LICHTENFELS

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt: Vor 25 Jahren: Schwitzen im Saunaland oder Frieren im Main

In der Michelauer Mainfeldhalle kämpfen diese sechs Fußballteams aus Landkreisschulen um den Wanderpokal des Schulamts. Mit im Bild (vorne, li.) Sportlehrer Alfons Eisele, Schiedsrichter Edgar Hoh und Bernhard Herold (re.). Foto: Repro: Tremel

Die Woche vor 25 Jahren im Obermain-Tagblatt

Von der Hochstadter Mainbrücke bis zum Michelauer Wehr sind es sieben Kilometer Wasserweg: Die nehmen sich 48 Männer und sieben Frauen beim zwölften Kameradschaftsschwimmen der Michelauer Wasserwacht vor. Und da sich die klirrenden minus sieben Grad Celsius über Wasser dank eines eisigen Nordostwinds wie 20 Grad minus anfühlen, kommen ihnen die drei Grad plus des Mainwassers fast „warm“ vor. Jubilar Robert Winkler (66) aus Horsdorf absolviert dabei sein verbrieft 200. Flussschwimmen und ist auch ältester Teilnehmer. Er hält bis zum Ziel durch, während nicht wenige – trotz flüssiger „Wärmespender“ auf den mitgeführten Rettungsinseln – bei der Zwischenstation in Schwürbitz aufgeben. Das Gemeinschaftsgefühl und der Spaßfaktor sind wieder Trumpf bei dieser Extremsportveranstaltung, deren Strapazen beim abschließenden Beisammensein mit Ehrungen schnell beiseite geschoben werden.

Zum Aufwärmen – und zwar so richtig – könnten Frierende ja bekanntlich seit einem Monat auch die neu eröffnete Saunalandschaft in der Staffelsteiner Obermain-Therme ansteuern. Als Erfolgsbilanz nach den ersten vier Wochen meldet der Zweckverband Thermalsolbad bereits 865 gelöste Einzelkarten und 27 Zehnerkarten sowie 360 Nachlösungen für den Schwitztempel.

Mühlrad dreht sich wieder

Mehr Bewegung als sonst gibt es auch im Altenkunstadter Mühlbach: Am Vorbau der Neumühle in der Langheimer Straße dreht sich wieder das alte Mühlrad, das seit Jahren stillstand und nun von Bauhofmitarbeitern wieder instand gesetzt wurde.

Kreisbrandinspektor Siegfried Kerner (Reundorf) wird bei der Dienstversammlung der Feuerwehrkommandanten des Landkreises mit 83:34 Stimmen zum neuen Kreisbrandrat und Nachfolger von Dieter Neumann gewählt. In einem vorangegangenen Wahldurchgang bekam KBI Helmut Müller (Altenkunstadt) zwar bereits eine klare Mehrheit von 78:40 Stimmen, lehnte die Wahl jedoch ab.

Für die Spielvereinigung Obersdorf heißt es in diesem Jahr, endgültig Abschied vom alten Sportheim zu nehmen: Am 7. Juli 1994 endet der mit der Gemeinde geschlossene Pachtvertrag für das Gelände, auf dem in den 1970er-Jahren das Heim errichtet worden war. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung steckt Vorsitzender Ewald Mahr noch einmal die Eckpfeiler der Vereinsgeschichte nach und freut sich auf die Zukunft am neuen Standort vor den Toren Reuths, wo 1992/93 das neue Spielfeld installiert wurde und der Bau des neuen Sportheims in vollem Gange ist. Das alte Sportheim in der Ortsmitte wird von der Gemeinde Hochstadt nun zum Verkauf ausgeschrieben.

Dank Wiedervereinigung zweigleisig

Bauarbeiten am Bahnhof Redwitz: Unter dem Gleiskörper hindurch wird eine Fußgängerunterführung gebaut – zum Schutz der Reisenden. Denn zum einen ist die Frankenwaldbahn-Strecke, die 1949 zur eingleisigen Hauptbahn zurückgebaut worden war, inzwischen dank der Wiedervereinigung wieder zweigleisig ausgebaut. Das macht eine oberirdische Querung der Gleise lebensgefährlich. Und zum anderen, schreibt das OT in seinem Bildbericht, werde „dieser Bahnhof im Zuge der Rationalisierung und Technisierung durch das Gleisbildstellwerk Hochstadt-Marktzeuln nicht mehr besetzt“.

Der Fußball-Wanderpokal des Schulamts Lichtenfels bleibt nun in der Kreisstadt: nach dem dreimaligen Turniersieg in Folge durch die Herzog-Otto-Schule. Im Finale des Hallenturniers setzt sich die HOS gegen die Johann-Puppert-Schule Michelau nach einem Sieben-Meter-Schießen mit 3:1 durch. Im Kampf um Platz drei besiegt die Albert-Blankertz-Schule Redwitz die Hauptschule Burgkunstadt mit 4:2. Auf den weiteren Plätzen folgen: die Maximilian-Kolbe-Schule Lichtenfels, die Pater-Lunkenbein-Schule Ebensfeld und die Hauptschule Altenkunstadt. Torschützenkönige mit je acht Treffern sind: Mario Bauer (Maximilian-Kolbe-Schule) und Frank Hollfelder (HOS).

Schlagworte