HOCHSTADT

Reiserichtung „West“ wird beibehalten

Die erfolgreichen Brieftaubenzüchter des Vereins „Gut Flug“ Hochstadt (v .li.): Diter Glaeser und Tiemo Natterer, der kleine Moritz Natterer und Vorsitzender Reinhard Herzog. Foto: Dieter Radziej

Bilanz zog der Brieftaubenzuchtverein „Gut Flug“. Dabei stellte sich heraus, dass die gefiederten Freunde in diesem Jahr ihren Züchtern ganz besonders viel Freude bereitet hatten. Bei der Hauptversammlung erfolgte gleichzeitig die Vereinsmeisterehrung 2017. Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse stellte sich heraus, dass die Brieftauben- Schlaggemeinschaften Gläser/Mahr, sowie Bruno und Tiemo Natterer, wie schon im Vorjahr, wieder den Wettbewerb beherrschten.

52 Preise erflogen

Herausragende Erfolge waren zudem der 1. Platz in der Generalmeisterschaft und der Spitzenplatz bei der Jungtier-Meisterschaft, die innerhalb der Reisevereinigung von den Hochstadter Zuchtfreunden errungen wurden.

Alleine von der Schlaggemeinschaft Gläser/Mahr wurden mit 19 735 Preiskilometer, hierbei zählten nur die fünf besten Tauben, 52 Preise erflogen werden, womit sie sich den Vereinsmeistertitel beim Brieftaubenzuchtverein „Gut Flug“ von Hochstadt sicherten. Unter deren Spitzentauben befindet sich zudem das beste Männchen des Vereins, das allein zehn Preise mit 3 947 Preiskilometern erflogen hatte, das zweibeste Männchen hatte zehn Preise mit 3504 Kilometern errungen und auf dem dritten Platz kamen deren Männchen mit 9 Preisen und 3488 Preiskilometern. Auch die besten Weibchen und konnte Züchtergemeinschaft Gläser/Mahr in diesem Jahr stellen. Mit 38 Preisen belegte die Schlaggemeinschaft Natterer den zweiten Platz. Die besten drei Jungtiere hatte in diesem Jahr die Züchtergemeinschaft Natterer „auf die Reise geschickt“ die zweimal 754 Kilometer und einmal 702 Kilometer, in ein einer hervorragenden Zeit bewältigen konnten. Insgesamt konnte die SG Natterer 19 Preise und 3396 Preiskilometer für sich verbuchen, was die Jugendvereinsmeisterschaft bedeutete. Vor der Schlaggemeinschaft Gläser/Mahr mit 15 Preisen und Stanislaw Sobel mit vier Preisen.

Bei der Aussprache ging es um das Reisejahr 2018 und hierbei wurde der Beschluss des Regionalverbandes bekannt gegeben, die Reiserichtung „West“ beizubehalten. Dabei werden 13 Alttier- und fünf Jungtier-Preisflüge durchgeführt, wovon vier über eine Entfernung von 400 Kilometern und jeweils ein Flug über 500 und 600 Kilometer gehen werden; außerdem ist die Teilnahme am Nationalflug geplant.