LICHTENFELS/ALTENKUNSTADT

Viel Lob für die Musikvereine bei Nbmb–Kreisversammlung

Viel Lob für die Musikvereine bei Nbmb–Kreisversammlung
Mit wunderbarer Blasmusik eröffneten die Altenkunstadter Musiker die Kreisversammlung des Jahres 2020. Foto: Roland Dietz

Viel Lob gab es für die Musikvereine des Landkreises bei der Kreisversammlung des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) in Altenkunstadt. Eröffnet wurde sie mit wunderbarer Blasmusik einer kleinen Abteilung des Musikvereins Altenkunstadt.

Dieser feiert heuer sein 50-jähriges Bestehen. Begangen wird dies mit einem Kreismusikfest vom 4. bis 7. September. Von den Kreiskapellen wird in diesem Jahr der Musikverein Uetzing-Serkendorf 50 Jahre alt, was vom 29. Mai bis 1. Juni mit einem Kreismusikfest gefeiert wird.

In seinem Bericht zeigte sich Kreisvorsitzender Horst Sünkel zufrieden mit den 16 Kapellen im Kreisverband mit ihren über 700 Musikern die wieder einmal großartige Arbeit geleistet haben. Die Konzerte und Auftritte hätten dabei ein sehr hohes Leistungsniveau zu Tage gefördert. Diese musikalische Qualität sei eng mit der Leistung von Jungmusikern, bereits schon in ihrer Ausbildung, verbunden.

Deshalb gelte den Ausbildern und Dirigenten für ihr tolles Engagement ein hoher Respekt für diese Arbeit.

Auch das Bezirksorchester im Blick behalten

Sehr positiv zu bewerten sei es, dass sich die Musikvereine aus Hochstadt, Marktzeuln, Uetzing-Serkendorf und Ebensfeld mit sehr gutem Ergebnissen einem Wertungsspiel gestellt haben. Trotzdem sei es wichtig die Nachwuchsmusiker auch zu den Bezirksorchestern zu schicken. So seien zwar laut Meldungen aus den Kreisvereinen im dortigen Bereich wieder insgesamt 13 Musiker im Schüler und Jugendorchester des Bezirks Oberfranken vertreten, dennoch sei hier eine Steigerung möglich.

Demnächst gibt' die CD

Sünkel führte weiter aus, dass sich das Kreisorchester zu einem sehr guten Klangkörper entwickelt hat. Es sei schön, dass die Aktiven dort mit Fleiß und Eifer dabei sind. Jedoch wäre dies ohne die Unterstützung vieler in verschiedenster Form nicht möglich. So seien die Probenräume im Pfarrzentrum Marktgraitz und beim Musikverein Marktzeuln sehr wichtig.

Dankbar sei man auch den finanziellen Unterstützern, welche die erste CD-Aufnahme des Kreisorchesters und Instrumentenanschaffungen ermöglicht haben. Die CD werde demnächst auf den Markt kommen. Ins Leben gerufen wird im Moment ein Projektorchester, das aus D1 und D2-Absolventen bestehen soll. Die musikalische Leitung dafür hat Susi Schliefer. Geplant sei weiter eine Dirigentensitzung.

Bei den Prüfungen zu den Leistungsabzeichen konnten Nicolai Graß und Jonas Trapper, beide Trompete vom Musikverein Mainroth, das D3-Abzeichen in Gold ebenso wie Marco Rießner von der Leuchsentaler Blasmusik am Schlagzeug und Marcel Werner am Waldhorn vom Musikverein Uetzing-Serkendorf ablegen.

Nicht vergessen werden sollte das Juniorabzeichen. Prüfer seien im Kreisverband genügend vorhanden. Landrat Christian Meißner sagte, dass der Landkreis die Blaskapellen gerne unterstütze. Er freue sich schon jetzt auf die beiden Kreismusikfeste. Bürgermeister Robert Hümmer sagte, dass das Interesse für Musik auch vor Ort ungebrochen sei.

Kreisorchester „Am goldenen Band“

Kreisdirigent Christian Stenglein freute sich über eine weitere Qualitätssteigerung des Kreisorchesters, welches beim internationalen Wettbewerb in Prag mit der Auszeichnung „Am goldenen Band“ gewürdigt wurde. Alle hätten, wie bei der Aufnahme für die CD, an einem Strang gezogen.

Einstimmig wurde beschlossen, dass der Kreiszuschuss wieder für Kurse und die Dozenten verwendet wird. Gegen den Kassenbericht von Kreisschatzmeister Dieter Tussetschläger gab es keine Einwände. Bezirksvorsitzender Thomas Kolb lobte und dankte allen für die Unterstützung.

Er teilte mit, dass die Verbandszeitschrift „Bayerische Blasmusik“ nicht mehr veröffentlicht wird. Mit der Nachfolge „BiB“ (Blasmusik in Bayern) werde nun über die neuen Medien eine wesentlich größere Zielgruppe erricht. Er forderte die Vereine auf noch mehr über ihre Geschehnisse zu berichten. Über eine Modernisierung von Musikstücken bei Gemeinschaftschören werde in den musikalischen Gremien nachgedacht.

Konzert des Kreisorchesters in der Kordigasthalle

Er lud ein zum Bezirksmusikfest in Stockheim vom 8. bis 10. Mai, bei welchem auch am Wertungsspiel teilgenommen werden kann. Kreisvorsitzender Horst Sünkel gab bekannt, dass am 22. März das Konzert des Kreisorchesters in der Kordigasthalle Altenkunstadt um 17 Uhr stattfindet.

Besucht wird das Musikfestival in Elmau am wilden Kaiser. Dorthin kann jeder mitfahren. Außerdem ist wieder im Herbst ein Konzert in der Basilika Vierzehnheiligen geplant.

Schlagworte