LICHTENFELS

Tourismusverein: Christian Meißner weiterhin Vorsitzender

In der Mitgliederversammlung des Tourismusvereins Obermain-Jura wurde Landrat Christian Meißner einstimmig für weitere drei Jahre als Vorsitzender wiedergewählt und Anna Wittig (re.) zur Kassenprüferin bestimmt. Die Geschäftsführerin Andrea Musiol (li.) gratulierte zur Wahl. Foto: Alfred Thieret

Als Vorsitzender des Tourismusvereins Obermain-Jura konnte Landrat Christian Meißner am Donnerstag 17 Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung im großen Sitzungssaal des Landratsamtes begrüßen. Im lauf der Versammlung wurde er im Amt bestätigt.

In ihrem ausführlichen Jahresbericht des Vorstands für den Zeitraum November 2017 bis Oktober 2018 ging die Geschäftsführerin Andrea Musiol auf die umfangreichen Marketingaktivitäten des Tourismusvereins ein. So würden zahlreiche neue Broschüren wie die dreimal jährlich erscheinenden Obermain-Jura-Magazine, die Wahrzeichenbroschüre über Kloster Banz, Basilika Vierzehnheiligen und Staffelberg, die Broschüre zu den Erlebnistouren Landschaft, Handwerk und Genuss, Wanderkarten, eine Radbroschüre mit elf ausgewählten Radtouren sowie Postkarten mit herausragenden Motiven unserer Landschaft den Besuchern umfangreiches Informationsmaterial an die Hand geben.

Jede Menge Werbung

Als weitere Maßnahmen nannte sie explizit Anzeigen in Programmheften, Erlebnisführern oder Wanderkarten, Gebietsdarstellungen und redaktionelle Beiträge in Medien der Metropolregion Nürnberg, des Tourismusverbands Franken, der Mediengruppe Oberfranken und überregionalen Verbänden, verschiedene Onlinepräsenzen, Social Media (Facebook, Instagram) und Werbevideos. Wichtig seien auch Messeauftritte.

So sei man unter anderen bei Tagesveranstaltungen wie dem Ansbacher Altstadtfest und dem Würzburger Stadtfest, den mehrtägigen Messen Ufra Schweinfurt und Reisen & Caravan Essen sowie der Roadshow des Tourismusverbands Franken präsent gewesen.

Als grandiose Werbung für unsere Region habe sich die Wandererlebniswoche vom 3. bis 7. September des Bayerischen Rundfunks erwiesen. Auf vier Touren wanderten die Teilnehmer am Montag rund um Ebneth zu alten Felskellern und zu einem alten jüdischen Friedhof, am Dienstag von Loffeld durch den Lautergrund bis zum Fuße des Staffelberges, am Mittwoch von Weismain durch das Kleinziegenfelder Tal zur Weihersmühle und am Donnerstag durch den Pfauengrund zum Kordigast, bevor sich am Freitag etwa 200 Wanderer auf dem Lichtenfelser Marktplatz zum eigendlichen BR-Wandertag einfanden, um über die Moritzkappel, Vierzehnheilgen, Staffelberg, Loffeld, Morgenbühl und Horsdorf zum Kurpark nach Bad Staffelstein zu wandern, wo der erlebnisreiche Wandertag mit einer Live-Sendung im BR-Fernsehen und mit viel Musik ausklang.

Interaktiver Newsletter

Musiol erinnerte mit der Werbekooperation mit der Agilis-Verkehrsgesellschaft, dem Visitenkartenfach bei der Obermain Therme, Fotoshootings mit aussagekräftigen Aufnahmen der Tourismusregion Obermain-Jura sowie Binnenmarketing-Maßnahmen mit einem zweimal jährlich erscheinenden interaktiven Newsletter und einem jährlichen Touristikertreffen an weitere Aktionen.

Über einige statistische Daten gab die Tourismusfachkraft Anna Wittig Auskunft. Von Januar bis August 2018 seien 143 730 Gäste (+4,7 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres) angekommen, die 456 176 (+1,7 Prozent) Übernachtungen getätigt hätten, was einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 3,2 Tagen entsprach. Nach einer in Auftrag gegebenen Studie hätten die Touristen im Jahr 2017 insgesamt 176,1 Millionen Euro in der Region ausgegeben, wovon das Gastgewerbe mit 83,2 Millionen Euro, der Einzelhandel mit 51,4 Millionen Euro und das Dienstleistungsgewerbe mit 41,5 Millionen Euro profitierte. Daraus ergebe sich, dass der Tourismus für die Region ein wichtiger Umsatzbringer sei, ortsgebundene Arbeitsplätze schaffe und sichere sowie über die Steuereinnahmen einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der öffentlichen Haushalte leiste, betonte Anna Wittig.

Als Best-Practice-Beispiel einer Onlinebuchungslösung im Gebietsausschuss Obermain-Jura stellte Raimund Hümmer als Geschäftsführer die Bildungshäuser Vierzehnheiligen, also das Diözesanhaus, das Haus Frankenthal und die Gaststätte Goldener Hirsch vor. Die stellvertretende Rezeptionsleiterin der Bildungshäuser, Sabine Trukenbrod, stellte Buchungsportale als tolle Marketinginstrumente heraus.

Buchungsportal nutzen

Mit Hilfe des bekannten Portals booking.com, das auch international tätig ist, habe man einen höheren Bekanntheitsgrad ihrer Bildungshäuser erreicht. Sogar Buchungen aus Kuwait habe man mittlerweile bekommen und auch vermehrt Anfragen von Busreiseunternehmen. Vom 1. März bis 30. Oktober hätten sich 540 Gäste über booking.com gemeldet. Man biete sozusagen einen„Online-Shop“ für Hotelzimmer.

Der neue Vorstand

Unter der Leitung des Redwitzer Bürgermeisters Christian Mrosek ging die Wahl des Vorstands schnell über die Bühne. Landrat Christian Meißner wurde einstimmig das Vertrauen ausgesprochen, so dass er für die nächsten drei Jahre erneut als Vorsitzender fungiert. Ebenso einstimmig wurde der nicht anwesende Heinz Petterich aus Burgkunstadt zu seinem Stellvertreter sowie Anna Wittig und die nicht anwesende Christina Herold aus Hochstadt zu Kassenprüfern bestimmt.