LICHTENFELS

Feuerwehr Seubelsdorf rückt zu 53 Einsätzen aus

FFW Seubelsdorf rückt zu 53 Einsätzen aus
Für seine 60-jährige Treue zur Feuerwehr Seubelsdorf und die in dieser langen Zeit geleistete Arbeit bedankten sich bei Siegfried Kraus (4. v. li.) der Kommandant und Sohn Stefan Kraus, die 2. Vorsitzende Elvira Lorenz, der stellvertretende Kommandant Mario Ahles, der Vorsitzende... Foto: Alfred Thieret

Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seubelsdorf standen die Berichte des Vorsitzenden und des Kommandanten sowie die Ehrung eines langjährigen Mitglieds.

Bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr ging der Vorsitzende Thomas Löffler nochmals auf die wichtigsten Ereignisse ein. So habe man während der Osterzeit den Dorfbrunnen mit einer Osterkrone geschmückt.

Einen guten Zuspruch fand die schon seit einigen Jahren im Bereich des Feuerwehrhauses und des angrenzenden Parks Anfang Mai ausgetragene Kirchweihfeier. Auch einen Maibaum habe man aufgestellt. Zudem beteiligte man sich mit einer großen Ehrenabordnung an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag und organisierte bereits zum 24. Mal die Dorfweihnacht an Heiligabend. Im vergangenen Jahr habe man auch durch Eigenleistung und mit Unterstützung der Stadt zur Steigerung der Sicherheit neue Feuerwehrstiefel angeschafft.

Die Wehr zählt 101 Mitglieder

Die Feuerwehr Seubelsdorf, die einschließlich der passiven Mitglieder 101 Mitglieder umfasst, habe sich zu einer stabilen Wehr entwickelt, machte der Vorsitzende deutlich.

Thomas Löffler gab noch bekannt, dass man zukünftig jeweils am ersten Freitag im Monat zur Festigung der Kameradschaft einen Kartabend einführen möchte. Los geht es bereits am 6. März im Feuerwehrhaus.

Der Kommandant Stefan Kraus berichtete über die wichtigsten Aktivitäten der Seubelsdorfer Wehr, die aus 30 Aktiven besteht. Im vergangenen Jahr absolvierte man 22 gut besuchte Übungen. Die Seubelsdorfer Wehr rückte zu 53 Einsätzen aus, darunter befanden sich drei Sicherheitswachen. Die zehn Atemschutzgeräteträger absolvierten vier Übungen und bestritten einmal einen Durchgang in der Atemschutzübungsstrecke in Burgkunstadt.

Gleich vier Quereinsteiger bildeten sich mit dem Truppmann-Lehrgang weiter. Sieben Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau bewältigten die Leistungsprüfung „Gruppe im Löscheinsatz“ mit Erfolg und auch fünf weibliche Jugendliche legten erfolgreich die Jugendleistungsprüfung ab.

23 Kids bei der Kinderfeuerwehr

Die 23 Kids der Kinderfeuerwehr unternahmen bei ihren elf Zusammenkünften mit ihrer Leiterin Melanie Kraus viele Aktivitäten. Sie besuchten unter anderem die BRK-Rettungswache, machten eine Digitalfunk-Schnitzeljagd, feierten Fasching und Halloween, schmückten die Krone des Osterbrunnens und den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz mit selbstgebastelten Sachen und nahmen zudem an der landkreisweiten Kinderfeuerwehr-Olympiade in Redwitz teil.

Der Jugendwart Kevin Kühn führte mit den sechs Jugendlichen mehrere Übungen im Hinblick auf die Jugendleistungsprüfung durch.

Der Ehrenkreisbrandmeister Thomas Hofmann und sein Nachfolger Kreisbrandmeister Alexander Klose zollten den Seubelsdorfer Feuerwehrleuten großen Respekt für ihre zahlreichen engagierten Einsätze.

Zum Schluss wurde noch Siegfried Kraus für seine 60-jährige Mitgliedschaft zur Seubelsdorfer Feuerwehr, davon 45 Jahre als aktiver Feuerwehrmann, geehrt. Melanie Kraus nannte in ihrer Laudatio einige Stationen aus dieser Zeit. So sei er als 19-Jähriger 1959 in die Feuerwehr eingetreten und habe in seiner langen aktiven Zeit unzählige Übungen, Lehrgänge und Einsätze mitgemacht. Er habe miterlebt als die Feuerwehr 1978 das erste Löschfahrzeug bekommen hat, das bis jetzt noch im Einsatz ist und bald durch ein neues Fahrzeug ersetzt wird. Auch habe er 1989 die große 100-jährige Jubiläumsfeier federführend mit organisiert. Er sei ebenfalls immer zur Stelle gewesen, wenn handwerkliche Arbeiten zu verrichten waren. Man konnte sich eben stets auf ihn verlassen.

Ehrung

Siegfried Kraus wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft zur Seubelsdorfer Feuerwehr, davon 45 Jahre als aktiver Feuerwehrmann, geehrt. Melanie Kraus nannte in ihrer Laudatio einige Stationen aus dieser Zeit. So sei er als 19-Jähriger 1959 in die Feuerwehr eingetreten und habe in seiner langen aktiven Zeit unzählige Übungen, Lehrgänge und Einsätze mitgemacht. Er habe miterlebt als die Feuerwehr 1978 das erste Löschfahrzeug bekommen hat, das bis jetzt noch im Einsatz ist und bald durch ein neues Fahrzeug ersetzt wird. Auch habe er 1989 die große 100-jährige Jubiläumsfeier federführend mit organisiert. Er sei ebenfalls immer zur Stelle gewesen, wenn handwerkliche Arbeiten zu verrichten waren. Man konnte sich eben stets auf ihn verlassen.

Schlagworte