LICHTENFELS

Lichtenfelser Sportfischer: Nur acht Aale und einen Zander gefangen

Lichtenfelser Sportfischer: Nur acht Aale und einen Zander gefangen
Die Vorsitzende Michaela Gebhardt (li.) und der Dritte Bürgermeister Winfried Weinbeer (re.) ehrten langjährige Mitglieder der Sportfischer. Foto: Alfred Thieret

Im Mittelpunkt der Generalversammlung des Vereins für Sportfischer Lichtenfels stand neben dem Bericht der Vorsitzenden die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Vorsitzende Michaela Gebhardt blickte noch einmal auf die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Zu dem als Hegefischen durchgeführten Anangeln hätten sich die Sportfischer Anfang April am Wörthsee getroffen. Beim Königsfischen am 3. Juni durfte sich Herbert Leuci mit einem Karpfen von 2,74 Kilogramm (kg) als Anglerkönig feiern lassen. Mit einer Brachse von 1,61 kg und einem Karpfen von 1,6 kg qualifizierten sich Tony Walker und Michael Peter-Werner zum ersten und zweiten Ritter. Gemessen nach dem Gesamtgewicht der gefangenen Fische sei ebenfalls Herbert Leuci mit einem Fangergebnis von 6,05 kg der erfolgreichste Angler gewesen. Über die Erringung der Jugendkönigswürde durfte sich Niklas Ruhnau freuen. Das beliebte dreitägige Seefest Mitte Juni habe mit dem Johannisfeuer, einem Feuerwerk und dem gewohnt hervorragenden kulinarischen Angebot die Besucher begeistert.

Königsangeln in Kulmbach

Beim oberfränkischen Königsangeln in Kulmbach am 1. Juli seien die Sportfischer mit zwei Mannschaften vertreten gewesen, wobei die zweite Mannschaft mit André Sittig, Markus Laskowski, Fabian Gebhardt, Sebastian Klöffel und Oliver Schmidt einen hervorragenden dritten Platz erreichten.

Ebenso wie das erste Hegefischen und das Königsfischen zählte auch das zweite von André Sittich mit 11,56 kg gefangenen Fischen gewonnene Hegefischen Anfang September und das als Abangeln durchgeführte dritten Hegefischen Ende Oktober, bei dem Werner Fischer mit 7,3 kg am meisten Fische auf die Waage brachte, zur Vereinsmeisterschaft. Bei drei Arbeitseinsätzen habe man vor allem das Seegrundstück in Ordnung gehalten.

Die Vorsitzende gratulierte André Sittig, der bei den vier zur Vereinsmeisterschaft zählenden Wettbewerben 17,19 kg Fische angelte, zum Gewinn der Vereinsmeisterschaft, sowie Werner Fischer (16,34 kg) zum 2. Platz und Markus Laskowski (13,49 kg) zum dritten Rang. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte sie auf 184, worunter sich 118 aktive Mitglieder befinden.

167 Karpfen gefangen

Die Geselligkeit pflegte man mit zwei gemütlichen Zusammenkünften sowie bei zwei Preisschafkopf-Turnieren. bei den Investitionen hob Michaela Gebhardt die Anschaffung verschiedener Geräte für die Vereinshütte und für den Arbeitseinsatz hervor. Der Verein biete auch regelmäßig Vorbereitungslehrgänge zur Fischereiprüfung an. Gewässerwart Michael Peter-Werner stellte die Fangliste des vergangenen Jahres vor. Gefangen wurden 167 Karpfen mit einem Gesamtgewicht von 444,5 kg, zwölf Hechte mit einem Gesamtgewicht von 34 kg, 24 Schleien mit einem Gesamtgewicht von 24 kg, acht Aale und ein Zander. Der Fischbesatz setzte sich seinen Angaben zufolge aus Karpfen, Schleien, Zander und Hechtsetzlingen zusammen.

Der Dritte Bürgermeister Winfried Weinbeer lobte als einziges noch lebendes Gründungsmitglied des 1961 aus der Taufe gehobenen Vereins in seinem Grußwort die Sportfischer für ihren großen Einsatz bei der Fischhege und Gewässerpflege. Damit würden sie einen Beitrag zur Erhaltung einer intakten Natur leisten.

Die Geehrten

Ehrennadel Bronze: Karl-Heinz Wetter.

Ehrennadel Silber: Andreas Fischer, Roland Kuhnlein, Tino Schamberger, Heike Tappert, Claudia Wessel, Alexander Wessel.

Ehrennadel Gold: Mario Fischer, Karl Held.

Schlagworte