LICHTENFELS

Weiträumige Umleitungen wegen Sperrung der B 173

Weiträumige Umleitungen wegen Sperrung der B 173

Das Staatliche Bauamt Bamberg erneuert ab dem 27. Mai bis voraussichtlich zum 28. Juni die Fahrbahn der Bundesstraße 173 nach der Anschlussstelle Lichtenfels Ost bis Michelau (Kieswerk Schramm) sowie im Bereich Hochstadt auf einer Länge von insgesamt rund fünf Kilometern.

Für die qualitätsvolle, wirtschaftliche und sichere Umsetzung der Straßenbauarbeiten muss die Fahrbahn der B 173 von beziehungsweise nach der Anschlussstelle Lichtenfels Ost bis Zettlitz für den Verkehr voll gesperrt werden. Damit kann auch die Bauzeit erheblich verkürzt werden.

Umleitungen ausgeschildert

Die Bundesstraße 173 im Bereich von Hochstadt. Foto: Markus Drossel

Die Stadt Lichtenfels bleibt über alle drei Anschlussstellen mit der B 173 verbunden. Der überörtliche Verkehr wird weiträumig umgeleitet, die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. Zwischen Lichtenfels und Kronach verläuft die Umleitung großräumig über die A 73, Ausfahrt Ebersdorf – B 303 – Kronach; zwischen Lichtenfels und Kulmbach verläuft die Umleitung über die B 173 Abfahrt Lichtenfels Mitte – Klosterlangheim (St 2203) – Altenkunstadt (B 289) – Kulmbach.

Die Gemeinde Hochstadt und Trieb sind über die Kreis- beziehungsweise Gemeindeverbindungsstraßen von der St 2203 (Klosterlangheim – Burkheim) aus erreichbar. Die Fahrbahn der B 173 weist in den Bauabschnitten Risse, Ausbrüche und sonstige Schadstellen auf, weshalb eine dringende Erneuerung erforderlich wird. Zum Erhalt der Verkehrstauglichkeit werden neue Asphaltschichten eingebaut. Die Bundesrepublik investiert dafür rund 1,2 Millionen Euro.