LICHTENFELS

Lions: Offener Bücherschrank auf dem Marktplatz

In Gegenwart der Lions Club-Mitglieder Volker Hamann, Karlheinz Wirth, Dr. Dieter Deuerling, Walter Mackert, Stefan Dinkel und des Präsidenten Johannes Morhard (hi. v. li.) sowie der Stadtarchivarin Christine Wittenbauer und von Ulrich Sünkel von der Stadt (vorne v. li.) stellte ... Foto: Alfred Thieret

Am Montag wurde auf Initiative und auf Kosten des Lions Clubs Lichtenfels ein offener Bücherschrank auf dem Lichtenfelser Marktplatz aufgestellt. Der Präsident Johannes Morhard betonte, dass der Lions Club nicht nur soziale Projekte fördern, sondern auch etwas für Bildung und Kultur tun wolle. Er freue sich, dass der Lions Club nach Burgkunstadt im Jahr 2016 und Bad Staffelstein im vorigen Jahr nun auch seiner Heimatstadt einen offenen Bücherschrank zur Verfügung stellen konnte. Der Schrank aus Stahl sei von einem Kölner Architekten entwickelt worden und koste 10 000 Euro. „Wir wollen mit dem Bücherschrank erreichen, dass mehr Leben in unsere schöne Stadt kommt“, meinte der Präsident.

Kostenloses Lesevergnügen

Die Nutzung des Bücherschranks, der etwa 600 Bücher fasst, ist ganz einfach. Jeder, der nach Literatur sucht, der ein Buch lesen möchte, kann sich hier völlig unkompliziert bedienen, ein Buch herausnehmen und direkt vor Ort lesen und wieder zurückstellen oder aber mit nach Hause nehmen. Man kann es dann entweder behalten oder wieder zurückgeben, damit es auch andere lesen können. Will man ein Buch behalten, dann wäre es wünschenswert, dafür ein eigenes Buch, das man für lesenswert hält, in den Schrank zu stellen. Natürlich kann man jederzeit ein Buch, das man erübrigen kann, anderen Lesern über den Bücherschrank zur Verfügung stellen.

Durch diese Tauschbörse können lesefreudige Leser kostenlos Bücher aus den verschiedensten Genres wie Romane, Krimis, Sach- und Kinderbücher und Bildbände auswählen.

Bürgermeister Andreas Hügerich war von der Installierung eines offenen Bücherschranks in zentraler Lage begeistert und bedankte sich herzlich beim Lions Club für die großartige und sinnvolle Spende. „Mit diesem unschätzbaren kulturellen Beitrag des Lions Clubs wird die Affinität und die Liebe zum Buch gefördert und zugleich die Besucherfrequenz in der Stadt erhöht“, freute sich der Rathauschef. Sowohl Einheimische als auch Besucher und Touristen könnten sich auf einer der vielen Bänke in der Innenstadt oder direkt neben dem Bücherschrank auf der Einfassung des Floriansbrunnens niederlassen und entspannt ein Buch lesen. Mit dem gemeinsamen Auffüllen mit Büchern wurde der offene Bücherschrank in Betrieb genommen.