TRIEB

Theater in Trieb: Wirrungen um adeligen Untermieter

Theater in Trieb: Wirrungen um adeligen Untermieter
Dietrich (Johannes Zenk) stellt Postbotin Lisa (Anika Lutter) seiner Mutter Brunhilde (Brigitte Templin) vor. Sonja (Katharina Krauss) und Opa Paul (Norbert Eidenschink) stehen staunend daneben. Foto: Red

Am Freitag feierte die Trieber Theatergruppe mit dem Stück „Adel, Tadel und Verdruss“ Premiere auf der Karolinenhöhe Trieb. Es war der Startschuss für die Trieber Theatertage. An fünf aufeinander folgenden Abenden unterhalten die Trieber bis Dienstag, 19. November, jeweils um 20 Uhr ihr Publikum mit schauspielerischem Können, musikalischen Einlagen und Situationskomik.

Vor ausverkauftem Haus legte sich die Truppe mächtig ins Zeug, um dem Zuschauer drei vergnügliche Stunden zu bereiten.

Bauernhof steht vor der Zwangsversteigerung

Auf dem Hof von Michael (Christian Schüpferling) und Sonja (Katharina Krauss) fehlt das Geld, und der Hof steht vor der Zwangsversteigerung. Michaels lediger Bruder Fridolin (Bernhard Krauss), der alleine im Elternhaus gegenüber haust, trägt nicht gerade zur Entspannung der Situation bei. Im Gegenteil hilft Michael seinem Bruder immer wieder auch finanziell unter die Arme. Da muss dringend eine Idee her, um an Geld zu kommen. Sonja quartiert kurzerhand Opa Paul (Norbert Eidenschink) aus seinem Zimmer aus und nimmt einen Untermieter auf.

Theater in Trieb: Wirrungen um adeligen Untermieter
Rosa (Martina Lutter) braucht dringend Hilfe beim Kalben der Kuh Frieda. Dietrich (Johannes Zenk) soll Geburtshilfe leis... Foto: Red

Dietrich von der Höh (Johannes Zenk), ein Freiherr, der von seiner Mutter in die Ferne geschickt wurde, um reifer zu werden, wird im Haus untergebracht. Nicht jeder ist mit dieser Lösung einverstanden, und so muss der junge Freiherr einige Streiche über sich ergehen lassen.

Verliebte, aber schwerhörige Postbotin sorgt für Durcheinander

Die schwerhörige Postbotin Lisa (Anika Lutter) ist in Fridolin verliebt und sorgt für noch mehr Durcheinander. Rosa (Martina Lutter), die Schwester von Fridolin und Michael, will nichts anderes, als Ordnung in das Chaos von Fridolins Wohnung bringen, aber auch sie wird in die Irrungen und Wirrungen mit hineingezogen. Schlussendlich kommt noch die Mutter Brunhilde von der Höh (Brigitte Templin), um nach ihrem adligen Sohn zu sehen und gerät ebenfalls ins Fahrwasser der Geschehnisse.

In diesem Stück aus der Feder von Bernd Gombold kommen eher unkonventionelle Lösungen zum Einsatz, die auf die Lachmuskeln der Zuschauer zielen. Als Souffleur agiert Jens Müller.

Für die Vorstellungen am Montag und Dienstag, 18. und 19. November, gibt es noch Karten an der Abendkasse, die ab 18 Uhr geöffnet ist.

Schlagworte