REDWITZ

Christa Heinel ist Saukönigin

Den Saukönigen der „Gässla Elf“ gratulierte Vorsitzender Christoph Schlögl: Christa Heinel und Hermann Sünkel (v. re.). Ebenso der Schlumpschützin (v. li.) Elfriede Wohlrath und den Rittern Uwe Gick und Jürgen Jähnel. Foto: Thomas Micheel

Das Sauschießen hat eine jahrelange Tradition bei der Gässla-Elf. Dass eine neue Saukette angeschafft werden musste, stellt dies unter Beweis. Und es macht den Mitgliedern immer noch Spaß. Das zeigten die vielen Teilnehmer an dieser Veranstaltung.

Zum wiederholten Mal

Es galt mit dem Luftgewehr gut zu zielen und am besten ins Schwarze zu treffen. Die Aufsicht hatte Schützenmeister Reinhold Göhl von der Schützengesellschaft. Die Preisverteilung im Schützenheim nahm erster Vorsitzender Christoph Schlögl vor. Als Saukönigin 2018 zeichnete er Christa Heinel aus. Ihr wurde diese Ehre zum wiederholten Mal zuteil. Auf den zweiten Platz als 1. Ritterin kam Gabi Hofmann vor Angela Bischoff auf dem dritten Platz als zweite Ritterin. Bei den Männern hatte Hermann Sünkel die zielsicherste Kugel und ließ sich die Saukette als Sieger überhängen. Auch er kann auf wiederholte Auszeichnungen beim Sauschießen zurückblicken. 1. Ritter als Zweitplatzierter wurde Jürgen Jähnel vor zweitem Ritter Uwe Gick als Drittplatzierten. Der bestätigte seinen Platz vom Vorjahr.

Schlumpfschützin Elisabeth Wohlrath

Schlumpfschützin wurde Elfriede Wohlrath, die im vergangenen Jahr noch 1. Ritterin gewesen war. Danach ließen sich alle das Essen schmecken und blieben in fröhlicher Runde beisammen. Für Aufheiterung sorgten der Vorsitzende mit einer Geschichte und der Saukönig mit lustigen Einlagen.