LICHTENFELS

Ein Sandarium darf im Schulgarten nicht fehlen

Ein Sandarium darf im Schulgarten nicht fehlen
Gelungener Schulgarten: ein Blick über den Teich Richtung Magerfläche. Foto: Christine Schmidt

Der Schulgarten der Dr.-Roßbach-Schule dient schon seit Jahrzehnten der Umweltbildung und aktiven Gartenarbeit der Kinder, die dort lernen, Gemüse und Kartoffeln anzubauen, Obst zu ernten und alles natürlich auch zu kosten.

Ein Anziehungspunkt war dabei auch ein recht großer Teich mit Beobachtungsbrücke darüber. Leider wuchs dieser Teich im Laufe der Jahre mit Wasserpflanzen und Sträuchern immer weiter zu und konnte so immer weniger als Anschauungsobjekt dienen. Mit großer Unterstützung durch die Stadt Lichtenfels wurde dies nun geändert. Bei dieser Gelegenheit entstanden noch etliche Naturmodule als Unterstützung für die heimische Tierwelt.

Ganz ohne Gift und Dünger

Im Sinne eines Drei-Zonen-Gartens nach Markus Gastl ganz ohne Gift oder Dünger und vor allem mit heimischen Pflanzen aufgebaut (weitere Informationen dazu unter www.hortus-netzwerk.de ), fehlte besonders ein Hot-Spot, eine Magerfläche mit spezialisierten Pflanzen, der viele Insekten anzieht und in der freien Landschaft aufgrund von Düngung immer seltener zu finden ist.

Deswegen gruben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs in mehreren Arbeitstagen den Oberboden ab. Dabei wurden auch Löcher für eine Eidechsenburg und ein Sandarium für bodenlebende Insekten ausgehoben. Aufgefüllt wurde mit magerem Schotter und Sand, großen Steinen, Totholzhaufen und stehenden Totholz. Bepflanzt wurde das Magerbeet mit heimischen Pflanzen wie Natternkopf, Königskerzen, Sandnelken und Teichrandpflanzen wie Mädesüß und Baldrian. Große Sandsteine laden nun zum Sitzen und Beobachten des Treibens ein.

Dank an die Stadt

Prompt konnten die Schülerinnen und Schüler neben Libellen und Teichmolchen auch eine schwarze Holzbiene im neugestalteten Schulgarten bewundern. In einer eigenen Fortbildung wurden die Naturmodule Eidechsenburg, Totholzhaufen, Sandarium und Käferkeller auch dem Kollegium vorgestellt. Der Dank von Lehrkräften und Schülern geht dabei ausdrücklich an die Stadt Lichtenfels und die engagierten Mitarbeiter und Stadtgärtner, die mit viel Einsatzbereitschaft und Ideen neue Highlights für Tiere und Kinder erschufen.

Schlagworte