NEUENSEE

Gärtnern im Quadrat

Die Neuenseer Wühlmäuse beim Bepflanzen des Quadratbeetes. Foto: Ludwig Fichtel

Die jüngste Veranstaltung der Neuenseer Wühlmäuse, der Kinder- und Jugendgruppe des Vereines für Gartenbau und Landespflege, fand im Vereinsgarten statt. Dabei wurde das Quadratbeet auf Vordermann gebracht.

Zuerst wurde die Erde umgegraben. Die Regenwürmer und Tausendfüßler, die dabei zum Vorschein kamen, wurden ausgiebig begutachtet und dann wieder vorsichtig in die Erde eingesetzt. Danach war das Beet soweit fertig und konnte in 16 Felder aufgeteilt werden. In diesen konnten die Wühlmäuse pflanzen und säen. Wenn alles gut aufgeht, können sich die kleinen Gärtner über Salat, Erdbeeren und Tomaten, aber auch Radieschen, Bohnen und weiteres Gemüse freuen. Und auch in diesem Jahr gibt es in der Mitte des Beetes ein Feld mit Blumen für Bienen und Schmetterlinge, denn auch die dürfen nicht zu kurz kommen. Über den Sommer wird das Beet von den Kindern gepflegt, gegossen und natürlich auch geerntet. Mit wöchentlichen Patenschaften haben sie diese Aufgabe übernommen.

Im Anschluss an das Quadratbeet wurden noch Kartoffeln im Eimer gepflanzt. Diese durften die Kinder zur weiteren Pflege mit nach Hause nehmen. Selbstverständlich gab es auch für jeden eine Anleitung dazu. Die Wühlmaus, die im Herbst die meisten oder die schwersten Kartoffeln hat, wird Kartoffelkönig. Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Jugendleiterinnen Manuela Hofmann und Sonja Warmuth noch ein Geschenk überreichen. Celine Nemmert war bei vielen Aktionen dabei und hatte so ihren Gärtnerausweis gefüllt. Die Jugendleiterinnen wünschten ihr weiterhin viel Spaß bei den Wühlmäusen.

Schlagworte