MICHELAU

800 Mitglieder des TV Michelau im Wartezustand

800 Mitglieder des TV Michelau im Wartezustand
Der neu gewählte Vorstand des TV Michelau: (v. li.) Barbara Nehling, Clemens Weisser und Nicole Will. Foto: red

Bei der gut besuchten Generalversammlung des FC Michelau standen die Neuwahlen des Vorstandes im Mittelpunkt. Mit einem Bedauern wurde der Tod der langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Else Fischer genannt.

Vorsitzender Clemens Weisser gab einen kurzen Abriss über die Aktivitäten des Vereins in den vergangenen 18 Monaten. Die Jahre 2020 und 2021 seien für die nahezu 800 Mitglieder, darunter etwa 350 Kinder und Jugendliche, eine unendliche Zeit des Wartens und der Ungewissheit.

Neugründung einer Radsport-Abteilung vorschoben

Die Pandemie habe den Verein fest im Griff. Der Sportbetrieb und die Aktivitäten im wirtschaftlichen Bereich wurden auf „Null“ reduziert. Die angestrebte sportliche Erweiterung im Bereich Schwimmen sowie die Neugründung einer Radsport-Abteilung mussten laut Weisser vorübergehend auf Eis gelegt werden.

Die Verantwortlichen waren, erklärte der Vorsitzende weiter, unter Einhaltung aller Vorgaben stets bemüht, vorübergehende Schlupflöcher zu nutzen, um zumindest einem Teil der Aktiven eine Möglichkeit des Trainings zu bieten.

Die fehlenden Einnahmen aus Veranstaltungen und Vermietung hätten ein nicht unerhebliches Loch in die Kassen gerissen, das durch die zusätzliche staatliche Förderung nur teilweise gestopft werden konnte.

Maßnahmen mit rund 60 000 Euro Volumen verwirklicht

Dennoch konnten in dieser beschwerlichen Zeit die geplanten Bauvorhaben in der vereinseigenen Angerturnhalle, die Erneuerung der Heizungsanlage, die Instandsetzung des Hallenbodens und der Eingangstreppe vorgenommen werden. Das Investitionsvolumen aller Maßnahmen betrug rund 60 000 Euro.

Mit Stolz erwähnte Clemens Weisser, dass die TVM-Halle für wichtige kommunalpolitische Veranstaltungen, alle geplanten Blutspende-Termine des BRK und die Verabschiedung der Abschlussklasse der Johann-Puppert-Schule zur Verfügung gestellt werden konnte.

Die Berichte aus den Abteilungen von Oberturnwart Holger Schmidt, Leichtathletik-Abteilungsleiterin Jeanette Weisser und Handball-Spielleiter Daniel Pfaff fielen erwartungsgemäß kurz aus, da kaum sportliche Aktivitäten stattfanden. Sie hoffen, dass nach dem Re-Start nun endlich ein geregeltes Trainings- und Wettkampfprogramm ausgeführt werden kann.

Handballer starten wieder am Sonntag, 3. Oktober

Der Trainingsbetrieb in der Handball-Abteilung wurde inzwischen aufgenommen. Die erste Mannschaft startet am Sonntag, 3. Oktober, in Bamberg in die neue Liga. Das Training der rund 60 Kleinsthandballer, also Minis, E- und D-Jugend, findet immer freitags von 14 bis 17 Uhr statt.

Die Mitgliedsbeiträge bleiben nach Beschluss der Versammlung unverändert. In seinem Schlusswort dankte Clemens Weisser allen neugewählten Mitgliedern des erweiterten Vorstandes für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Turnverein Michelau. Er erklärte, dass es in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich sei, dass sich immer wieder Mitglieder finden, die neben ihrer beruflichen Tätigkeit bereit sind, in der Gemeinschaft mitzuarbeiten und Verantwortung zu tragen und so den Verein am Leben zu halten.

Die neue Vereinsführung

Vorsitzender: Clemens Weisser,

2. Vorsitzende: Barbara Nehling,

Wirtschaftskassiererin: Nicole Will,

Wirtschaftsführer: Lutz Weisser, Stellvertreter Helmut Kießling,

Sportkasse: Gerda Fischer und Stefan Hammerschmidt,

Schriftführerin: Christina Köhlerschmidt,

2. Schriftführer: Helmut Fischer,

Verwalter Mitgliedskartei: Ulrich Nehling,

Kassenprüfungsobfrau: Jeanette Weisser,

Kassenprüfer für ein weiteres Jahr: Ulrich Nehling und Lutz Weisser,

Kassenprüfer für zwei Jahre: Marion Hoppe und Hubert Schultheiß.

Schlagworte