SCHWÜRBITZ

SPD-Landtagskandidat Ralf Pohl: Forschungseinrichtungen ansiedeln

Landtagswahl: 54 000 Stimmberechtigte im Landkreis

Das freute SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Paul Habich sehr: Im Rahmen einer Informationsveranstaltung zur Landtags- und Bezirkstagswahl konnte er Thomas Münch, Katrin Peter und Ingemar Tauber das „rote Parteibuch“ überreichen. Ferner berichtete er gleich zu Beginn über das Gemeindegeschehen. Paul Habich (Kreis) und Roland Braun (Bezirk) wurden zu Delegierten gewählt.

Landtagskandidat Ralf Pohl forderte, dass sich die Große Koalition in Berlin wieder auf Sachthemen wie Rente, Pflege und bezahlbares Wohnen konzentrieren müsse. In weiten Teilen Oberfrankens werde sich die Altersstruktur in den nächsten 20 Jahren stark verschieben, die flächendeckende medizinische Versorgung müsse gesichert und das Angebot an Pflegeplätzen erweitert werden.

Besonderer Bedarf bestehe bei Plätzen für Kurzzeit- und Tagespflege. Das Rentenniveau müsse über 2025 hinaus stabil gehalten werden, so Pohl, um eine Zunahme von Altersarmut zu verhindern. Für die Weiterentwicklung der Landkreise Lichtenfels und Kronach schlug der Landtagskandidat die Ansiedlung von Forschungs- und Studieneinrichtungen vor.

Kita-Gebühren abschaffen

So könnten neue Impulse für die Wirtschaft und qualifizierte Jobs entstehen. Auch die Verlagerung von Landesbehörden in die Region könne ein wichtiger Impuls sein.

Der Zweitstimmenkandidat für den Landtag, Sebastian Müller, stellte in den Vordergrund, dass man die Familien durch die Abschaffung der Kita-Gebühren entlasten müsste. In Oberfranken werden meist niedrigere Löhne gezahlt als beispielsweise bei Audi oder BMW. Schichtarbeiter benötigten zudem lange Betreuungszeiten für ihre Kinder, was entsprechend Geld koste. Die Politik sei gefragt und müsse die Kommunen diesbezüglich unterstützen. „Geld muss dort investiert werden, wo es dringend notwendig ist, nämlich in jungen Familien und in die Bildung der Kinder“, so Sebastian Müller.

Am 21. November 2019 wird der SPD-Ortsverein Schwürbitz 100 Jahre alt. Laut Paul Habich sei eine Jubiläumsveranstaltung in Planung.