LICHTENFELS

FC Lichtenfels: Weniger Zuschauer bei den Derbys

FC Lichtenfels: Weniger Zuschauer bei den Derbys
Vorstand Thomas Neckermann gratulierte den geehrten (v.li.) Annette Rübensaal und Roland Göhring, Ehrenmitglied Winfried Weinbeer, Louis Braune, Siegfried Knauer, Heinz Schmidt und Hans Klöffel. Foto: Thomas Neckermann

Bei der Hauptversammlung des FC Lichtenfels ging Vorstand Thomas Neckermann eingangs auf den großen Arbeitsaufwand zur Pflege des Vereinsgeländes ein. Zusätzlich zu den Routinearbeiten musste im Clubheim in der Gästekabine der Fußboden erneuert werden, da dieser sich durch einen Rohrbruch abgesenkt hatte. Ferner wurde noch eine Belüftung für die Wäschekammer eingebaut.

Die festgestellten Mängel anlässlich einer vom Landratsamt durchgeführten Sicherheitsüberprüfung wurden behoben. Viel ehrenamtliche Arbeit wurde wiederum in die Clubheimbewirtschaftung gesteckt. Thomas Neckermann dankte allen Helfern. Höhepunkte im Vereinsgeschehen waren das dreitägige Trainingslager des FC Nürnberg im Karl-Fleschutz-Stadion sowie die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaft der Ü45-Senioren.

Ausgeglichene Finanzen nur dank der Spenden

Im Anschluss trug Kassier Helmut Scharnagl den Kassenbericht vor. Leider konnten im Clubheim die Zahlen des sehr umsatzstarken Jahres 2017 nicht gehalten werden. Die Gründe liegen hier bei einem schlechteren Zuschauerbesuch bei den Derbys und es fehlte ein Höhepunkt wie das Pokalachtelfinale 2017 gegen die Würzburger Kickers. Mit Spenden konnte das Wirtschaftsjahr 2018 ausgeglichen abgeschlossen werden. Die Kassenprüfer Stefan Gummerum und Thomas Sager lobten den Kassier für die ordentliche Kassenführung. In diesem Zuge stellten sie gleich den Antrag an die Versammlung, Kassier und Vorstandschaft zu entlasten. Die Mitglieder stimmten den Antrag ohne Gegenstimme zu.

Oliver Müller ist neuer Trainer der 1. Mannschaft

Fußballabteilungsleiter Christopher Fischer stellte in seinem Bericht fest, dass das Ziel, die erste Mannschaft in der Landesliga zu etablieren, erreicht ist. Der Klassenerhalt ist rechnerisch noch nicht sicher, sollte aber erreicht werden. Hervorzuheben ist noch, dass der FC Lichtenfels die Saison 2017/18 als beste Mannschaft im Spielkreis Coburg/Kronach/Lichtenfels abschließen konnte. Trainer Alexander Grau beendet nach dieser Saison nach sechs Jahren seine sehr erfolgreiche Arbeit beim FC Lichtenfels. Mit Oliver Müller sagte der Wunschkandidat für die neue Serie zu. Er bildet mit Christian Goller das neue Trainerduo. Die zweite Mannschaft schaffte über die Relegation den Aufstieg in die Kreisliga. Durch starke Leistungen verschaffte sich das Team auch in der höheren Liga Respekt, der Klassenerhalt ist so gut wie sicher.

Die Damenmannschaft steht momentan mit acht Siegen an der Tabellenspitze der Kreisliga Nord und besitzt Chancen auf die Meisterschaft. Wie im vergangenen Jahr konnten die Damen das Kreispokalfinale erreichen. Dieses findet am 1. Mai gegen die SG Neuses/Gehülz auf dem Sportgelände des TSV Mönchröden statt.

Spielgemeinschaft mit dem TSV Schwabthal

Michael Robisch berichtete für die Jugendabteilung. Bei den B- und C-Junioren wurde mit dem TSV Staffelstein und dem Schwabthaler SV eine Spielgemeinschaft gebildet. Leider ist gerade bei den B-Jugendlichen die Anzahl der Spieler aus Lichtenfels sehr gering. Auch wird momentan noch nach Betreuern oder Trainern für diese Mannschaften gesucht. Von den D-Junioren bis zu den Jüngsten, den G-Junioren kann der Verein eigene Jugendmannschaften stellen. Mit der Anzahl der jungen Fußballer kann man zufrieden sein. Bis der 1. FC Lichtenfels wieder Nachwuchs aus den eigenen Reihen in den Seniorenbereich integrieren kann, wird es aber noch ein paar Jahre dauern.

Kegler verzichten auf den Aufstieg

Über die Kegelabteilung berichtete Siegfried Lippert. Die Kegler stellten wie im vergangenen Jahr vier Mannschaften im Seniorenbereich sowie eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb. Die DCU-Mannschaft konnte in ihrer Liga die Meisterschaft gewinnen. Sie verzichtet jedoch auf den Aufstieg, da man sonst auf einer Vierbahnanlage kegeln müsste. Die Jugendmannschaft konnte ihren Meistertitel aus dem vergangenen Jahr wiederholen. Aber auch die anderen Teams brachten gute Leistungen, so erreichte die zweite Mannschaft die Vizemeisterschaft in ihrer Liga. Bei den Einzelmeisterschaften konnten die Kegler einige sehr gute Platzierungen erringen.

Die Geehrten

Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurde Hans Klöffel geehrt.

50 Jahre beim Verein ist der ehemaliger Spielleiter Siegfried Knauer. Auf 51 Jahre Mitgliedschaft, die Ehrung aus dem letzten Jahr wurde nachgeholt, bringt es unser damaliger Bayernligatorwart Heinz Schmidt.

Sage und schreibe 70 Jahre Mitglied beim FC Lichtenfels ist Louis Braune.

Schlagworte