BAMBERG

New-Orleans-Feeling in Bamberg

Die amerikanische Band "Jane Lee Hooker" spielt am Dienstag, 6. August,Punk-Bluesrock auf der Bühne am Maxplatz. Los geht's um 16.30 Uhr. Foto: Stadtmarketing Bamberg

Der Blues und die Jazzmusik kehren vom Freitag, 2., bis Sonntag, 11. August, zum 13. Mal in die Stadt Bamberg und in die Region zurück. Beim internationalen Blues- und Jazzfestival spürt man förmlich das sprichwörtliche New-Orleans-Feeling in der Weltkulturerbestadt Bamberg sowie in den teilnehmenden Gemeinden des Landkreises – und darüber hinaus: Auch ein Abstecher in den Lichtenfelser Landkreis steht wieder auf dem Programm.

Rund 70 Live-Konzerte mit Musikers aus der ganzen Welt, regionalen Geheimtipps aus der Metropolregion und begeisternden Newcomern erwarten die Besucher auf den Bühnen in und um Bamberg herum. „Die Verbindung aus internationalen Stars und regionalen Geheimtipps bei freiem Eintritt ist das Erfolgsgeheimnis des Festivals“, so Festivalleiter Klaus Stieringer. Der veranstaltende Bamberger Stadtmarketingverein hat sich wieder viel Mühe gegeben, ein abwechslungsreiches Musikprogramm auf die Beine zu stellen.

Jazz auf der Böhmerwiese als Auftakt an diesem Wochenende

Von Freitag, 2. August, bis Sonntag, 4. August, werden neun Konzerte auf der -Bühne in der Gärtnerei Böhmerwiese in der Heiliggrabstraße 57 in Bamberg mit jazzigen Klängen die Besucher stilvoll und entspannt unterhalten und auf das Blues- und Jazzfestival in der Bamberger Innenstadt einstimmen.

„Die Verbindung aus internationalen Stars und regionalen Geheimtipps bei freiem Eintritt ist das Erfolgsgeheimnis des Festivals.“
Klaus Stieringer, Festivalleiter

Am Gabelmann und auf dem Maxplatz in der Bamberger Innenstadt geht es dann von Montag, 5., bis Sonntag, 11. August, weiter. Auf den beiden Bühnen werden den Besuchern mit rund 40 Konzerten an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die meisten Konzerte geboten.

Abgerundet wird das Musikprogramm in der Bamberger Innenstadt durch mehrere Live-Konzerte an verschiedenen und teilweise recht ungewöhnlichen Veranstaltungsorten: beim Gasthaus „Zum Wirt“ in Stappenbach, im Bootshaus in Bamberg, im Hof des Restaurants „Kropf – Bamberger Köstlichkeiten“, beim Restaurant „Altenburg“ auf der Altenburg, beim Golfclub im Hauptsmoorwald und auch im „Best Western Kurhotel“ in Bad Staffelstein. Dort sind am Samstag, 10. August, ab 17 Uhr die „Jazz Colors“ aus Bamberg zu hören.

Mit der Rekordzahl von insgesamt zehn verschiedenen Veranstaltungsorten und 14 Konzerten im Landkreis erfährt das Blues- und Jazzfestival eine zusätzliche Bereicherung. Folgende Veranstaltungsorte sind geplant: Garten des Schlosses Sassanfahrt, die Kellergasse in Unterhaid, Platz vor dem Rathaus in Reckendorf, in der Kirche Sankt Josef im Bamberger Stadtteil Gaustadt, der Platz vor dem Bürgerhaus in Burgebrach, im Bürgerpark in Gundelsheim, an der Almrauschhütte bei Amlingstadt, im Gasthof Schiller in Wernsdorf und im Kirchweih-Festzelt in Buttenheim.

Weitere Informationen rund um das Blues- und Jazzfestival sowie das Musikprogramm finden sich hier. (red)

Das Festivalabzeichen

Das Blues- und Jazzfestival ist kostenlos, aber mit dem Kauf des Festivalabzeichens unterstützen die Besucher das bundesweit einmalige Pilotprojekt „Zauberharfe“ des Teams von Professor Spindler. Das Projekt entstand im Park von Schloss Wernsdorf mit Unterstützung von „Sternstunden“ und viel Eigenleistung der „Capella Antiqua Bambergensis“. Es hilft krebskranken Kindern, denn neben modernster Medizintechnik und innovativen Therapieformen sorgen auch musiktherapeutische Maßnahmen für eine steigende Überlebensrate. Da viele der betroffenen Familien durch die jahrelange Krankheit der Kinder finanziell stark belastet sind, unterstützt das Blues- und Jazzfestival dieses wunderbare Projekt. Auch das Festivalabzeichen 2019 hat Sams-Vater Paul Maar persönlich entworfen. Es zeigt das Sams mit einer Gitarre. (red
 

Schlagworte