich die Rundumleuchten müssten noch nachgerüstet werden.

Steuerbüro im Rathaus

Die Arbeiten für das Steuerbüro im Erdgeschoss des Rathauses seien abgeschlossen, so der Bürgermeister. Die Eröffnung erfolge in Kürze. Damit sei ein wichtiger Baustein für die Revitalisierung des Marktplatzes abgeschlossen. Auf Nachfrage erklärte der Bürgermeister, dass vor dem Rathaus die Behindertenparkplätze neu mit Rollstuhl-Symbolen auf dem Asphalt markiert wurden. Damit solle besser gewährleistet werden, dass diese Parkplätze nicht von Unberechtigten blockiert werden.