LICHTENFELS

Haftbefehl gegen Obdachlosen vollzogen

Mitarbeiter der Stadtverwaltung bauten das Buswartehäuschen am Montag ab. Foto: red

Wegen eines Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Coburg wurde der obdachlose Mann aus Thüringen am Montagvormittag von Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels an der von ihm seit Monaten besetzten Bushaltestelle in der Mainau verhaftet. Er hatte zuvor die mit dem Haftbefehl verknüpfte Geldbuße nicht bezahlt, mit deren Begleichung er die Verhaftung hätte vermeiden können. Die Polizeibeamten fuhren den Mann danach in die Justizvollzugsanstalt in Kronach, wo er nun einsitzt. Dies teilte der stellvertretende Leiter der PI, Ralph Fenderl, dieser Redaktion auf Nachfrage mit.

„Für uns war dies ein Routinefall mit der Ausnahme, dass der Mann im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht. “
Ralf Fenderl, stellvertretender Leiter der PI

Den Grund für den Haftbefehl konnte diese Redaktion nicht in Erfahrung bringen. Wie der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Coburg auf Nachfrage sagte, handele es sich um ein laufendes Verfahren, zu dem die Behörde keine Auskunft geben dürfe. Ralph Fenderl hatte kürzlich berichtet, dass bei der hiesigen Polizei Ende März eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs eingegangen war.

Bei der Festnahme vor Ort waren auch Mitarbeiter des Landratsamtes Lichtenfels sowie der Stadt Lichtenfels vor Ort, wie Pressesprecher Sebastian Müller von der Stadt mitteilt. Fenderl sagte weiter, dass insgesamt vier Polizeibeamte dem Obdachlosen den Haftbefehl eröffnet hätten. Nachdem der Mann die Geldbuße nicht entrichtet hatte, sei er ohne Gegenwehr in den Streifenwagen gestiegen und nach Kronach gefahren worden. „Für uns war das ein Routine-Einsatz mit der Ausnahme, dass der Mann im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht“, so der Polizeibeamte.

„Die in der Haltestelle gelagerten Gegenstände wurden entfernt und eingelagert,“ so Sebastian Müller weiter. Das Wartehäuschen wurde kurze Zeit später aufgrund seines „Zustandes“, so Müller, von Mitarbeitern der Stadt abgebaut. Es werde nun gereinigt, überholt und wieder in Stand gesetzt.

Vorübergehend könne in der Mainau deshalb leider keine Überdachung und Sitzgelegenheit für die Fahrgäste des Stadtlinienverkehrs zur Verfügung gestellt werden, sagte Müller weiter. Die Stadt bittet hierfür um Verständnis. Die Haltestelle werde weiterhin zu den bekannten Zeiten angefahren.

Der Platz des Bushaltehäuschens ist verwaist. Die Stadt wird baldmöglichst eine neue überdachte Haltestelle errichten. Foto: Roger Martin