REUNDORF

1000 Euro für das HPZ gespendet

Gründungs- und langjährige Mitglieder: (v. li., stehend) 1. Vorsitzender Michael Franke, Günther Hellmuth (25 Jahre), Ri...

„Ein wahnsinnig toller Mosaikstein in einem lebendigen Lichtenfels“: Erster Bürgermeister Andreas Hügerich war voll des Lobes über den FC-Bayern-München-Fanclub, der in diesem Jahr seit 35 Jahren besteht. Die Feierstunde war geprägt von Ehrungen, tollen Erinnerungen und einer großzügigen Geste: Die Vereinsführung übergab eine Spende von 1000 Euro an das Heilpädagogische Zentrum Lichtenfels.

1.Vorsitzender Michael Franke blickte zurück: Vor 35 Jahren begann alles mit einem Stammtisch und elf fußballbegeisterten Jugendlichen in der Gastwirtschaft Haugeneder. Das Gründungsprotokoll wurde auf der Rückseite eines „Bierfilzla“ notiert, auf das jeder Einzelne seinen Namen mehr oder weniger leserlich kritzelte. Dieser „wilde Haufen“ formierte sich allmählich zu einem stattlichen Verein, der mittlerweile über 90 Mitglieder zählt. Ein Glanzpunkt in der Geschichte war der Besuch des FCB-Nachwuchstalents Mitchell Weiser Anfang des Jahres.

Zum 35-Jährigen gratulierten die anderen Ortsvereine. Klauß Fischer, Vorsitzender „Maapiraten“, nannte den Fanclub einen Verein, der sich immer wieder in der Gemeinschaft engagiere und mit dem die Zusammenarbeit einfach Spaß mache. Bürgermeister und Mitglied Hügerich dankte dem Verein für seine Leidenschaft, die er nicht nur für sich selbst entwickele, sondern für den gesamten Ort einbringe. Der Verein sei ein Aushängeschild für die Stadt Lichtenfels.

Eine Verlosung von FC-Bayern-Fanartikeln, teilweise mit Unterschrift von Profifußballer Mitchell Weiser, sowie die Versteigerung eines Original-Heimtrikots von FC Bayern brachten eine ansehnliche Summe ein, die man postwendend als Spende zur Verfügung stellte. Der Fanclub fasste seinen 2014 erwirtschafteten Gewinn in einer Spende zusammen, ebenso die Geldgaben der örtlichen Vereine und das 250-Euro-Geschenk der Raiffeisen- und Volksbank Bad Staffelstein, überreicht von Hauptstellenleiter Ottmar Kerner. Die Verantwortlichen übergaben einen symbolischen Scheck über 1000 Euro an das Heilpädagogische Zentrum Lichtenfels (HPZ). Die Gruppe Ahorn des Wohnheims „Sankt Michael“ hatte als Dank dafür Produkte aus eigener Herstellung dabei.

Dank des Ebersdorfer Musikduos „F+M“ fand die Veranstaltung einen schwungvollen Ausklang.

Ehrungen

Ausgezeichnet wurden Martin Hellmuth und Christian Woock (je zehn Jahre im Verein), Günther Hellmuth (25), Edmund Welsch (30), Richard Krapp (35 Jahre) sowie die Gründungsmitglieder, die den Verein am 9. März 1980 vor 35 Jahren, aus der Taufe gehoben haben: Oliver Feulner, Thomas Hallermeier, Stefan Heck, Erwin Kaiser, Siegfried Kraus, Josef Müller, Georg Reinlein, Konrad und Stefan Seelmann, Heinrich und Reinhard Voll (früher Vorsitzender, heute Ehrenpräsident).

1000 Euro fürs HPZ: im Bild die Gruppe Ahorn vom Sankt Michael Wohnheim in Lichtenfels mit Betreuern; 2. v. re. Ottmar ... Foto: Oliver Feulner

Schlagworte