ISLING

Zwischenfälle trüben tolle Stimmung beim Beachsoccer-Cup

Vor allem betrunkene Besucher des Beachsoccer-Turniers hielten die Polizei auf Trab. Foto: Pleier Roland

Einige Zwischenfalle haben am Wochenende die tolle Stimmung beim Beachsoccer-Turnier in Isling getrübt. Neben Schlägereien, Beleidigungen gab es auch Trunkenheitsfahrten. Außerdem prellten Gäste der Veranstaltung einen Taxifahrer.

Wie die Polizei berichtet, sollte am Samstag gegen 14.30 Uhr ein 26-Jähriger aus dem Landkreis von der Veranstaltung aufgrund seines aggressiven Verhaltens verwiesen werden. Da er den Aufforderungen nicht nachkam, wurde die Polizei um Hilfe gebeten. Da der erheblich alkoholisierte Besucher auch dem Platzverweis der Beamten mehrfach nicht nachkam, sollte er gefesselt werden. Hierbei schlug er nach einem der eingesetzten Beamten und wehrte sich vehement gegen die Polizisten. Nur mit Hilfe zweier weiterer Beamter, die die Veranstaltung privat besuchten, konnte der 26-Jährige gebändigt werden.

Fast 2,5 Promille im Blut

Im weiteren Verlauf beleidigte und bedrohte er die Streife. Ein Atemalkoholtest ergab ein Wert von 2,48 Promille. Der Aggressor musste bis zum darauffolgenden Tag in der Gewahrsamszelle seinen Rausch ausschlafen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung und Hausfriedensbruch.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Taxifahrer das Opfer von drei Gästen der Veranstaltung. Um 3.20 Uhr beförderte er das Trio von Isling nach Mainklein. Dort angekommen, wollte der Fahrer die fälligen 28,50 Euro abrechnen. Soweit kam es jedoch nicht. Die drei Personen öffneten die Türen und flüchteten zu Fuß. Der Taxifahrer nahm noch die Verfolgung auf, konnte die drei jedoch nicht mehr erwischen. Hierzu erhofft sich die Polizei Hinweise unter Tel. (09571) 95200.

Betrunken mit Auto in den Graben gerutscht

In der gleichen Nacht gegen 2.30 Uhr kam einer Streifenbesatzung ein VW aus Isling entgegen, bei dem das vordere Kennzeichen fehlte. Der 25-jährige Fahrer aus Lichtenfels räumte ein, kurz zuvor mit seinem Fahrzeug in einen Graben gerutscht zu sein. Ein freiwilliger Alkotest am Alkomaten erbrachte einen Wert von 1,54 Promille. Der Schaden an der vorderen Stoßstange dürfte sich auf etwa 300 Euro belaufen.

Schubserei zwischen Betrunken

Am Samstag waren kurz nach Mitternacht beim Beachsoccer dann ein paar junge Leute aneinander geraten. Zuerst wurde eine 25-Jährige von einem jungen Mann zu Boden geschubst. Der Freund der jungen Dame verteilte dann sogleich eine Schelle an den Angreifer. Dieser wiederum wurde von einem weiteren unbekannten jungen Mann mit einer Watsche bedacht. Bei Eintreffen der Streife waren sich die Betrunkenen aber schon wieder einig und hatten sich versöhnt.

Schlagworte