COBURG/LICHTENFELS

Team „Lucky 7“ im Börsenglück

Die siegreichen Lichtenfelser mit den Veranstaltern (v. li.): Johannes Sünkel, Holger Löffeler-Abt, Florian Dümmlein, Cem Daveri, Pascal Kiessling, Florian Kistner, Adrian Reichert, Carina Feuler, Klassenlehrer Jörg Mausolf. Nicht auf dem Foto: Mario Härt

Die Private Wirtschaftsschule Lichtenfels hat das Planspiel Börse 2017 gewonnen. Mit einem Depotwert von 54 506,53 Euro hat das Team „Lucky 7“ der Klasse 10a unter der Leitung von Pascal Kiessling die Konkurrenten auf die Plätze verwiesen. Den 7. Platz sicherte sich das Team „Namenlos 1“ der 10. Klasse des Meranier-Gymnasiums. Die Spielgruppenleitung hatte Enrico Winkelmann. Am Montag wurden die Sieger aus dem Geschäftsbereich der Sparkasse Coburg-Lichtenfels geehrt.

Ein prüfender Blick in die Wirtschaftszeitung, Aktienkurse und Marktentwicklung analysieren und schließlich im Planspiel-Team die Anlagestrategie entwerfen: So sieht das Vorgehen der „Moneymaker“ aus. „Learning by doing“ lautet die Devise beim Planspiel Börse, dem größten Online-Wirtschaftsspiel Europas, bei dem im vergangenen Jahr ein Umsatz von 852 Millionen Euro erzielt wurde. Die Freude über hohe Gewinne sowie die Enttäuschung über herbe Verluste kennzeichnete den Spielverlauf, ein Auf und Ab wie im echten Leben.

Zusammenhänge verstehen

„Aber der Sieg ist bei diesem Planspiel auch nur ein schöner Nebeneffekt“, bilanzierte der Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle am Markt in Coburg, Holger Löffler-Abt. Im Vordergrund stehe die Wissensvermittlung über Zusammenhänge von Wirtschaft, Politik und Kapitalmarkt. Schüler sollen spielerisch an das Thema Geldanlage mit Wertpapieren herangeführt werden. Seit über 30 Jahren organisierten die Sparkassen diesen Wettbewerb für junge Menschen und förderten so die ökonomische Bildung in Deutschland.

Organisator Johannes Sünkel von der Wertpapierabteilung der Sparkasse gab einen Rückblick auf die vergangene Spielrunde. 104 Teams aus elf Schulen waren am Start. Sie vermehrten den fiktiven Depotwert von 50 000 Euro. Die ersten zehn erhielten Bargeld- und Sachpreise im Wert von mehreren hundert Euro.

Carina Feulner vom Wertpapiermanagement gab Informationen zum aktuellen Börsengeschehen während der Planspielzeit. Das vierte Quartal 2017 sei durch den Höhenflug des Deutschen Aktien-Indexes (DAX) auf 13 500 Punkte bestimmt worden.

DAX auf Höhenflug

Das habe viele Anleger heiß auf Aktien oder Immobilien gemacht. Ein Ende der „Börsenparty“ sei nicht in Sicht. Die Zinsentwicklung bleibe bei Null und die Inflation liege über der Verzinsung. Feulner prognostizierte einen globalen Konjunkturaufschwung und 2018 ein noch höheres Wirtschaftswachstum. Die Inflation komme nicht zurück. Der Doller werde gegenüber dem Euro aufgewertet und die Europäische Zentralbank beende die Anleiheverkäufe. „Ich sehe keine Blase in den Aktien-, Anleger- und Immobilienmärkten“, lautete ihre Einschätzung.

Enrico Winkelmann (re.) leitet das Team des Meranier-Gymnasiums, Klassenlehrerin Susanne Eichinger und Johannes Sünkel von der Sparkasse gratulierten. Foto: Andreas Welz