LICHTENFELS

Fackelschein und Feuerwerk beim Lichtenfelser Seefest

Nachdem die Wasserwachtler mit ihren Fackeln den See durchschwommen hatten, entzündeten sie mit ihren Fackeln unter dem dreifachen Ruf „patschnass“ ein Lagerfeuer. Foto: Alfred Thieret

Dass sich das traditionelle Seefest der Wasserwacht-Ortsgruppe einer großen Beliebtheit bei der Bevölkerung erfreut, bewiesen die unzähligen Besucher, die am Samstag das Wasserwachtgelände am Oberwallenstadter Baggersee bevölkerten und in der herrlichen Umgebung in bester Stimmung einen wunderschönen Tag erlebten.

WW-Seefest-BlindDate: Seit vielen Jahren sorgt die Band „Blind Date“ musikalisch für Stimmung beim Seefest der Wasserwac... Foto: Alfred Thieret

Schon am Nachmittag wartete ein umfangreiches Programm auf die Besucher. Vor allem die Kinder und Jugendlichen kamen dabei auf ihre Kosten. Sie konnten sich in der Hüpfburg des Landkreises austoben oder sich ihr Gesicht schminken lassen. Die vielen Kuchen und Torten, die man am Nachmittag zu einer Tasse Kaffee genießen konnte, wurden ebenso von Wasserwacht-Mitgliedern gespendet wie das aus über 30 verschiedenen Salaten bestehende Salatbuffet.

„Blind Date“ sorgt für den richtigen Sound

Vor allem am Abend herrschte reges Treiben auf dem Festplatz im Freien und in zwei Zelten. Die vielen Gäste genossen bei den angebotenen Schmankerln und Getränken sowie den angenehmen Temperaturen den Sommerabend. Die bekannte Band „Blind Date“ aus Erlangen, die seit vielen Jahren zum Seefest kommt, sorgte mit Rock- und Popmusik für die musikalische Unterhaltung.

Mit Fackeln aus dem Wasser

Als Highlight des Abends erwies sich die pyrotechnische Illumination des Baggersees nach Einbruch der Dunkelheit im gegenüberliegenden Uferbereich.

Von hier aus schwammen von verschiedenen Stellen aus jeweils zwei Schwimmer mit Fackeln aufeinander zu. Bevor sie den Ausstieg beim Festplatz erreichten, erleuchtete ein prächtiges Feuerwerk den Himmel und spiegelte sich im See. Schließlich stiegen die Schwimmer, die durch Wasserwachtler aus Ortsgruppen des Landkreises und sogar durch Bayreuther Kollegen verstärkt wurden, mit ihren Fackeln aus dem Wasser und bahnten sich ihren Weg durch die vielen Zuschauer, um dann unter dem dreifachen Wasserwachtruf „patschnass“ mit ihren Fackeln ein in der Nähe befindliches Lagerfeuer zu entzünden.

Schlagworte