BAD STAFFELSTEIN

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Äpfel aus der Region, ein hölzernes Vogelhäuschen und jetztnoch eine große Tüte voller Nüsse: Papa, Mama und ihr Söhnchen aus Ebersdorf waren mit dem Einkauf zufrieden. Foto: Monika Schütz

„Gegessen wird immer“, weiß die „Grundfelder Tomaten-Fraa“ Helga Dressel. Und weil das Auge bekanntlich „mitisst“, hat sie kurzerhand eine knallrote Ape zum Verkaufsstand umfunktioniert. Geschmückt mit Tomatengrün, einer überdimensionalen Tomate auf dem Dach und allerlei Produkten aus den Früchten war das dreirädrige Gefährt ein begehrtes Fotomotiv in der Bärengasse. Hier und rund um das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg-Kulmbach (AELF) fand am Sonntag der traditionelle Streuobstmarkt statt. Ein Publikumsmagnet war auch der verkaufsoffene Sonntag.

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Eine große Auswahl an Speisekürbissen in allen Farben und Formen bot Direktvermarkterin Regina Weiß (li.) an. Foto: Monika Schütz

Schon morgens stand eine große Vielfalt an Äpfeln, Birnen, Kartoffeln, Rote Beete und heimischen Walnüssen zum Verkauf. Die Direktvermarkter aus der Region luden gerne zum Probieren ihrer Produkte ein. „Ich bin noch gut“, versprachen Marmeladen aus dem Vorjahr. Dass dies so ist, weiß jede Hausfrau, doch laut Gesetz muss extra darauf hingewiesen werden, erklärte Sonja Dinkel, Direktvermarkterin aus Oberoberndorf. Speisekürbisse in den schönsten Formen umd Farben bot Direktvermarkterin Regina Weiß aus Kümmel an.

Nüsse, Marmelade, Vogelhäuschen und alles über Bienen

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Ein Hingucker in der Bärengasse war der „Tomatenverkaufsstand“ von Helga Dressel: eine lustig dekorierte Ape (Besitzer D... Foto: Monika Schütz

Informationen rund um die Honigbiene gab es bei Kreisimker Henrik Arndt. An neun Standorten im Bereich Bad Staffelstein hält er seine Bienen. „Die Biene ist das drittwichtigste Nutztier das wir haben, gleich hinter Schwein und Rind und noch vor dem Huhn“, betonte Arndt. Der Honig sei eigentlich nur ein Nebenprodukt, meinte er mit Blick auf die enorme Bedeutung der fleißigen Insekten bei der Bestäubung von Pflanzen und Obstbäumen. Bienen seien unverzichtbar für eine vielfältige Landschaft und eine nachhaltige Natur.

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Schon lange Tradition: der Streuobstmarkt in der Bärengasse . Foto: Monika Schütz

Eine junge Familie aus Ebersdorf war extra zum Markt nach Bad Staffelstein gekommen, um sich mit Nüssen und Obst einzudecken. Auf der Einkaufsliste stand auch ein Vogelhäuschen. Sie wurden fündig: auch Schnitzereien und allerlei Deko-Artikel aus Holz und natürlichem Material gab es an diesem Sonntag.

Pomologe Frank Schelhorn hatte nicht viel zu tun: die schlechte Apfelernte heuer war wohl der Grund, dass nur vereinzelt Gartenbesitzer zu ihm zur Apfelsortenbestimmung kamen. Auch Hans Höppel hatte nicht viel Kundschaft: Seit der verkaufsoffene Sonntag in die neu gestaltete Bahnhofstraße verlagert worden ist, und dort auch zusätzliche Attraktionen auf die Besucher warten, kämen weniger Kunden in sein Radsport-Geschäft Höppel in die Angerstraße. Die Kaufzurückhaltung habe ihre Ursachen allerdings auch in Inflation und Energiekrise. „Die Leute müssen und wollen sparen“, zeigte er Verständnis.

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Attraktion beim verkausfoffenenSonntag in Bad Staffelstein: mehr als 30 „Ford“-Fahrzeuge in der Bahnhofstraße. Foto: Monika Schütz

Die Attraktion dieses verkaufsoffenen Sonntages war ohne Zweifel das Ford-Contact-Treffen. Mit mehr als 30 Autos zeigte der Auto-Club um den Lichtenfelser Stefan Walter einen kleinen Querschnitt der Ford-Haupttreffen. Nächstes Jahr werde es an Pfingsten ein großes Treffen geben, verriet Walter.

„Verkaufsoffende Sonntage sind die wichtigsten Umsatzbringer!“
Frank Mirsberger, Adam-Riese Unternehmer Gemeinschaft
Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
„Verkaufsoffene Sonntage sind die wichtigsten Umsatzbringer“, sagt Frank Mirsberger (hinten, dunkle Jacke), Vorsitzender... Foto: Monika Schütz

Frank Mirsberger und Sven Düber, die Vorsitzenden der Adam-Riese Unternehmer Gemeinschaft, waren mit dem Zuspruch am Sonntag sehr zufrieden. Frank Mirsberger sprach auch als Geschäftsführer des Modehauses Felicissimo: „Verkaufsoffende Sonntage sind die wichtigsten Umsatzbringer!“

Verkaufsoffener Sonntag: Äpfel, Kürbisse und neueste Mode
Viel geboten bekamen die viele Besucher in der oberen und mittleren Bahnhofstraße. Foto: Monika Schütz

Außerdem fand in der Peter-J-Moll Halle ein besonderes Konzert statt: „Dieter (Zapf) und seine Musikanten“ spielten in großer Besetzung bekannte und beliebte böhmische Melodien. In der Halle gab es schon lange vor Konzertbeginn keinen freien Platz mehr.

Schlagworte